Was ist Uniswap und wie funktioniert es?
Was ist Uniswap und wie funktioniert es?
HomeArtikel

Was ist Uniswap und wie funktioniert es?

Mittel
1d ago
11m

TL;DR

Uniswap besteht aus einer Reihe von Computerprogrammen, die auf der Ethereum-Blockchain laufen und einen dezentralen Token-Swap ermöglichen. Dabei betätigen sich magische Einhörner als wertvolle Helfer (wie durch das Logo veranschaulicht).

Trader können Ethereum-Tokens auf Uniswap umtauschen, ohne Dritten ihre Tokens anvertrauen zu müssen. Außerdem können sie ihre Tokens an spezielle Reservepools, sogenannte Liquiditätspools, verleihen. Als Gegenleistung erhalten sie einen Anteil an den Transaktionsgebühren.

Wie wandeln diese magischen Einhörner einen Token in einen anderen um? Was benötigst du, um Uniswap zu nutzen? Lies weiter.


Einführung

Zentralisierte Börsen sind seit Jahren das Rückgrat des Kryptomarktes. Sie bieten schnelle Abwicklungszeiten, hohe Handelsvolumina und eine stetig steigende Liquidität. Es gibt jedoch eine Parallelwelt, die in Form von vertrauenslosen Protokollen aufgebaut wird. Diese sogenannten Dezentralisierte Börsen (DEXes) benötigen keine Vermittler oder Verwalter, um den Handel zu ermöglichen. 
Aufgrund der inhärenten Einschränkungen der Blockchain-Technologie war es eine Herausforderung, DEX-Börsen zu entwickeln, die mit ihren zentralisierten Pendants ernsthaft konkurrieren können. Die meisten DEXes sind sowohl in Bezug auf die Leistung als auch auf die Benutzerfreundlichkeit verbesserungsbedürftig.

Viele Entwickler haben über neue Wege nachgedacht, dezentrale Börsen aufzubauen. Einer der Pioniere von ihnen ist Uniswap. Die Arbeitsweise von Uniswap ist mitunter etwas schwieriger zu verstehen als die eines traditionellen DEX. Wir werden jedoch bald sehen, dass dieses Modell einige Vorteile mit sich bringt.

Als Ergebnis dieser Innovation ist Uniswap zu einem der erfolgreichsten Projekte geworden, das Teil der Decentralized Finance-Bewegung (DeFi) ist.
Sehen wir uns an, was Uniswap ist, wie es funktioniert und wie du dort Tokens einfach mit einer Ethereum-Wallet tauschen kannst.


Was ist Uniswap?

Uniswap ist ein dezentrales Börsenprotokoll, das auf Ethereum basiert. Genauer gesagt handelt es sich um ein automatisiertes Liquiditätsprotokoll. Es gibt weder ein Orderbuch noch eine zentralisierte Partei, die sich um die Ausführung von Trades kümmert. Uniswap ermöglicht den Benutzern den Handel ohne Intermediäre, mit einem hohen Grad an Dezentralisierung und Zensurresistenz.
Uniswap ist eine Open-Source-Software. Du kannst dir den Code im Uniswap GitHub ansehen.
Ok, aber wie kommen die Trades ohne Orderbuch zustande? Nun, Uniswap arbeitet mit einem Modell, bei dem Liquiditätsanbieter sogenannte Liquiditätspools bilden. Dieses System verfügt über einen dezentralen Preismechanismus, der im Grunde die Orderbuchtiefe glättet. Wir werden uns weiter unten genauer damit beschäftigen, wie die Sache funktioniert. Für das Erste genügt es festzuhalten, dass die User nahtlos ERC-20-Tokens tauschen können, ohne ein Orderbuch zu benötigen.

Da das Uniswap-Protokoll dezentral ist, gibt es keinen Listingprozess. Im Wesentlichen kann jeder ERC-20-Token eingeführt werden, solange Tradern ein entsprechender Liquiditätspool zur Verfügung steht. Infolgedessen erhebt Uniswap auch keine Gebühren für das Listing. Das Uniswap-Protokoll dient dabei sozusagen als öffentliches Gut.

Das Uniswap-Protokoll wurde 2018 von Hayden Adams ins Leben gerufen. Die zugrundeliegende Technologie, die seine Umsetzung inspirierte, wurde jedoch zuerst von Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin beschrieben.


Wie funktioniert Uniswap?

Uniswap unterscheidet sich von traditionellen Kryptobörsen darin, dass es kein Orderbuch hat. Stattdessen arbeitet es mit einem sogenannten „Constant Product Market Maker“-Modell, bei dem es sich um eine Variante des „Automated Market Maker“-Modells (AMM) handelt.

Automatisierte Market Maker sind Smart Contracts, die Liquiditätsreserven (oder Liquiditätspools) halten, gegen die Trader handeln können. Diese Reserven werden durch Liquiditätsanbieter finanziert. Jeder User kann sich als Liquiditätsanbieter betätigen, der die jeweils gleiche Anzahl von zwei verschiedene Tokens in den Pool einzahlt. Im Gegenzug zahlen Trader eine Gebühr an den Pool, der dann gemäß ihrem Anteil am Pool an Liquiditätsanbieter verteilt wird. Schauen wir uns nun genauer an, wie das Ganze funktioniert. 
Liquiditätsanbieter schaffen einen Markt, indem sie den äquivalenten Wert von zwei verschiedenen Tokens einzahlen. Hierbei kann es sich entweder um ETH und einen ERC-20-Token oder um zwei ERC-20-Tokens handeln. Diese Pools bestehen in der Regel (aber nicht immer) aus Stablecoins wie DAI, USDC oder USDT. Im Gegenzug erhalten die Liquiditätsanbieter „Liquiditäts-Tokens“, die ihren Anteil am gesamten Liquiditätspool repräsentieren. Diese Liquiditäts-Tokens können sie gegen ihren Anteil am Pool einlösen.
Betrachten wir also den ETH/USDT-Liquiditätspool. Wir nennen den ETH-Anteil des Pools x und den USDT-Anteil y. Uniswap verwendet diese beiden Beträge und multipliziert sie, um die Gesamtliquidität im Pool zu berechnen. Nennen wir dies k. Die Grundidee bei Uniswap ist, dass k, also die Gesamtliquidität im Pool, konstant bleiben muss. Die Formel für die Gesamtliquidität im Pool lautet also: 
x * y = k

Was genau passiert also, wenn jemand einen Trade durchführen will?

Nehmen wir an, Alice kauft 1 ETH für 300 USDT unter Nutzung des ETH/USDT-Liquiditätspools. Dadurch erhöht sie den USDT-Anteil und verringert den ETH-Anteil des Pools. Dies bedeutet im Endeffekt, dass der Preis von ETH steigt. Warum? Nach der Transaktion sind weniger ETH im Pool vorhanden, und wir wissen, dass die Gesamtliquidität (k) konstant bleiben muss. Dieser Mechanismus bestimmt die Preisgestaltung. Letztendlich basiert der Preis, der für diese ETH gezahlt wird, darauf, wie sehr ein bestimmter Trade das Verhältnis zwischen x und y verschiebt.
Es ist erwähnenswert, dass dieses Modell nicht linear skaliert. Je größer die Order ist, desto mehr verschiebt sie das Verhältnis zwischen x und y. Das bedeutet, dass größere im Vergleich zu kleineren Orders exponentiell teurer werden, was in einer zunehmenden Slippage resultiert. Das bedeutet auch: Je größer ein Liquiditätspool ist, desto einfacher ist es, große Orders zu bearbeiten. Was sind mögliche Gründe dafür? In diesem Fall ist die Verschiebung zwischen x und y kleiner.


Uniswap v3

Die Technologie hinter Uniswap hat bisher mehrere Iterationen gesehen. Wenn du Uniswap genutzt hast, dann hast du wahrscheinlich Uniswap v2 verwendet. Es sind jedoch immer wieder neue Verbesserungen in Planung. Schauen wir uns die wichtigsten Updates von Uniswap v3 an.


Kapitaleffizienz

Eine der wichtigsten Änderungen, die mit Uniswap v3 eingeführt werden, betrifft die Kapitaleffizienz. Die meisten AMMs sind sehr kapitalineffizient – das bedeutet, dass der größte Teil der Mittel, die zu einem bestimmten Zeitpunkt verfügbar sind, nicht genutzt wird. Dies ist auf eine inhärente Eigenschaft des Modells „x*y=k“ zurückzuführen, das wir gerade besprochen haben. Vereinfacht ausgedrückt: Je mehr Liquidität im Pool vorhanden ist, desto größer die Orders und der Preisbereich, die das System unterstützen kann.

Die Liquiditätsanbieter (LPs) in diesen Pools stellen jedoch im Wesentlichen Liquidität für eine Preiskurve (Bandbreite) zwischen 0 und unendlich zur Verfügung. All dieses Kapital ist für das Szenario reserviert, dass der Preis eines der Assets im Pool um das 5-fache, 10-fache, oder 100-fache steigt.

Wenn das passiert, sorgen diese ungenutzten Assets dafür, dass in diesem Bereich der Preiskurve noch Liquidität vorhanden ist. Das bedeutet, dass nur ein kleiner Teil der Liquidität im Pool dort verfügbar ist, wo der Großteil des Handels stattfindet.

Zum Beispiel hat Uniswap derzeit etwa 5 Mrd. Dollar Liquidität gesperrt, verzeichnet aber nur 1 Mrd. Dollar Volumen pro Tag. Dies ist keine besonders effiziente Art, Liquidität zu nutzen – eine Ansicht, die auch das Uniswap-Team teilt. Mit Uniswap v3 wird dieses Problem jedoch behoben.

Liquiditätsanbieter können jetzt benutzerdefinierte Preisbereiche festlegen, für die sie Liquidität bereitstellen möchten. Dies soll zu einer konzentrierteren Liquidität in dem Preisbereich führen, in dem die meisten Handelsaktivitäten stattfinden.

In gewisser Weise ist Uniswap v3 eine rudimentäre Art, ein On-Chain-Orderbuch auf Ethereum zu erstellen, bei dem Market Maker entscheiden können, Liquidität in den von ihnen festgelegten Preisbereichen bereitzustellen. Es ist erwähnenswert, dass diese Änderung professionelle Market Maker gegenüber privaten Teilnehmern begünstigt. Das Schöne an AMMs ist, dass jeder Liquidität zur Verfügung stellen und seine Kryptowährungen für sich arbeiten lassen kann.

Mit dieser zusätzlichen Komplexitätsebene verdienen „faule“ LPs jedoch viel weniger Handelsgebühren als professionelle Teilnehmer, die ihre Strategie ständig optimieren. Aggregatoren wie yearn.finance werden jedoch privaten LPs eine Möglichkeit bieten, in diesem Umfeld wettbewerbsfähig zu bleiben.


Uniswap-LP-Tokens als NFTs

Wir wissen nun, dass jede LP-Position bei Uniswap einzigartig ist, da jede Person, die in den Pool einzahlt, ihren eigenen Preisbereich festlegen kann. Dies bedeutet, dass die Uniswap-LP-Positionen nicht mehr fungibel sind. Als Ergebnis wird nun jede LP-Position durch einen  nicht-fungiblen Token (NFT) repräsentiert.
Einer der Vorteile, eine Uniswap-LP-Position mit einem fungiblen Token darzustellen, war die Möglichkeit, sie in anderen DeFi-Bereichen zu verwenden. In Uniswap v2 können LP-Tokens auf Aave oder MakerDAO als Sicherheiten hinterlegt werden. Dies ist bei v3 nicht mehr der Fall, da jede Position nur einmal existiert. Dieser Kompositionsbruch kann jedoch mit neuen Arten von derivativen Produkten umgangen werden.


Uniswap auf Layer 2

Die Transaktionsgebühren auf Ethereum sind im letzten Jahr extrem gestiegen. Dies macht die Verwendung von Uniswap für viele Kleinanleger wirtschaftlich unrentabel.

Uniswap v3 wird auch eine Layer 2-Skalierungslösung, genannt Optimistic Rollup, verwenden. Dadurch lassen sich Smart Contracts skalieren und gleichzeitig die Sicherheit des Ethereum-Netzwerks erhalten. Diese Bereitstellung sollte zu einem massiven Anstieg des Transaktionsdurchsatzes und zu deutlich geringeren Gebühren für die Benutzer führen.


Was ist ein unbeständiger Verlust?

Wie wir besprochen haben, verdienen Liquiditätsanbieter Gebühren für die Bereitstellung von Liquidität für Trader, die verschiedene Tokens tauschen möchten. Gibt es noch andere Dinge, die Liquiditätsanbieter beachten sollten? Ja. Es gibt einen Effekt, der als unbeständiger Verlust bezeichnet wird.
Nehmen wir an, Alice zahlt 1 ETH und 100 USDT in einen Uniswap-Pool ein. Beide Tokens haben zum Zeitpunkt der Einzahlung den gleichen Wert, d.h. 100 Dollar.  Insgesamt befinden sich zu diesem Zeitpunkt 10 ETH und 1.000 USDT im Pool – der Rest wird von anderen Liquiditätsanbietern wie Alice finanziert. Das bedeutet, dass Alice einen Anteil von 10% an dem Pool hat. Die Gesamtliquidität (k) beträgt in diesem Fall 10.000 Dollar.
Was passiert, wenn der Preis von ETH auf 400 USDT steigt? Wir wir wissen, muss die Gesamtliquidität im Pool konstant bleiben. Wenn ETH auf 400 USDT steigt, bedeutet das, dass sich das Verhältnis zwischen der Menge an ETH und der Menge an USDT im Pool geändert hat. Tatsächlich befinden sich jetzt 5 ETH und 2.000 USDT im Pool. Warum? Arbitrage-Trader werden USDT zum Pool hinzufügen und ETH daraus entnehmen, bis das Verhältnis den genauen Preis widerspiegelt. Deshalb ist es wichtig zu verstehen, dass k konstant ist.

Betrachten wir einmal ein Beispiel: Alice beschließt, ihren Liquiditätsanteil (10%) wieder aus dem Pool abzuziehen. Dementsprechend erhält sie 0,5 ETH und 200 USDT, was einen Gesamtwert von 400 USDT ergibt. Sie hat somit einen netten Gewinn erzielt. Welchen Gesamtwert würde sie aber besitzen, wenn sie ihre Tokens nicht dem Pool hinzugefügt und stattdessen einfach gehalten hätte? Sie würde 1 ETH und 100 USDT besitzen, was einem Gesamtwert von 500 USDT entspricht.

In der Tat wäre Alice mit besser beraten gewesen, ihre Tokens einfach nur zu halten, anstatt sie in den Uniswap-Pool einzuzahlen. In diesem Fall entspricht der unbeständige Verlust im Wesentlichen den Opportunitätskosten für das Pooling eines Tokens, der im Preis steigt. Das bedeutet, dass Alice durch die Einzahlung von Geldern auf Uniswap in der Hoffnung, Gebühren zu verdienen, möglicherweise andere Chancen verpasst.
Beachte bitte, dass dieser Effekt unabhängig davon entsteht, in welche Richtung sich der Preis seit dem Zeitpunkt der Einzahlung bewegt. Was bedeutet das? Wenn der Preis von ETH im Vergleich zum Zeitpunkt der Einzahlung sinkt, können sich die Verluste ebenfalls verstärken. Wenn du eine technischere Erklärung zu diesem Thema suchst, empfehlen wir dir den Artikel von Pintail.
Aber warum ist der Verlust unbeständig? Wenn der Preis der im Pool befindlichen Token zu dem Preis zurückkehrt, der galt, als diese eingezahlt wurden, dann wird der Effekt abgeschwächt. Da Liquiditätsanbieter auch Gebühren verdienen, kann der Verlust im Laufe der Zeit ausgeglichen werden. Dennoch müssen sich die Liquiditätsanbieter dieses Mechanismus bewusst sein, bevor sie Tokens in einen Pool einzahlen.


Wie verdient Uniswap Geld?

Das ist nicht so. Uniswap ist ein dezentrales Protokoll, das keinen nativen Token hat. Alle Gebühren gehen an die Liquiditätsanbieter, und keiner der Gründer erhält einen Anteil der Gebühren für Trades, die über das Protokoll erfolgen.

Gegenwärtig beträgt die an Liquidity Provider ausgezahlte Transaktionsgebühr 0,3% pro Trade. Standardmäßig werden diese dem Liquiditätspool hinzugefügt, aber die Liquidity Provider können sie jederzeit einlösen. Die Gebühren werden an die Liquidity Provider im Verhältnis zu ihrem Anteil am Pool verteilt.

Ein Teil der Gebühren könnte in Zukunft für die Weiterentwicklung von Uniswap verwendet werden. Das Uniswap-Team hat bereits eine verbesserte Version des Protokolls mit der Bezeichnung Uniswap v2 eingeführt.



Wie man Uniswap verwendet

Uniswap ist ein Open-Source-Protokoll, was bedeutet, dass jeder seine eigene Frontend-Anwendung dafür erstellen kann. Die am häufigsten verwendeten sind jedoch https://app.uniswap.org oder https://uniswap.exchange.
  1. Gehe zur Uniswap-Oberfläche.
  2. Stelle eine Verbindung zu deiner Wallet her. Du kannst MetaMask, Trust Wallet oder jede andere unterstützte Ethereum-Wallet verwenden.
  3. Wähle den Token aus, das du in einen anderen Token tauschen willst.
  4. Wähle den Token aus, den du durch den Tausch erhalten willst.
  5. Klicke auf Swap.
  6. Du erhältst eine Vorschau der Transaktion in einem Pop-up-Fenster.
  7. Bestätige die Transaktionsanfrage in deiner Wallet.
  8. Warte, bis die Transaktion auf der Ethereum-Blockchain bestätigt wird. Du kannst den Status der Transaktion auf https://etherscan.io/ überwachen.


Der Uniswap-Token (UNI)

UNI ist der native Token des Uniswap-Protokolls und berechtigt seine Inhaber zu Governance-Rechten. Das bedeutet, dass UNI-Inhaber über Änderungen am Protokoll abstimmen können. Wir haben bereits besprochen, wie das Protokoll bereits als eine Art öffentliches Gut fungiert hat. Der UNI-Token verfestigt diese Funktion.

1 Milliarde UNI-Tokens sind bereits erstellt worden. 60% davon werden an bestehende Mitglieder der Uniswap-Community verteilt, während 40% im Laufe von vier Jahren für Teammitglieder, Anleger und Berater zur Verfügung gestellt werden.

Ein Teil der Verteilung in der Community erfolgt durch das sogenannte Liquidity-Mining. Das bedeutet, dass UNI-Tokens an diejenigen verteilt werden, die Liquidität für die folgenden Uniswap-Pools bereitstellen:

  • ETH/USDT

  • ETH/USDC

  • ETH/DAI

  • ETH/WBTC

Aber wer sind die Mitglieder der Uniswap-Community? Nun, jede Ethereum-Adresse, die mit den Uniswap-Contracts interagiert hat. Sehen wir uns an, wie du UNI-Tokens beanspruchen kannst.


So kannst du Uniswap-Tokens (UNI) beanspruchen

Wenn du Uniswap verwendet hast, kannst du möglicherweise 400 UNI-Tokens pro Adresse, die du für Uniswap verwendet hast, beanspruchen. So beanspruchtst du deine Tokens:

  1. Verbinde deine Wallet, mit der du Uniswap zuvor genutzt hast. 

  2. Klicke auf „UNI-Tokens beanspruchen“.

  1. Bestätige die Transaktion in deiner Wallet (die aktuellen Gaspreise findest du unter Ethscan Gas Tracker).
  2. Herzlichen Glückwunsch, du bist jetzt ein UNI-Token-Inhaber!

Möchtest du deine UNI-Tokens umtauschen? Binance hilft dir dabei.



Zusammenfassung

Uniswap ist ein innovatives Tauschprotokoll, das auf Ethereum basiert. Es ermöglicht Teilnehmern, mit einer Ethereum-Wallet Tokens zu tauschen, ohne dass eine zentrale Partei an der Transaktion beteiligt ist. 
Obwohl diese Technologie ihre Grenzen hat, könnte sie einige spannende Auswirkungen auf die Zukunft des vertrauenslosen Token-Tauschs haben. Sobald die Skalierbarkeitslösungen von Ethereum 2.0 in dem Netzwerk eingesetzt werden, wird Uniswap wahrscheinlich auch davon profitieren.
Hast du noch Fragen zu Token-Swaps und DeFi? Schau dir unsere Q&A-Plattform Ask Academy an, wo die Binance-Community deine Fragen beantworten wird.