Was sind Stablecoins?
Startseite
Artikel
Was sind Stablecoins?

Was sind Stablecoins?

Anfänger
Veröffentlicht Apr 24, 2023Aktualisiert Jun 13, 2023
9m

TL;DR

  • Ein Stablecoin ist eine Kryptow√§hrung, deren Preis an den Wert eines anderen Verm√∂genswerts wie einer Fiatw√§hrung oder eines Edelmetalls gekoppelt ist.¬†

  • Stablecoins sind so konzipiert, dass sie einen relativ stabilen Preis beibehalten, sodass Anleger die am Kryptomarkt √ľblichen Risiken der Volatilit√§t vermeiden k√∂nnen.

  • Es gibt drei Arten von Stablecoins ‚Äď fiatbesicherte, kryptobesicherte und algorithmische.

  • Aufgrund ihres praktischen Nutzens und der hohen Marktkapitalisierung beginnen die Regulierungsbeh√∂rden, Stablecoins genauer unter die Lupe zu nehmen.

Einf√ľhrung

nicht alle Kryptow√§hrungen sind hochvolatil. So sind Stablecoins speziell darauf ausgelegt, einen festen Preis beizubehalten. In einer Branche, in der Coins und Tokens √ľber Nacht stark an Wert verlieren k√∂nnen, gibt es eine gro√üe Nachfrage nach W√§hrungen, die sowohl die Vorteile der Blockchain-Technologie aufweisen als auch stabil im Preis sind. Wenn du noch nicht in Stablecoins investiert hast, lohnt es sich, mehr √ľber sie sowie ihre Vor- und Nachteile zu erfahren.

Was ist ein Stablecoin?

Stablecoins sind Kryptow√§hrungen, die darauf abzielen, den Wert von Fiatw√§hrungen oder anderen Verm√∂genswerten abzubilden. So gibt es Stablecoins, die an den US-Dollar, den Euro, den Yen und sogar an Gold oder Erd√∂l gekoppelt sind. Stablecoins erm√∂glichen es dem Inhaber, Gewinne zu sichern und Krypto-Guthaben zu einem stabilen Preis √ľber Peer-to-Peer-Blockchain-Netzwerke zu √ľbertragen.

Bitcoin (BTC), Ether (ETH) und andere Altcoins sind seit jeher hochvolatil. Dies bietet zwar viele M√∂glichkeiten f√ľr Spekulanten, hat aber auch Nachteile. Die hohe Volatilit√§t macht es schwierig, Kryptow√§hrungen f√ľr allt√§gliche Zahlungen zu verwenden. So kann beispielsweise ein Kaffeeverk√§ufer heute mit einem Cappuccino 5 EUR in BTC verdienen, aber morgen feststellen, dass seine BTC nur noch die H√§lfte wert sind. Das erschwert die Planung und den Betrieb eines Gesch√§fts, das Krypto-Zahlungen akzeptiert.

Fr√ľher gab es f√ľr Kryptoanleger und -trader keine andere M√∂glichkeit, Gewinne zu sichern, als ihre Kryptow√§hrungen wieder in Fiatw√§hrung zur√ľckzutauschen. Mit der Einf√ľhrung von Stablecoins wurde eine einfache L√∂sung f√ľr dieses Problem gefunden. Heute kann man dank Stablecoins wie TrueUSD (TUSD) problemlos zwischen volatilen und wertstabilen Kryptow√§hrungen hin- und herwechseln.

Wie funktionieren Stablecoins?

Die Schaffung eines Coins, der darauf abzielt, den Preis oder Wert eines anderen Vermögenswerts abzubilden, erfordert einen Preisbindungsmechanismus. Es gibt mehrere Möglichkeiten, einen solchen umzusetzen. In den meisten Fällen wird dazu ein anderer Vermögenswert als Collateral eingesetzt. Einige Methoden haben sich als erfolgreicher erwiesen als andere, aber eine garantierte Preisbindung gibt es bisher nicht.

Fiat-gest√ľtzte Stablecoins

Ein fiatbesicherter Stablecoin hält eine Fiatwährung wie USD oder EUR als Reserve. So ist beispielsweise jeder TUSD mit einem USD besichert. Die Anleger können ihren Stablecoin jederzeit zum festgelegten Wechselkurs in die zugrundeliegende Fiatwährung umtauschen und umgekehrt.

Krypto-gest√ľtzte Stablecoins

Kryptobesicherte Stablecoins funktionieren √§hnlich wie fiatbesicherte Stablecoins. Anstelle von USD oder einer anderen Fiatw√§hrung werden jedoch Kryptow√§hrungen als Collateral verwendet. Aufgrund der hohen Volatilit√§t des Kryptomarktes sind kryptobesicherte Stablecoins zum Schutz gegen Preisschwankungen in der Regel √ľberbesichert.

Kryptobesicherte Stablecoins setzen Smart Contracts f√ľr die Ausgabe und Vernichtung von Coins ein. Dies macht den Prozess zuverl√§ssiger, da die Nutzer die Smart Contracts selbst √ľberpr√ľfen k√∂nnen. Einige kryptobesicherte Stablecoins werden jedoch von Dezentralen Autonomen Organisationen (DAOs) betrieben, bei denen die Community √ľber √Ąnderungen am Projekt abstimmen kann. In diesem Fall muss man darauf vertrauen, dass die DAO die richtigen Entscheidungen trifft. Jeder Coin-Inhaber kann an den Abstimmungen teilnehmen.

Schauen wir uns ein Beispiel an. Um 100 DAI emittiert zu bekommen, die im Verh√§ltnis 1,5:1 an den USD gekoppelt sind, musst du Kryptow√§hrungen im Wert von 150 USD als Collateral hinterlegen. Deine DAI-Coins kannst du anschlie√üend verwenden, wie du m√∂chtest. Du kannst sie √ľbertragen, investieren oder einfach in der Wallet halten. Wenn du dein Collateral zur√ľckhaben willst, musst du die 100 DAI zur√ľckzahlen. F√§llt dein Collateral jedoch unter ein bestimmtes Besicherungsverh√§ltnis bzw. eine bestimmte Beleihungsgrenze, wird es liquidiert.

Wenn Preis des Stablecoins unter 1 USD liegt, hat der Inhaber einen Anreiz, den Stablecoin gegen das Collateral zur√ľckzutauschen. Dadurch sinkt das Angebot an Stablecoins und der Preis steigt wieder auf 1 USD. Liegt der Preis √ľber 1 USD, wird der Coin h√§ufiger emittiert, weshalb das Angebot steigt und der Preis entsprechend f√§llt. DAI ist nur ein Beispiel, aber alle kryptobesicherten Stablecoins wenden die Spieltheorie mithilfe von On-Chain-Algorithmen an, um Anreize f√ľr Preisstabilit√§t zu schaffen.

Algorithmische Stablecoins

Algorithmische Stablecoins verfolgen einen anderen Ansatz, bei dem keine Reservenbildung erfolgt. Stattdessen verwalten Algorithmen und Smart Contracts das Angebot der ausgegebenen Tokens. Es gibt deutlich weniger algorithmische Stablecoins als krypto- oder fiatbesicherte Stablecoins, und sie sind schwieriger zu verwalten.

Bei diesem Ansatz wird das Angebot an Tokens reduziert, wenn der Preis unter die getrackte Fiatw√§hrung f√§llt. Dies kann √ľber Staking, Coin-Burns oder Coin-R√ľckk√§ufe geschehen. Wenn der Stablecoin-Preis den Wert der Fiatw√§hrung √ľbersteigt, werden neue Tokens in Umlauf gebracht, um einen Abw√§rtsdruck auf den Preis zu erzeugen.

Was sind die Vorteile von Stablecoins?

Stablecoins sind vielseitige Anlageinstrumente. Zu ihren wichtigsten Vorteilen gehören folgende: 

1. Stablecoins k√∂nnen f√ľr Zahlungen im Alltag verwendet werden. Unternehmen und Privatanleger legen Wert auf Preisstabilit√§t. Aufgrund ihrer Volatilit√§t haben sich Kryptow√§hrungen noch nicht f√ľr den t√§glichen Zahlungsverkehr durchgesetzt. Wichtige Stablecoins haben bereits bewiesen, dass sie wertbest√§ndig sein k√∂nnen, was sie f√ľr den t√§glichen Gebrauch geeignet macht.

2. Stablecoins sind blockchainbasiert. Man kann sie in Sekundenschnelle weltweit an jeden senden, der √ľber eine kompatible Krypto-Wallet verf√ľgt. Doppelausgaben und falsche Transaktionen sind praktisch ausgeschlossen. Diese Eigenschaften machen Stablecoins unglaublich vielseitig einsetzbar.

3. Stablecoins k√∂nnen von Anlegern und Tradern zur Absicherung ihrer Portfolios verwendet werden. Durch die Allokation eines bestimmten Prozentsatzes eines Portfolios in Stablecoins l√§sst sich das Gesamtrisiko effektiv reduzieren. Das Portfolio ist insgesamt einer geringeren Volatilit√§t ausgesetzt und die Mittel sind sofort verf√ľgbar, wenn sich eine gute Krypto-Anlagegelegenheit ergibt. Man kann auch w√§hrend eines Marktabschwungs Kryptow√§hrungen gegen Stablecoins verkaufen und sie zu einem niedrigeren Preis zur√ľckkaufen (Stichwort ‚Äěshort gehen‚Äú). Mit Stablecoins kann man bequem Positionen am volatilen Kryptomarkt eingehen und diese schnell wieder absto√üen, ohne seine Mittel von der Blockchain nehmen zu m√ľssen.

Was sind die Nachteile von Stablecoins?

Trotz ihres Potenzials, die allgemeine Akzeptanz von Kryptowährungen zu fördern, haben Stablecoins auch Nachteile: 

1. Die Beibehaltung der Preisbindung ist nicht garantiert. Während einige große Stablecoin-Projekte eine gute Erfolgsbilanz aufweisen, sind viele andere gescheitert. Wenn ein Stablecoin dauerhaft Probleme hat, seine Preisbindung aufrechtzuerhalten, kann er schnell stark an Wert verlieren.

2. Es mangelt vielfach an Transparenz. Nicht alle Stablecoin-Emittenten legen ein vollst√§ndiges, √∂ffentlich abrufbares Audit vor. Viele ver√∂ffentlichen nur periodische Bescheinigungen von privaten Wirtschaftspr√ľfern, die eine Pr√ľfung im Auftrag des Emittenten durchgef√ľhrt haben.

3. Fiatbesicherte Stablecoins sind in der Regel st√§rker zentralisiert als andere Kryptow√§hrungen. Die Sicherheiten werden von einer zentralen Stelle verwahrt, die auch einer externen Finanzaufsicht unterstehen kann und den Stablecoin in erheblichem Umfang kontrolliert. Au√üerdem muss man darauf vertrauen, dass der Emittent tats√§chlich auch √ľber die angegebenen Reserven verf√ľgt.¬†

4. Kryptobesicherte und unbesicherte Coins sind auf ihre Community angewiesen, um zu funktionieren. Bei Kryptoprojekten sind offene Governance-Mechanismen √ľblich, was bedeutet, dass die Nutzer ein Mitspracherecht bei der Entwicklung und dem Betrieb eines Projekts haben. Du musst dich also selbst stark engagieren oder den Entwicklern und der Community vertrauen, dass sie das Projekt verantwortungsvoll betreiben.

Beispiele von Stablecoins

Kryptobesicherter Stablecoin: MakerDAO (DAI)

DAI ist ein kryptobesicherter Stablecoin, der darauf abzielt, den Preis des USD auf Ethereum zu tracken. Der Coin wird von den Mitgliedern der MakerDAO-Community verwaltet, die den Governance-Token MKR halten. Mit dem MKR-Token k√∂nnen Vorschl√§ge f√ľr √Ąnderungen am Projekt gemacht und dar√ľber abgestimmt werden. DAI ist √ľberbesichert, um der Volatilit√§t von Kryptow√§hrungen Rechnung zu tragen. Die Nutzer gehen Collateralized Debt Positions (CDPs) ein, indem sie ihr Collateral bereitstellen. Der gesamte Prozess wird √ľber Smart Contracts ausgef√ľhrt.

Fiatbesicherter Stablecoin: TrueUSD (TUSD)

TUSD ist ein unabh√§ngig verifizierbarer, an den USD gekoppelter Stablecoin. Es handelt sich um den ersten Stablecoin, der die Coin-Erstellung programmatisch steuert und eine sofortige On-Chain-Verifizierung der Off-Chain gehaltenen USD-Reserven erm√∂glicht. Anhand des Chainlink-Reservennachweises kann jeder TUSD-Inhaber √ľberpr√ľfen, ob seine TUSD durch USD gedeckt sind.

Sind Stablecoins reguliert?

Stablecoins haben aufgrund ihrer einzigartigen Kombination aus Fiat- und Kryptow√§hrung weltweit das Interesse der Regulierungsbeh√∂rden geweckt. Da sie auf die Beibehaltung eines stabilen Preises abzielen, sind sie nicht nur f√ľr Spekulationszwecke geeignet, sondern erm√∂glichen auch sofortige internationale Transaktionen zu geringen Kosten. Einige L√§nder testen sogar die Schaffung ihrer eigenen Stablecoins. Da ein Stablecoin eine Art von Kryptow√§hrung ist, f√§llt er in deinem Land wahrscheinlich unter die gleichen Vorschriften wie andere Kryptow√§hrungen. Die Ausgabe von Stablecoins mit Fiatw√§hrungen als Sicherheiten bedarf m√∂glicherweise einer aufsichtsrechtlichen Genehmigung.

Fazit

Es gibt kaum noch einen Krypto-Anleger oder Trader, der nicht schon einmal einen Stablecoin besessen hat. Stablecoins werden oft auf Kryptob√∂rsen gehalten, um sofort auf neue Marktchancen reagieren zu k√∂nnen. Sie sind √ľberaus praktisch, um schnell Engagements in volatilen Kryptow√§hrungen einzugehen und wieder zu beenden, ohne dass man seine Mittel in Fiatw√§hrung auszahlen muss. Dar√ľber hinaus k√∂nnen sie f√ľr Zahlungen und internationale √úberweisungen verwendet werden.

W√§hrend Stablecoins ein wesentlicher Bestandteil der Krypto-√Ėkosystems sind und zur Schaffung eines neuen Finanzsystems beitragen, sollte man ihre Risiken nicht untersch√§tzen. Es hat schon verschiedene Stablecoin-Projekte gegeben, bei denen der Preisbindungsmechanismus versagte, Reserven fehlten und es zu Gerichtsverfahren kam. Auch wenn Stablecoins unglaublich vielseitige Anlageinstrumente sind, darf nicht vergessen werden, dass es sich immer noch um Kryptow√§hrungen mit entsprechenden Risiken handelt. Du kannst diese mindern, indem du dein Portfolio diversifizierst. Dar√ľber hinaus solltest du immer deine eigenen Nachforschungen anstellen, bevor du investierst oder handelst, und nie mehr investieren, als du dir leisten kannst, zu verlieren.

Disclaimer und Risikohinweis: Dieser Inhalt wird dir zu allgemeinen Informations- und Bildungszwecken pr√§sentiert, ohne jegliche Zusicherung oder Garantie. Er ist weder als finanzielle, rechtliche oder sonstige professionelle Beratung noch als Empfehlung f√ľr den Kauf bestimmter Produkte oder Dienstleistungen zu verstehen. Du solltest dich von einem angemessenen professionellen Berater beraten lassen. Wenn der Artikel von einer Drittpartei verfasst wurde, beachte bitte, dass die zum Ausdruck gebrachen Ansichten diejenigen der Drittpartei sind und nicht unbedingt die der Binance Academy widerspiegeln.Bitte lies hier unseren vollst√§ndigen Disclaimer f√ľr weiterf√ľhrende Informationen. Die Preise von Kryptow√§hrungen sind volatil. Der Wert deiner Anlage kann steigen oder fallen. Es kann sein, dass du den investierten Betrag nicht zur√ľckerh√§ltst. Die Verantwortung f√ľr deine Anlageentscheidungen liegt allein bei dir. Die Binance Academy haftet nicht f√ľr etwaige Verluste, die du erleidest. Die hier bereitgestellten Informationen stellen keine finanzielle, rechtliche oder sonstige Beratung dar. Weitere Informationen findest du in unseren Nutzungsbedingungen und unserem Risikohinweis.