12 Begriffe, die jeder Crypto-Trader kennen sollte
HomeArticles

12 Begriffe, die jeder Crypto-Trader kennen sollte

Anfänger
2w ago
11m

Ich bin zu faul um zu lesen, was ist die Kurzfassung (TL;DR)?


Einführung

Ob Sie nun an der Börse traden, Day-Trading im Forex Bereich betreiben oder neu in der Welt der Krypto-Währungen sind, Sie werden wahrscheinlich viele Trading-Begriffe hören, die Sie noch nicht kennen. FOMO, ROI, ATH, HODL, was bedeuten all diese Abkürzungen? Die Trading und Investment Branche haben ihre eigene Sprache, und es kann überwältigend sein, all diesen neuen Begriffe sofort zu verstehen. Sie können jedoch recht nützlich sein, wenn Sie mit den Geschehnissen auf den Finanzmärkten Schritt halten wollen.

In diesem Artikel haben wir einige der wichtigsten Trading-Begriffe zusammengestellt, die Sie kennen sollten, wenn Sie mit Krypto-Währungen traden.


1. Fear, Uncertainty, and Doubt (FUD)

Fear, Uncertainty, and Doubt (FUD)


Obwohl nicht ausschließlich ein Trading-Begriff, wird FUD häufig im Zusammenhang mit den Finanzmärkten verwendet. FUD ist eine Strategie, die darauf abzielt, ein bestimmtes Unternehmen, Produkt oder Projekt durch die Verbreitung von Fehlinformationen über dieses Unternehmen, Produkt oder Projekt zu diskreditieren. Das Ziel besteht darin, Angst zu schüren und sich irgendwie einen Vorteil zu verschaffen. Dabei kann es sich um einen Wettbewerbsvorteil, einen taktischen Vorteil oder um einen Gewinn aus einem durch die potenziell schädlichen Nachrichten verursachten Kursrückgang handeln.

Wie nicht anders zu erwarten, ist FUD im Bereich der Krypto-Währungen recht häufig anzutreffen. In vielen Fällen können Anleger eine Short-Position in einem Vermögenswert eingehen und dann potenziell schädliche oder irreführende Nachrichten veröffentlichen, wenn die Position festgelegt wurde. Auf diese Weise können durch Leerverkäufe oder Käufe von Put-Optionen große Gewinne erzielt werden. Sie können sich auch vorher mit außerbörslichen Over-The-Counter (OTC) Geschäften positionieren.

In vielen Fällen erweisen sich die Informationen als falsch oder zumindest als irreführend. In einigen Fällen erweisen sie sich jedoch als wahr. Es ist immer gut zu versuchen, alle Seiten des Arguments zu berücksichtigen. Es kann hilfreich sein, darüber nachzudenken, welche Anreize Menschen haben könnten, wenn sie bestimmte Meinungen in der Öffentlichkeit verbreiten.


2. Fear Of Missing Out (FOMO)

FOMO ist das Gefühl, das Anleger empfinden, wenn sie sich in Scharen zum Kauf eines Vermögenswertes zusammenfinden, aus Angst, die Gewinnchance zu verpassen. Da starke Emotionen im Spiel sind, kann FOMO bei einer großen Zahl von Menschen zu parabolischen Preisbewegungen führen. Das "FOMO-ing" der Investoren von einem zum nächsten Vermögenswert, wie in dem Spiel "Reise nach Jerusalem", kann oft die späteren Phasen eines Bullenmarktes signalisieren.

Wenn Sie unseren Artikel Fehler in der Technischen Analyse (TA) gelesen haben, wissen Sie, dass extreme Marktbedingungen die üblichen Regeln der Märkte verändern können. Wenn die Emotionen überhand nehmen, können viele Anleger aufgrund von FOMO in Positionen springen. Dies kann zu ausgedehnten Bewegungen in beide Richtungen führen und viele Trader in die Falle locken, die versuchen, gegen die Mehrheit zu traden.

FOMO wird auch häufig bei der Gestaltung von Social-Media-Apps verwendet. Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum es in der Regel schwieriger ist, Beiträge in Social-Media-Zeitleisten in streng chronologischer Reihenfolge anzuzeigen? Dies hängt auch mit dem FOMO zusammen. Wenn Benutzer in der Lage wären, alle Beiträge seit ihrer letzten Anmeldung zu überprüfen, hätten sie das Gefühl, alle neuesten Beiträge gesehen zu haben.

Durch die bewusste Vermischung älterer und neuerer Beiträge auf der Zeitachse versuchen Social-Media-Plattformen bei den Nutzern FOMO zu erzeugen. Auf diese Weise schauen die Benutzer immer wieder nach, aus Angst, dass sie etwas Wichtiges verpassen.


3. HODL

HODL ist ein Begriff, der von einer falschen Schreibweise des Wortes "hold" abgeleitet ist. Es ist im Grunde das Cryptocurrency-Äquivalent der Kaufen und Halten Strategie. HODL tauchte ursprünglich in einem inzwischen berühmten Post auf dem BitcoinTalk-Forum im Jahr 2013 auf. Der Begriff war ein Rechtschreibfehler im Titel: "I AM HODLING." 

HODLing bezieht sich auf das Festhalten an Investitionen trotz Preisrückgang. Es wird auch häufig im Zusammenhang mit Investoren ("HODLers") verwendet, die zugegebenermaßen nicht gut im Kurzfristhandel sind, aber ein Kursrisiko gegenüber der Krypto-Währung eingehen wollen. Es kann auch für Investoren verwendet werden, die eine hohe Überzeugung von einer bestimmten Coin haben und beabsichtigen, ihre Investition über einen längeren Zeitraum zu halten.

Die HODLing-Strategie ähnelt der Kaufen und Halten Investitionsstrategie der traditionellen Märkte. Investoren die eine Kaufen-und-Halten-Strategie verfolgen, versuchen, unterbewertete Vermögenswerte zu finden und diese für eine lange Zeit zu halten. Viele Investoren wenden diese Strategie für Bitcoin an.

Wenn Sie unseren Artikel über Dollar-Cost Averaging (DCA) gelesen haben, wissen Sie, dass dies eine hochprofitable Strategie für Bitcoin gewesen wäre. Wenn Sie in den letzten fünf Jahren jede Woche BTC im Wert von nur 10 Dollar gekauft hätten, wäre Ihre ursprüngliche Investition um mehr als das Siebenfache gestiegen!


4. BUIDL

BUIDL ist ein von HODL abgeleiteter Begriff. Er bezeichnet in der Regel Teilnehmer der Kryptowährungsindustrie, die unabhängig von Preisschwankungen weiter an Projekten arbeiten. Die Hauptidee ist, dass überzeugte Teilnehmer der Kryptoindustrie das Ökosystem unabhängig von brutalen Bärenmärkten weiter entwickeln. In diesem Sinne kümmern sich die "BUIDLers" ernsthaft darum, was Blockchain und Kryptowährungen der Welt an Nutzen bringen können, und sie arbeiten aktiv auf dieses Ziel hin.

BUIDL ist eine Denkweise, die veranschaulichen soll, dass es bei Krypto-Währungen nicht nur um Spekulation geht, sondern darum, diese Technologie den Massen zugänglich zu machen. Sie dient als Erinnerung daran, die Köpfe unten zu halten und weiterhin die Infrastruktur aufzubauen, die in Zukunft sehr wohl Milliarden von Menschen dienen könnte. Darüber hinaus wissen die BUIDLers, dass die Teams, die sich mit einer langfristigen Denkweise an der Weiterentwicklung beteiligen, auf lange Sicht wahrscheinlich gut abschneiden werden.


5. SAFU

Secure Asset fund for Users (SAFU)


SAFU stammt aus einem Meme, das von Bizonacci hochgeladen wurde. Es bezog sich auf den CEO von Binance, Changpeng Zhao (CZ), und dessen Aussage "funds are safe" während einer außerplanmäßigen Wartung der Plattform.

Das Video wurde in der Krypto-Szene ein viraler Beitrag.Als Reaktion darauf hat Binance den Secure Asset Fund for Users (SAFU) eingerichtet, einen Notfallversicherungsfonds, der durch 10% der Trading-Gebühren finanziert wird. Diese Gelder werden in einer separaten Cold Wallet aufbewahrt. Die Idee ist, dass der SAFU im Extremfall den Verlust von Benutzergeldern abdecken kann, was einen zusätzlichen Schutz für die Benutzer von Binance bietet. Aus diesem Grund hören Sie vielleicht öfters den Satz "funds are safu."


6. Return on Investment (ROI)

Return on Investment (ROI) ist eine Möglichkeit, die Leistung einer Investition zu messen. ROI misst die Rendite einer Investition im Verhältnis zu den ursprünglichen Kosten. Es ist auch eine bequeme Möglichkeit, die Leistung verschiedener Investitionen zu vergleichen.

So berechnen Sie den ROI. Sie nehmen den aktuellen Wert der Investition und subtrahieren die ursprünglichen Kosten der Investition. Dann dividieren Sie diese Zahl durch die ursprünglichen Kosten.

ROI = Aktueller Wert - Ursprüngliche Kosten / Ursprüngliche Kosten

Nehmen wir an, Sie haben Bitcoin für 6.000 Dollar gekauft. Der aktuelle Marktpreis von Bitcoin beträgt jetzt 8.000 Dollar.

ROI = 8000-6000/6000

ROI = 0.33

Das bedeutet, dass Sie 33% über Ihrer ursprünglichen Investition liegen. Es lohnt sich auch, die Gebühren (oder den Zinssatz) zu berücksichtigen, die Sie zahlen müssen, um ein genaueres Bild zu erhalten.

Reine Zahlen sind jedoch nicht das Gesamtbild. Beim Vergleich von Investitionen spielen auch andere Faktoren eine Rolle. Was sind die Risiken? Was ist der Zeithorizont? Wie liquide ist das Asset? Kann Slippage Ihren Kaufpreis beeinflussen? ROI ist nicht die ultimative Metrik an sich, aber ein nützliches Instrument zur Messung der Performance Ihrer Investitionen.

Die Berechnung der Positionsgröße ist von entscheidender Bedeutung, wenn es um Investitionserträge geht. Wenn Sie sich über eine einfache Formel informieren möchten, die Ihnen effektiv im Risikomanagement hilft, lesen Sie Wie man die Positionsgröße beim Trading berechnet.


7. All-Time High (ATH)

Das müssen wir wahrscheinlich nicht erklären, oder? Das Allzeithoch ist der höchste verzeichnete Preis eines Vermögenswertes. Zum Beispiel betrug der ATH von Bitcoin während des Bullenmarktes 2017 19.798,86 USDT auf dem Paar BTC/USDT auf Binance. Dies bedeutet, dass dies der höchste Preis war, zu dem Bitcoin auf diesem Marktpaar gehandelt wurde.

Ein zwingender Aspekt eines Vermögenswertes, der ein Allzeithoch erreicht, ist der Gedanke, dass fast jeder, der jemals gekauft hat, einen Gewinn erzielt. Wenn sich ein Vermögenswert über einen längeren Zeitraum in einem Bärenmarkt befunden hat, werden viele Trader, die Verlustbestände halten, wahrscheinlich den Markt verlassen wollen, wenn ihre Position das Break-Even erreicht.

Wenn der Vermögenswert jedoch seinen ATH durchbricht, gibt es keine Verkäufer mehr, die darauf warten, den Break-even-Punkt zu erreichen. Aus diesem Grund bezeichnen einige ATH-Ausbrüche als "Blue Sky Breakouts," da es keine unbedingt offensichtlichen Widerstandsbereiche gibt.

ATH-Durchbrüche gehen oft auch einher mit einer Spitze im Trading-Volumen. Warum? Day-Trader können auch mit Market Orders die Gelegenheit ergreifen, einen schnellen Gewinn zu erzielen und zu einem höheren Preis zu verkaufen. 

Bedeutet das Durchbrechen des ATH, dass der Preis einfach ewig weiter steigen wird? Natürlich nicht. Trader und Investoren werden irgendwann nach Gewinnmitnahmen Ausschau halten und können bei bestimmten Preisniveaus Limit Orders setzen. Dies gilt insbesondere dann, wenn frühere Allzeithochs immer wieder durchbrochen werden.

Parabolische Bewegungen können oft in sehr starken Kursverlusten enden, da viele Investoren hastig aussteigen wollen, sobald sie erkennen, dass sich der Aufwärtstrend dem Ende zuneigt. Sehen Sie sich den Preisrückgang nach der parabolischen Bewegung von Bitcoin auf 20.000 Dollar im Dezember 2017 an.


Bitcoin fällt innerhalb von fünf Tagen von $20.000 auf $11.000.

Bitcoin fällt innerhalb von fünf Tagen von $20.000 auf $11.000.



Nach Erreichen eines ATH von 19.798,86 $ fiel Bitcoin innerhalb weniger Tage um fast 45 %. Aus diesem Grund ist es immer entscheidend, Risikomanagement zu betreiben und immer einen Stop-Loss zu verwenden.


8. All-Time-Low (ATL)

Das Gegenteil von ATH, das All-Time-Low (ATL), ist der niedrigste Preis eines Vermögenswertes. Zum Beispiel betrug das Allzeittief von BNB 0,5 USDT auf dem Marktpaar BNB/USDT am ersten Handelstag.

Das Durchbrechen eines Allzeittiefs bei einem Vermögenswert kann zu einem ähnlichen Effekt führen wie beim Durchbrechen des Allzeithochs – allerdings in umgekehrter Richtung. Viele Stop-Orders können ausgelöst werden, wenn das vorherige Allzeittief durchbrochen wird, was zu einer starken Abwärtsbewegung führt.

Da es keine Kurshistorie unterhalb des vorherigen Allzeittiefs gibt, kann der Marktwert einfach weiter sinken und immer weiter nach unten fallen. Da es nicht unbedingt logische Punkte gibt, an denen er stoppen könnte, ist ein Kauf in solchen Zeiten sehr riskant.

Viele Trader werden auf eine bestätigte Trendänderung durch einen wichtigen Gleitenden Durchschnitt oder einen anderen Indikator warten, um überhaupt in Erwägung zu ziehen, eine Long-Position einzugehen. Andernfalls könnten sie am Ende die Investition (englisch: Bag) für eine lange Zeit halten, gefangen in einer Position, die immer tiefer und tiefer geht.


Möchten Sie mit der Krypto-Währungen beginnen? Kaufen Sie Bitcoin auf Binance! 


9. Do Your Own Research (DYOR)

Do Your Own Research (DYOR)


Wenn es um die Finanzmärkte geht, ist DYOR ein Begriff, der eng mit der Fundamentalen Analyse (FA) verwandt ist. Es bedeutet, dass Investoren ihre eigenen Nachforschungen über ihre Investitionen anstellen und sich nicht darauf verlassen sollten, dass andere dies für sie tun. "Don't trust, verify" ist ein in den Märkten für Krypto-Währungen häufig verwendeter Ausdruck mit ähnlicher Bedeutung.

Die erfolgreichsten Investoren werden ihre eigenen Nachforschungen anstellen und zu ihren eigenen Schlussfolgerungen kommen. Wer also auf den Finanzmärkten erfolgreich sein will, muss sich eine eigene, einzigartige Trading-Strategie ausdenken. Dies kann auch zu Meinungsverschiedenheiten zwischen verschiedenen Investoren führen, was ein ganz natürlicher Bestandteil von Investitionen und Trading ist. Ein Investor kann bei einem Vermögenswert bullisch sein, während ein anderer bärisch sein kann.

Unterschiedliche Meinungen können zu unterschiedlichen Strategien führen, und erfolgreiche Trader und Investoren werden ganz unterschiedliche Strategien verfolgen. Die Grundidee ist, dass sie alle ihre eigenen Nachforschungen angestellt haben, zu ihren eigenen Schlussfolgerungen gekommen sind und ihre Investitionsentscheidungen auf der Grundlage dieser Schlussfolgerungen getroffen haben.


10. Due Diligence (DD)

Due Diligence (DD) steht in einem gewissen Zusammenhang mit DYOR. Sie bezieht sich auf die Untersuchung und Sorgfalt, die von einer rationalen Person oder einem Unternehmen erwartet wird, bevor eine Vereinbarung mit einer anderen Partei getroffen wird.

Wenn rationale Unternehmen zu einer Einigung kommen, wird erwartet, dass sie sich gegenseitig mit der gebührenden Sorgfalt behandeln. Warum? Jeder rationale Akteur möchte sicherstellen, dass es bei dem Geschäft keine potenziellen Warnsignale gibt. Wie könnten sie sonst die potenziellen Risiken mit dem erwarteten Nutzen vergleichen?

Dasselbe gilt für Investitionen. Wenn Investoren auf der Suche nach potentiellen Investitionen sind, müssen sie selbst eine Due Diligence-Prüfung des Projekts durchführen, um sicherzustellen, dass sie alle Risiken berücksichtigen können. Andernfalls haben sie ihre Investitionsentscheidungen nicht unter Kontrolle und treffen möglicherweise am Ende die falschen Entscheidungen.


11. Anti Money Laundering (AML)

Anti Money Laundering (AML) bzw. Anti-Geldwäsche bezieht sich auf eine Reihe von Vorschriften, Gesetzen und Verfahren, die Kriminelle daran hindern sollen, ihr illegal erworbenes Geld als rechtmäßiges Einkommen zu tarnen. AML-Verfahren machen es Kriminellen sehr viel schwerer, ihr Geld zu "waschen", indem sie es verstecken oder so tarnen, als stamme es aus legitimen Quellen.

Kriminelle werden immer nach Wegen suchen, um die wahre Quelle ihrer Gelder zu verbergen. Aufgrund der Komplexität der Finanzmärkte kann es viele verschiedene Möglichkeiten geben, dies zu tun. Derivatprodukte, die aus Derivatprodukten bestehen, und andere komplexe Marktmanipulationen können die Rückverfolgung der wahren Geldquelle ziemlich schwierig (wenn auch nicht unmöglich) machen.

AML-Bestimmungen verlangen von Finanzinstituten wie Banken, die Transaktionen ihrer Kunden zu überwachen und verdächtige Aktivitäten zu melden. Auf diese Weise wird die Wahrscheinlichkeit, dass Kriminelle mit dem Waschen illegal erworbener Gelder davonkommen, verringert.


12. Know Your Customer (KYC)

Börsen und Trading-Plattformen müssen nationale und internationale Richtlinien einhalten. So müssen beispielsweise die New York Stock Exchange (NYSE) und die NASDAQ die von der Regierung der Vereinigten Staaten festgelegten Vorschriften einhalten.

Know Your Customer (KYC) oder Know Your Client Richtlinien stellen sicher, dass Institutionen, die Trading mit Finanzinstrumenten erleichtern, die Identität ihrer Kunden überprüfen. Warum ist dies wichtig? Der Hauptgrund dafür ist die Minimierung des Geldwäscherisikos.

Darüber hinaus gelten die KYC-Bestimmungen nicht nur für Teilnehmer der Finanzindustrie. Auch viele andere Segmente müssen sich an diese Richtlinien halten. Die KYC-Richtlinien sind im Allgemeinen Teil einer viel umfassenderen Anti-Geldwäsche-Politik (AML).


Fazit

Begriffe beim Trading von Krypto-Währungen können zunächst etwas verwirrend erscheinen. Aber jetzt kennen Sie einen guten Teil davon, so dass Sie sich bei all diesen Abkürzungen mehr SAFU fühlen können. Achten Sie darauf, DYOR bei FUD zu machen, nicht blind aufgrund von FOMO in eine Coin zu investieren, die sein ATH erreicht hat, und nehmen Sie weiterhin teil am HODLing und BUIDLing!

Wollen Sie noch mehr über Krypto-Trading-Begriffe erfahren? Sehen Sie sich unsere Q&A-PlattformAsk Academy an, wo Sie von der Binance-Community Antworten auf Ihre Fragen erhalten können.