Was ist Synthetix (SNX)?
Was ist Synthetix (SNX)?
HomeArtikel

Was ist Synthetix (SNX)?

Mittel
Published Jun 17, 2021Updated Jul 22, 2021
5m

TL;DR

Synthetix ist ein DeFi-Protokoll für synthetische Krypto-Assets. Geboren aus der Asche des Bärenmarktes von 2018, hat es zusammen mit Maker, Compound, Uniswap und ein paar anderen den Weg für das dezentrale Finanzsystem geebnet, das seitdem ein Schlüsselsegment der Kryptobranche geworden ist.


Einführung

Synthetix begann als ein Stablecoin-Projekt namens Havven, bevor es während des Krypto-Bärenmarktes einen großen Schwenk machte, um ein Protokoll für synthetische Assets zu werden. Die Community hinter Synthetix war Vorreiter vieler Mechanismen, die heute als Standard im DeFi-Bereich angesehen werden.

Synthetix ist weiterhin einer der Kernbausteine von DeFi auf Ethereum und wird mit einem bevorstehenden Start auf einer Layer-2-Skalierungslösung wahrscheinlich ein wichtiger Teil von DeFi für die vorhersehbare Zukunft bleiben.


Was ist Synthetix?

Synthetix ist ein Blockchain-Protokoll, das die Ausgabe synthetischer Assets auf Ethereum ermöglicht. Man kann ein synthetisches Asset als eine Art Derivatprodukt betrachten. Es gibt dir die Möglichkeit, ein Engagement in einem Asset einzugehen, ohne dieses Asset besitzen zu müssen.

Aber was genau kann ein synthetisches Asset, oder „Synth“, sein? Nun, fast alles, was einen zuverlässigen Preis-Feed hat. Einige Beispiele sind Kryptowährungen wie BTC oder ETH, Rohstoffe wie Gold und Silber sowie Fiatwährungen wie USD. Es gibt sogar inverse Synths, die sich umgekehrt wie das zugrunde liegende Asset entwickeln und Tradern eine einfache Möglichkeit bieten, ein Short-Engagement einzugehen oder existierende Bestände und Positionen im  Yield Farming abzusichern.

Die Idee ist, dass Trader durch die Verwendung von Synthetix ein Engagement in bestimmten Assets erhalten können, die nicht „on-chain“ (also auf einer Blockchain) existieren. Synthetix ermöglicht auch die Erstellung von Indizes wie dem DeFi-Index, der den Preis einer Auswahl von mehreren DeFi-Assets verfolgt.


Wie funktioniert Synthetix?

Synths verwenden dezentrale Preis-Orakel, um die Preise der zugrunde liegenden Assets zu verfolgen. Es ist wichtig zu beachten, dass ein Synth sich von einer Kryptowährung unterscheidet, die durch eine Reserve gesichert ist, wie z.B. ein Stablecoin. Anstelle einer konventionellen Reserve sind es verschiedene komplizierte On-Chain-Mechanismen und Smart Contracts, die den Wert eines Synth ausmachen.
Beispielsweise ist BUSD ein Stablecoin, bei dem jeder BUSD 1 USD in der Reserve darstellt. Ebenso wird Paxos' Pax Gold (PAXG) durch eine Reserve von physischen Goldbarren abgesichert. In gewisser Weise besitzt du, wenn du PAXG besitzt, einen äquivalenten Betrag an der zugrunde liegenden Goldreserve. Mit anderen Worten: PAXG ist ein Token, das den Besitz von Gold repräsentiert.

Synths sind anders. Sie verfolgen den Preis von Assets durch einen komplexen Mechanismus auf der Basis von Smart Contracts. Der Besitz von sXAU bedeutet nicht, dass du das zugrunde liegende Gold hältst. Es bedeutet nur, dass du ein Engagement in Bezug auf den Goldpreis hast.

Warum solltest du also ein solches synthetisches Asset halten? Wie bereits erwähnt, bieten dir synthetische Assets die Möglichkeit, in ein Asset zu investieren, ohne es tatsächlich zu besitzen. Was Synths ebenfalls nützlich macht, ist, dass andere DeFi-Protokolle sie leicht integrieren können, da sie ERC-20-Tokens auf Ethereum sind. Synths können auf Plattformen wie UniswapSushi oder Curve hinterlegt werden, und du kannst Liquidität bereitstellen und Handelsgebühren wie bei anderen ERC-20-Tokens verdienen.


Synthetix Network Token (SNX)

Wenn sie also nicht durch das zugrundeliegende Asset besichert sind, durch was sind sie dann besichert? In erster Linie durch den Token der Plattform – SNX. Vor Kurzem fügte Synthetix ebenfalls ETH als unterstütztes Collateral hinzu.
Synthetix nutzt eine Überbesicherung – d.h., jedes synthetische Asset wird durch einen höheren Wert besichert als es darstellt.

Synths werden von Usern erstellt, die Collateral (SNX) staken und ein synthetisches Asset dafür erstellen. Mit anderen Worten: Jedes Synth repräsentiert im Wesentlichen Schulden für das verwendete Collateral.

Jede Schuldenposition muss ein bestimmtes Besicherungsverhältnis aufweisen. Dieses Verhältnis wird durch eine Governance bestimmt. Es soll sicherstellen, dass Synths ausreichend besichert sind und auch dass bei Ausreißern wie einem großen Marktcrash kein Defizit im System entsteht.

Staker müssen dieses Verhältnis manuell verwalten, indem sie Synths (Schulden) minten und verbrennen oder mehr Collateral hinzufügen, um sicherzustellen, dass sie weiterhin Staking-Rewards verdienen können.


Unendliche Liquidität und keine Slippage

Synthetix vermarktet sich selbst als eine Börse mit „unendlicher Liquidität“, da es kein Orderbuch oder Slippage im traditionellen Sinne gibt. Die Preisbildung wird vielmehr durch einen algorithmischen Mechanismus bestimmt, der der Funktionsweise eines Automated Market Maker (AMM) ähnlicher ist als einem zentralen Orderbuch.

Im Wesentlichen handelst du bei Synthetix nicht gegen eine Einzelperson oder einen Market Maker, wenn du einen Trade machst. Stattdessen zahlst du einen Teil deiner Schulden aus dem Schuldenpool zurück und leihst dir den gleichen Betrag in einem anderen Synth.

Es ist ein komplizierter Mechanismus mit vielen Nuancen, aber das Wichtigste zu verstehen ist, dass der Handel auf Synthetix nicht mit dem Handel auf dem Binance-Orderbuch oder den Uniswap-Liquiditätspools vergleichbar ist.


Synthetix und Optimism

Warum ist also nicht schon die gesamte NASDAQ an die Synthetix-Börse angebunden? Nun, die Gebühren und die Ausführungsgarantien auf dem Ethereum-Mainnet sind für die meisten Trader und Tradingstile nicht hundertprozentig geeignet. Aus diesem Grund werden die Synthetix-Verträge auf einer Layer 2-Lösung eingesetzt, die als Optimistic Rollup bezeichnet wird – genauer gesagt, eine Implementierung der Firma Optimism.
Rollups sind eine großartige Möglichkeit, Blockchains zu skalieren. Im Gegensatz zu anderen Skalierungslösungen wie Sidechains, die für ihre eigene Sicherheit mit einem speziellen Validator-Set verantwortlich sind, erhalten Rollups Sicherheit aus der Ethereum-Blockchain. Dies ist ein wichtiger Unterschied. Rollups können die gleichen Skalierungsvorteile haben wie Sidechains (z. B. erhöhter Transaktionsdurchsatz und geringere Transaktionsgebühren), ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen.
Die Synthetix-Contracts sind jedoch die etwas komplexeren unter den Smart Contracts. Es ist nicht einfach, sie so gut wie möglich auf eine so hochmoderne Technologie zu portieren. Optimism arbeitet schon seit einer Weile mit Synthetix zusammen, und die Implementierung wird im Sommer 2021 für das Mainnet erwartet.


Zusammenfassung

Synthetix ist ein auf Ethereum basierendes Protokoll für synthetische Assets. Synths verfolgen den Preis eines zugrunde liegenden Assets, ohne dass der Benutzer das Asset selbst besitzen muss. Synthetix ist eines der ältesten DeFi-Projekte, das durch die SynthetixDAO über eine dezentrale Governance-Struktur verfügt. Obwohl das Projekt nicht ganz einfach zu verstehen ist, könnte Synthetix eine höhere Akzeptanz erfahren, wenn es bei der Rollup-Implementierung von Optimism eingesetzt wird.