Binance Trading: Vierteljährliche Futures-Kontrakte
Binance Trading: Vierteljährliche Futures-Kontrakte
HomeArtikel

Binance Trading: Vierteljährliche Futures-Kontrakte

Anfänger
1w ago
6m

Einführung

Das Trading mit Futures-Kontrakten ist eine bequeme Möglichkeit, auf den Preis eines finanziellen Vermögenswertes zu spekulieren. Beim Trading von Krypto-Währungen, ist Binance Futures eine der größten Futures-Börsen, die es gibt. Binance bietet eine robuste Trading-Engine, die es Tradern und Hedgern erlaubt, auf viele verschiedene Krypto-Währungen zu spekulieren. Sie bietet auch das High-Leverage-Trading mit hohem Hebel und mehrere Kollateral-Optionen.
Die meisten Futures-Produkte, die unter Binance Futures aufgeführt sind, sind Unbefristete Futures-Kontrakte, d.h. die Kontrakte haben kein Verfallsdatum. Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, mit Futures-Kontrakten auf den Preis von Finanzinstrumenten zu spekulieren, und eine davon sind vierteljährliche Futures.
In diesem Artikel gehen wir darauf ein, wie vierteljährliche Futures funktionieren und was Sie wissen müssen, wenn Sie sie auf Binance traden wollen.
Wenn Sie zuerst mehr über Futures- und Terminkontrakte lesen möchten, schauen Sie sich unseren Artikel dazu an.


Was sind vierteljährliche Futures-Kontrakte?

Ein Futures-Kontrakt ist eine Vereinbarung zum Kauf oder Verkauf eines Vermögenswertes zu einem vorher festgelegten Preis zu einem zukünftigen Zeitpunkt. Dieses Datum wird als Verfallsdatum bezeichnet – dies ist der Zeitpunkt, an dem die Kontrakte abgerechnet und die Vermögenswerte geliefert werden. 
Binance rechnet die vierteljährlichen Futures in bar ab. Was bedeutet das? Barausgleich bedeutet einfach, dass der zugrunde liegende Vermögenswert in Form einer Währung geliefert wird. Bei Binance ist dieser Vermögenswert für vierteljährliche Future BTC.
Die vierteljährlichen Futures-Kontrakte auf Binance laufen am letzten Freitag eines jeden Quartals ab. Zum Beispiel läuft der BTCUSD 0925 Kontrakt am letzten Freitag des Jahres 2020 Q3 – am 25. September 2020 aus. Dies kann auch als Lieferdatum bezeichnet werden, da dies der Zeitpunkt ist, an dem der zugrundeliegende Vermögenswert (BTC) geliefert wird. 
In traditionellen Finanzmärkten wie dem Aktienmarkt ziehen derivative Produkte ein wesentlich höheres Trading-Volumen an als Spot-Märkte. Wir sehen dies auch in den Märkten für Krypto-Währungen. Im Vergleich zu den Spot-Märkten haben die Futures-Märkte ein höheres Volumen und eine tiefere Liquidität. Wenn Trader also der Meinung sind, dass sich ein bestimmter Vermögenswert gut entwickeln wird, kann das Trading mit Futures eine gute Möglichkeit sein, auf zukünftige Preisbewegungen zu spekulieren. 


Wie funktionieren vierteljährliche Futures-Kontrakte?

Die bei Binance für vierteljährliche Futures verwendete Margin ist BTC, die Kontrakte werden in BTC abgerechnet, und die Trading-Gebühren werden ebenfalls in BTC bezahlt.
Wie andere Produkte von Binance folgen auch die vierteljährlichen Futures-Kontrakte einem mehrstufigen Gebührensystem. Es gibt jedoch einen zusätzlichen Vorteil. Einige Stufen bieten auch negative Gebühren (oder Gebührenermäßigungen) für Maker. Das bedeutet, dass Trader, die dem Markt Liquidität zur Verfügung stellen, am Ende dafür bezahlt werden.
Wenn du nach Verfall eine offene Position hast, musst du eine Liefergebühr zahlen. Bitte beachte, dass du 10 Minuten vor Verfall keine Position mehr in vierteljährlichen Futures öffnen kannst. Die Abwicklungsgebühr ist der Gebührenliste zu entnehmen und wird als Taker-Gebühr für alle am Lieferdatum beglichenen Positionen berechnet.
Die Tickgröße bei vierteljährlichen Futures-Produkten beträgt $0,10. Das bedeutet, dass Preisänderungen im Kontrakt in Schritten von $0,10 erfolgen. Im Gegensatz dazu beträgt die Tickgröße bei den Unbefristeten Futures-Produkten auf Binance $0,01.
Ähnlich wie bei den Unbefristeten Futures-Produkten auf Binance beträgt die verfügbare maximale Hebelwirkung das 125-fache. Sie sollten sich jedoch über Liquidation im Klaren sein. Achten Sie genau auf die Anforderungen an die Aufrechterhaltungs-Margen und stellen Sie sicher, dass Sie das Risikomanagement entsprechend durchführen. 
Es ist auch erwähnenswert, dass die maximale Positionsgröße, die Sie eröffnen können, umso kleiner ist, je höher die Hebelwirkung ist, die Sie einsetzen. Möchten Sie eine einfache Formel für die Positionsgrößenbestimmung kennen lernen? Sehen Sie sich Wie man die Positionsgröße beim Trading berechnet an.


Vierteljährliche Futures vs. Unbefristete Futures – wo liegt der Unterschied?

Wir kennen also bereits den Hauptunterschied – vierteljährliche Futures verfallen, unbefristete Futures nicht. Aber was unterscheidet sie noch von einander?

Einige Futures-Kontrakte werden nach Ablauf automatisch per “Roll Over” auf den nächsten Kontrakt übertragen. Das bedeutet, dass bei Ablauf des aktuellen Kontrakts offene Positionen im Wesentlichen auf den nächsten Kontrakt übertragen werden. Unbefristete Futures-Kontrakte funktionieren grundsätzlich so, nur nicht auf vierteljährlicher Basis. Bei den vierteljährlichen Futures von Binance ist dies jedoch anders. Sobald das Verfallsdatum erreicht ist, laufen die vierteljährlichen Kontrakte auf den Durchschnittspreis der letzten Stunde ab und werden in BTC abgerechnet.
Im Gegensatz zu unbefristeten Futures basiert der Preisindex für vierteljährliche Futures auf dem BTC/USD-Markt und nicht auf dem BTC/USDT-Markt. Dies ermöglicht es Tradern, sich gegen das Risiko einer Abkoppelung des USDT vom USD abzusichern
Der Indexpreis setzt sich zusammen aus einem gleitenden Durchschnitt des BTC/USD-Marktpreises an den folgenden Börsen: Bitstamp, Coinbase Pro, Kraken, Bittrex und Binance. Diese Märkte sind im Index alle gleich gewichtet. Dieser Index wird zur Berechnung des Mark-Preises verwendet, der für Liquidationen verwendet wird. Sie sind sich nicht sicher, was der Mark-Preis ist? Schauen Sie sich unser Kapitel darüber in unserem Futures-Leitfaden an.
Ein weiterer wichtiger Unterschied sind die Gebühren, die Sie zahlen müssen. Wenn Sie mit unbefristeten Futures traden, müssen Sie alle 8 Stunden eine Finanzierungsgebühr bezahlen. Diese Finanzierungszahlung wird zwischen den Marktteilnehmern gezahlt, um den Marktpreis für unbefristete Futures nahe am Spot-Preis zu halten. Man könnte es sich als eine Art Zinssatz vorstellen, aber sie wird zwischen den Tradern gezahlt.
Wenn die Finanzierung positiv ist, bezahlen Long-Positionen die Short-Positionen, wenn die Finanzierung negativ ist, bezahlen Short-Positionen die Long-Positionen. Bei vierteljährlichen Futures sind jedoch keine Finanzierungsgebühren damit verbunden. Das macht sie ideal für längerfristiges Halten, da die Finanzierungsgebühr die Position nicht im Laufe der Zeit allmählich stückweise reduziert. Gleichzeitig sind unbefristete Futures möglicherweise besser für Sie geeignet, wenn Sie auf der Suche nach kurzfristigem Trading sind. Es hängt alles von Ihrem Risiko-Profil und Ihrem Trading-Stil ab.
Wenn Sie mehr über unbefristete Kontrakte lesen möchten, schauen Sie unter Was ist ein Terminkontrakt nach.


Trading von Vierteljährlichen Futures auf Binance – Die Vorteile

Ein Vorteil der vierteljährlichen Futures-Kontrakte auf Binance ist, dass Sie BTC als Margin verwenden können und dass sie in BTC abgerechnet werden. Das bedeutet, dass Sie Ihre anfängliche Margin ebenfalls in BTC leisten müssen.
Warum ist dies ein Vorteil? Durch die Verwendung von BTC können große Trader (Wale) oder sogar private Trader per Hedging ihre BTC-Bestände absichern. Wie würden sie das tun? Sie könnten zum Beispiel eine Short-Position eröffnen. Wenn der BTC-Preis fällt, können sie ihre USD-Verluste mit ihren BTC-Gewinnen ausgleichen. Mit anderen Worten: Der USD-Wert der BTC kann sinken, aber sie würden mehr BTC gewinnen, indem sie von der Short-Position profitieren.

Darüber hinaus sind diese Kontrakte eine großartige Möglichkeit, Ihre BTC-Bestände einfach zu erhöhen. Da sie in BTC abgewickelt werden, können Gewinne Ihren langfristigen BTC-Bestand erhöhen.

Die vierteljährlichen Futures-Kontrakte auf Binance können auch für größere Trader günstige Arbitragemöglichkeiten eröffnen. Lassen Sie herausfinden, wie das funktioniert.

Es gibt zwei Konzepte, die wir hier verstehen müssen: Contango und Backwardation. Von Contango spricht man, wenn die Futures-Kontrakte höher gehandelt werden als der Spot-Preis des zugrunde liegenden Vermögenswertes. Backwardation ist, wenn die Futures-Kontrakte niedriger als der Spot-Markt gehandelt werden.
In beiden Fällen können große Trader (wie Wale oder Hedge-Fonds) von der Differenz zwischen Spot- und Futures-Preis profitieren, wie gering diese Differenz auch sein mag. Sie tun dies, indem sie gleichzeitig Futures-Kontrakte kaufen und Spot-Bestände verkaufen oder umgekehrt. Dies erfordert jedoch in der Regel komplexe Hedging- und Risikomanagement-Strategien und ist für Trader am Anfang nicht empfehlenswert.



Wollen Sie Krypto-Währungen ausprobieren? Kaufen Sie Bitcoin auf Binance!



Fazit

Binance bietet vierteljährliche Futures an, die es Tradern erlauben, mit ihren Bitcoins auf den Preis eines finanziellen Vermögenswertes zu spekulieren. Vierteljährliche Futures-Kontrakte werden in BTC abgewickelt und können ideal für Swing-Trades sein, da damit keine Finanzierungsgebühr verbunden ist.
Futures Trading kann eine gute Möglichkeit sein, auf den Krypto-Märkten zu spekulieren. Wenn Sie einen umfassenden Leitfaden dazu lesen möchten, schauen Sie sich Den ultimativen Ratgeber für den Handel mit Binance Futures an.