Krypto-ETFs

Mittel

Krypto-ETFs

B√∂rsengehandelte Krypto-Fonds (Krypto-ETFs) sind eine Art von Investmentfonds, die die Wertentwicklung einer oder eines Korbs von Kryptow√§hrungen abbilden. √Ąhnlich wie traditionelle ETFs wird ein Krypto-ETF an B√∂rsen gehandelt und bietet eine bequeme M√∂glichkeit, in den Kryptomarkt zu investieren, ohne Kryptow√§hrungen direkt halten zu m√ľssen.

Unterschiede zwischen Aktien-ETFs und Krypto-ETFs

Sowohl traditionelle Aktien-ETFs als auch Krypto-ETFs zielen darauf ab, die Wertentwicklung eines Basiswertes abzubilden. Im Falle von Aktien-ETFs bilden sie die Kursbewegungen eines Korbs von Unternehmensaktien ab, während Krypto-ETFs die Wertentwicklung verschiedener Kryptowährungen widerspiegeln. 

Beide Arten von ETFs werden an Börsen gehandelt und bieten Anlegern eine bequeme Möglichkeit, ein Engagement in den zugrundeliegenden Vermögenswerten einzugehen, ohne diese direkt zu halten.

Trotz dieser √Ąhnlichkeiten gibt es gewisse Unterschiede zwischen den beiden ETF-Arten. Die Basiswerte von Krypto-ETFs sind Kryptow√§hrungen, die in der Regel volatiler und komplexer sind als Aktien. Krypto-ETFs weisen daher spezifische Risiken auf. Au√üerdem ist das regulatorische Umfeld f√ľr Krypto-ETFs weniger weit entwickelt. In vielen L√§ndern arbeiten die Regulierungsbeh√∂rden noch an Vorschriften f√ľr diese neue Anlageklasse.¬†

Dar√ľber hinaus weisen die Abrechnung und Verwahrung von Kryptowerten im Vergleich zu Aktien einzigartige technische Anforderungen auf. Anbieter von Krypto-ETFs ben√∂tigen sichere Aufbewahrungsl√∂sungen wie Cold Storage, um sich vor potenziellen Cyberangriffen zu sch√ľtzen.

Unterschiede zwischen physisch besicherten Krypto-ETFs und synthetischen Krypto-ETFs 

Es gibt zwei Hauptarten von Kryptowährungs-ETFs.

Die erste Art sind physisch besicherte Kryptow√§hrungs-ETFs, auch bekannt als Spot-ETFs. Eine Investmentfirma, die ETFs verwaltet, kauft und h√§lt die Kryptow√§hrungen selbst. Wenn Anleger Anteile an diesen ETFs kaufen, besitzen sie indirekt die zugrundeliegenden Kryptow√§hrungen bzw. gehen ein Engagement in diesen ein, ohne dass sie einzelne Coins kaufen und verwalten m√ľssen.¬†

Der erste Spot-Bitcoin-ETF wurde am 15.¬†August 2023 in Europa angeboten, und zahlreiche Genehmigungen f√ľr weitere Spot-Bitcoin-ETFs in anderen Regionen stehen noch aus.

Physisch besicherte Krypto-ETFs haben verschiedene Vor- und Nachteile:

Vorteile:

  1. Einfacheres Engagement in Kryptowährungen

  2. Einhaltung der Finanzvorschriften 

  3. Der ETF-Anbieter ist f√ľr Sicherheit, Aufbewahrung und Tracking der Krypto-Basiswerte verantwortlich

Nachteile:

  1. Verwaltungsgeb√ľhren¬†k√∂nnen die Gesamtrendite schm√§lern

  2. Mögliche Tracking-Fehler durch den Verwaltungsfonds

  3. Weniger Angebote bei physisch besicherten ETFs

Die zweite ETF-Art sind synthetische Krypto-ETFs. Sie bilden Kryptowährungsderivate wie Krypto-Futures und börsengehandelte Produkte (ETPs) ab. Ein Beispiel sind Bitcoin-Futures-ETFs. 

Der Preis eines synthetischen ETFs folgt dem Preis des Derivates und nicht dem Wert der Basis-Kryptow√§hrung (wie z.¬†B. Bitcoin). Mit dem N√§herr√ľcken des Abrechnungstermins bewegt sich der Preis jedoch auf den Spot-Preis zu.¬†

Diese börsengehandelten Fonds bergen aufgrund ihrer Abhängigkeit von Derivaten und der möglicherweise geringen Transparenz zusätzliche Risiken. 

Vorteile von Krypto-ETFs?

Krypto-ETFs weisen f√ľr Anleger, die sich f√ľr den Kryptomarkt interessieren, mehrere Vorteile auf.¬†

Erstens bieten sie eine bequeme Möglichkeit, Engagements in einer Reihe von Kryptowerten einzugehen, da die technischen Anforderungen, die mit dem direkten Kauf und der Verwaltung einzelner Kryptowährungen verbunden sind, entfallen. 

Zweitens handelt es sich bei ETFs um Anlageinstrumente, die in den traditionellen Finanzmarkt integriert sind, weshalb Anleger ihre Portfolios √ľber vertraute Plattformen wie Altersvorsorgekonten und Broker-Konten mit Kryptow√§hrungen diversifizieren k√∂nnen.¬†¬†

Schlie√ülich erfordern Anlagen in Krypto-ETFs nicht das Wissen, das f√ľr den Kauf einzelner Kryptow√§hrungen erforderlich ist, da sich die Anleger auf Analysten verlassen k√∂nnen, die in ihrem Namen handeln. Es ist nicht notwendig, den gesamten Kryptow√§hrungsjargon zu beherrschen und sich mit den technischen Aspekten der Blockchain vertraut zu machen. So k√∂nnen Anleger von den Vorteilen profitieren und gleichzeitig die damit verbundene Komplexit√§t meiden.