Was ist Backtesting?
Was ist Backtesting?
HomeArtikel

Was ist Backtesting?

Mittel
6d ago
6m

TL;DR

Backtesting kann ein wichtiger Schritt zur Optimierung Ihres Engagements auf den Finanzmärkten sein. Es hilft Ihnen zu erfahren, ob Ihre Trading-Ideen und -Strategien sinnvoll sind und ob sie möglicherweise einen Gewinn abwerfen könnten.

Aber wie sieht ein Backtesting einer einfachen Investitionsstrategie aus? Worauf sollten Sie beim Testen von Trading-Strategien achten? Ist Backtesting dem Paper-Trading ähnlich? All dies werden wir in diesem Artikel beantworten.

 

Einführung

Backtesting ist ein Instrument, das Sie (als Trader oder Investor) bei der Erkundung neuer Märkte und Strategien einsetzen können. Es kann auf der Grundlage von Daten wertvolles Feedback liefern und Ihnen sagen, ob Ihre ursprüngliche Idee gültig war.

Unabhängig von den Asset-Klassen, mit denen Sie traden, müssen Sie beim Backtesting keine Ihrer hart verdienten Gelder riskieren. Mit Hilfe von Backtesting-Software in einer simulierten Umgebung können Sie einen bestimmten Ansatz für einen Markt aufbauen und optimieren. Wie erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

 

Was ist Backtesting?

Im Finanzwesen wird beim Backtesting die Durchführbarkeit einer Trading-Strategie geprüft, indem getestet wird, wie sie sich auf der Grundlage historischer Daten verhalten hätte. Mit anderen Worten, es verwendet historische Daten, um zu sehen, wie sich eine Strategie bewährt hätte. Wenn das Backtesting gute Ergebnisse zeigt, können Trader oder Investoren die Strategie in einem realen Umfeld anwenden.

Aber was bedeuten gute Ergebnisse in diesem Fall? Nun, der Zweck eines Backtesting-Tools besteht darin, die Risiken und die potenzielle Rentabilität einer bestimmten Strategie zu analysieren. Die Anlagestrategie kann auf der Grundlage statistischer Rückmeldungen optimiert und verbessert werden, um die potenziellen Ergebnisse zu maximieren. Ein gut durchgeführtes Backtesting kann auch die Gewissheit bieten, dass die Strategie zumindest dann tragfähig ist, wenn sie in einer realen Trading-Situation implementiert wird.

Natürlich kann eine Backtesting-Plattform oder ein Backtesting-Tool auch nützlich sein, um zu zeigen, wann eine Strategie nicht tragfähig oder zu riskant ist. Wenn die Backtesting-Ergebnisse eine suboptimale Performance anzeigen, sollte die Trading-Idee entweder verworfen oder modifiziert werden. Es ist jedoch auch wichtig, die Marktbedingungen zu berücksichtigen, unter denen sie getestet wurde. Das gleiche Backtesting könnte widersprüchliche Ergebnisse liefern, wenn sich die Marktbedingungen ändern.

Auf einer professionelleren Ebene ist das Backtesting von Trading-Strategien absolut unerlässlich, insbesondere wenn es um algorithmische Trading-Strategien (d.h. automatisiertes Trading) geht.

 

Wie funktioniert das Backtesting?

Die grundlegende Prämisse hinter Backtesting ist, dass das, was in der Vergangenheit funktioniert hat, auch in der Zukunft funktionieren könnte. Es kann jedoch sehr schwierig sein, dies zu bestimmen. Was in einem bestimmten Marktumfeld gewinnbringend sein kann, wird in einem anderen völlig versagen.

Backtesting mit einem fehlerhaften Datensatz kann zu suboptimalen Ergebnissen führen. Aus diesem Grund ist es entscheidend, eine gute Stichprobe für die Backtesting-Periode zu finden, die das aktuelle Marktumfeld widerspiegelt. Dies kann besonders schwierig sein, da sich der Markt in einem ständigen Wandel befindet.

Bevor Sie sich für das Backtesting einer Strategie entscheiden, kann es hilfreich sein, zu definieren, was genau Sie herausfinden möchten. Was würde die Strategie tragfähig machen? Was würde wiederum Ihre Vermutungen verfälschen? Wenn Sie solche Dinge im Voraus wissen, werden die Ergebnisse Ihre Präferenzen weniger beeinflussen.

Beim Backtesting sollten auch die Gebühren für Trading und Auszahlungen sowie alle anderen Kosten, die durch die Strategie entstehen können, berücksichtigt werden. Erwähnenswert ist auch, dass sowohl Backtesting-Software als auch der Zugang zu qualitativ hochwertigen Marktdaten recht teuer sein kann.

In diesem Zusammenhang, wenn Sie Zugang zu historischen Daten der Plattform Binance Futures erhalten möchten, füllen Sie bitte dieses Antragsformular aus.
Und denken Sie daran, dass Backtesting, nun ja,  Testing ist. Ähnlich wie bei technischer Analyse und Charting gibt es absolut keine Garantie, dass es funktioniert, auch wenn es auf der Grundlage historischer Daten großartige Ergebnisse liefert.

 

Beispiel für Backtesting

Lassen Sie uns eine supereinfache Langzeitstrategie für Bitcoin durchspielen.

Hier ist unser Trading-System:

  • Wir kaufen Bitcoin zum ersten Wochenschluss oberhalb des 20 Wochen Moving-Average.
  • Wir verkaufen Bitcoin zum ersten Wochenschluss unterhalb des 20 Wochen Moving Average.

 

Diese Strategie erzeugt nur wenige Signale pro Jahr. Schauen wir uns den Zeitraum ab 2019 an.

Bitcoin Wochen-Chart seit 2019. 

 

Die Strategie erzeugte fünf Signale im gemessenen Zeitrahmen: 

  • Kaufen @ ~$4,000

  • Verkaufen @ ~$8,000

  • Kaufen @ ~$8,500

  • Verkaufen @ ~$8,000

  • Kaufen @ ~$9,000

 

Unsere Backtesting-Ergebnisse zeigen also, dass diese Strategie profitabel gewesen wäre. Bedeutet das, dass sie eine Garantie dafür ist, dass sie weiterhin funktioniert? Nein. Es bedeutet nur, dass die Strategie, wenn man sich diesen speziellen Datensatz ansieht, profitabel gewesen wäre. Man könnte sich dieses Ergebnis als einen groben Richtwert vorstellen.

Denken Sie daran, dass wir nur Daten aus weniger als zwei Jahren betrachtet haben. Wenn wir dies in eine umsetzbare Strategie umwandeln wollen, könnte es sich lohnen, noch weiter in die Vergangenheit zurückzugehen und sie mit weiteren Preisaktionen zu testen.

Vor diesem Hintergrund ist dies ein vielversprechender Anfang. Unsere anfängliche Idee scheint solide zu sein, und vielleicht können wir daraus eine Anlagestrategie mit einigen weiteren Optimierungen entwickeln. Vielleicht würden wir gerne mehr Metriken und technische Indikatoren einbeziehen, um die Signale zuverlässiger zu machen? Es liegt alles an unseren eigenen Ideen, unserem Anlagezeitraum und unserer Risikotoleranz.


 

Backtesting vs. Paper-Trading

So, jetzt haben wir eine grobe Vorstellung davon, wie Backtesting aussehen könnte, und haben uns eine sehr einfache Anlagestrategie angesehen. Wir wissen auch, dass die vergangene Performance kein Indikator für zukünftige Ergebnisse ist.

Wie könnten wir also eine systematische Strategie für die aktuellen Marktbedingungen optimieren? Wir könnten sie in einem realen Markt ausprobieren, ohne dabei reale Mittel zu riskieren. Dies wird auch als Forward Performance Testing oder Paper-Trading bezeichnet.

Paper-Trading ist die Simulation einer Strategie in einer echten Trading-Umgebung. Es wird als Paper-Trading bezeichnet, weil die Trades zwar dokumentiert und protokolliert werden, aber keine realen Mittel verwendet werden. Dadurch erhalten Sie einen zusätzlichen Schritt, mit dem Sie die Strategie verbessern und sich ein Bild von ihrer Performance machen können.

Das ist großartig, aber wo kann man eigentlich anfangen? Das Binance Futures Testnet ist ein perfekter Ort für Sie, um Strategien im Hier und Jetzt auszuprobieren, ohne Ihr Geld zu riskieren. Sie können ein Konto in wenigen Minuten einrichten und Strategien in einer ähnlichen Umgebung ausprobieren, als würden Sie live auf Echtzeitmärkten handeln.

Etwas, vor dem man sich hier in Acht nehmen sollte, ist "Rosinenpickerei." Damit ist gemeint, dass nur eine Teilmenge von Daten ausgewählt wird, um eine voreingenommene Sichtweise zu bestätigen. Der Sinn des Forward-Testing besteht darin, die Strategie so zu testen, als ob sie in Echtzeit erfolgen würde. Wenn das System Sie auffordert, etwas zu tun, tun Sie es. Wenn Sie nur Trades auswählen, die "gut aussehen" basierend auf Ihrer persönlichen Präferenz, dann wird der Test für die systematische Strategie nicht gültig sein.

 

Manuelles vs. Automatisches Backtesting

Beim manuellen Backtesting werden Charts und historische Daten analysiert und die Trades entsprechend der Trading-Strategie manuell platziert. Automatisiertes Backtesting macht im Wesentlichen dasselbe, aber der Prozess wird durch Computercode automatisiert (unter Verwendung von Programmiersprachen wie Python oder spezialisierter Backtesting-Software).

Viele Trader verwenden Google- oder Excel-Tabellen, um die Leistungsfähigkeit einer Strategie zu bewerten. Diese Dokumente funktionieren wie Berichte von Strategietestern. Sie können alle Arten von Informationen enthalten, wie z.B. die Trading-Plattform, die Asset-Klasse, den Trading-Zeitraum, die Anzahl der gewonnenen und verlorenen Trades, die Sharpe Ratio, den maximalen Drawdown, den Nettogewinn und mehr.
Zusammengefasst wird die Sharpe-Ratio verwendet, um das potentielle ROI einer Strategie im Verhältnis zu den Risiken zu bewerten. Je höher der Sharpe-Ratio-Wert ist, desto attraktiver ist die Anlage- oder Trading-Strategie.

Der maximale Drawdown stellt den Moment dar, in dem Ihre Trading-Strategie die schlechteste Performance im Vergleich zum letzten Peak hatte (d.h. den grössten prozentualen Rückgang Ihres Portfolios während des analysierten Zeitraums).

 

Fazit

Viele systematische Trader und Investoren verlassen sich für ihre Strategien stark auf Backtesting. Es ist eines der wesentlichen Instrumente im Werkzeugkasten eines jeden Algo-Traders.

Gleichzeitig kann die Interpretation von Backtesting-Ergebnissen schwierig sein. Es ist einfach, eigene Präferenzen in die Backtesting-Methode einfließen zu lassen. Backtesting allein wird wahrscheinlich keine praktikablen Trading-Strategien hervorbringen, aber es wird Ihnen helfen, einige Ideen auszuprobieren und den Finger weiter am Puls des Marktes zu haben.

Haben Sie weitere Fragen zu Trading-Algorithmen und Datenanalyse? Sehen Sie sich unsere Q&A-Plattform Ask Academy an, wo die Binance Community Ihre Fragen beantworten wird.