Wie man Kryptowährungen wiedererlangt, die an das falsche Netzwerk auf Binance übertragen wurden
Wie man Kryptowährungen wiedererlangt, die an das falsche Netzwerk auf Binance übertragen wurden
HomeArtikel

Wie man Kryptowährungen wiedererlangt, die an das falsche Netzwerk auf Binance übertragen wurden

Anfänger
1mo ago
8m

TL;DR

Wenn du auf deinem Binance-Konto Kryptowährungen ein- oder auszahlst, solltest du genau darauf achten, welches Netzwerk du wählst. Denn es ist leicht, Binance Smart Chain (BEP-20) mit Ethereum (ERC-20) zu verwechseln und deine Tokens an die falsche Blockchain zu senden.
Wenn die Krypto-Wallet, in die du deine Tokens eingezahlt hast, BEP-20- und ERC-20-Tokens unterstützt, kannst du deine Tokens mit ein paar einfachen Schritten an Binance zurücksenden. 
Wenn deine Wallet nur ERC-20 oder BEP-20 unterstützt, musst du den privaten Schlüssel deiner Wallet in eine neue Wallet importieren, die beide Blockchains unterstützt. 

Bei Einzahlungen an die falsche Blockchain in deinem Konto oder deiner Wallet ist die Wiedererlangung deiner Tokens schwieriger. Wende dich in diesem Fall an das betreffende Support-Team, um Hilfe zu erhalten.


Einführung

Wenn du bereits Auszahlungen bei Binance vorgenommen hast, dann hast du wahrscheinlich bemerkt, dass für einige Coins verschiedene Transfernetzwerke zur Verfügung stehen. Selbst erfahrene HODLer sind manchmal verwirrt über die Wahl der richtigen Blockchain für ihre Transaktionen. Welche Blockchain wählst du, wenn du deine Kryptowährung an eine andere Wallet senden willst? 

Kurz gesagt: Du solltest das gleiche Netzwerk wählen wie das Netzwerk, das von der Wallet des Empfängers verwendet wird. Technisch gesehen hängt dies davon ab, welchen Token-Standard du verwendest, wie ERC-20, BEP-20 oder BEP-2.

Falls du deine Kryptowährungen an die falsche Blockchain gesendet hast, ist es wichtig herauszufinden, ob es sich bei der Empfänger-Wallet um eine Custodial Wallet oder eine Non-Custodial Wallet handelt. Bei einer Non-Custodial Wallet kannst du auf deinen privaten Schlüssel oder deine Seed Phrase zugreifen. Bei einer Custodial Wallet kannst du dies nicht. Mit diesen Informationen kannst du dann unsere drei Lösungsansätze ausprobieren.


Ich habe Tokens an das falsche Netzwerk gesendet. Was sollte ich in diesem Fall tun?

Zunächst einmal: keine Panik! Wenn du ERC-20-Tokens (wie ETH) an die Binance Smart Chain (BSC) oder BEP-20-Tokens an das Ethereum-Netzwerk gesendet hast, solltest du sie zurückbekommen können. Es gibt drei verschiedene mögliche Situationen, jede mit ihrer eigenen Lösung:

1. Du hast die Tokens an eine Wallet gesendet, die BSC und Ethereum unterstützt. 

In diesem Fall kannst du die Tokens an das richtige Netzwerk auf Binance zurücksenden.

1. Du hast die Tokens an eine Wallet gesendet, die nur BSC oder nur Ethereum unterstützt.

Du musst auf deinen privaten Schlüssel zugreifen, um diesen in eine Wallet zu importieren, die beide Netzwerke unterstützt.

3. Du hast die Tokens an eine Custodial Wallet oder eine Kryptobörse gesendet.

Bitte den Kundendienst des Wallet-Anbieters oder der Kryptobörse um Hilfe. Möglicherweise kannst du dein Geld aber nicht zurückzuerhalten.

Bevor du nach einer Lösung suchst, solltest du verstehen, was passiert ist, um das gleiche Problem in Zukunft zu vermeiden.


Was ist der Unterschied zwischen BEP-20 und ERC-20?

ERC-20 und BEP-20 sind Token-Standards, die bestimmte Regeln und technische Richtlinien für Tokens festlegen. Sie bestimmen, wie Transaktionen, Einzahlungen und Auszahlungen durchgeführt werden. Sowohl ERC-20 als auch BEP-20 standardisieren, wie ein Token mit verschiedenen Wallets, Projekten und Smart Contracts interagiert.

Die beiden Standards haben viele Ähnlichkeiten in ihrer Funktionsweise, aber ERC-20 wird ausschließlich von der Ethereum-Blockchain und BEP-20 ausschließlich von der Binance Smart Chain verwendet. Einfach ausgedrückt handelt es sich um Token-Standards, die jeweils zu einer Blockchain gehören.

Wenn sich deine Kryptowährung im falschen Netzwerk befindet, kann sie möglicherweise nicht für den gewünschten Zweck verwendet werden. Zum Beispiel werden ETH-Tokens, die an die BSC gesendet werden, nicht in Ethereum DApps und Smart Contracts verwendbar sein.


Was passiert, wenn ich ein BEP-20- oder ERC-20-Token an die falsche Blockchain sende?

Wenn du einen ERC-20-Token an die BSC oder einen BEP-20-Token an die Ethereum-Blockchain sendest, landet der Token in der gleichen Wallet-Adresse im gewählten Netzwerk. Deine BSC- und Ethereum-Wallet-Adressen sind identisch und mit demselben privaten Schlüssel zugänglich. 

Wenn du z.B. ETH an die BSC sendest, landet ein an Ethereum gebundener BEP-20-Token in deiner Wallet-Adresse auf der BSC. In diesem Fall kannst du Bscan.com verwenden, um dies mit deiner Transaktions-ID zu überprüfen. Umgekehrt kannst du mit Etherscan.io nach deiner Transaktion suchen, wenn du BEP-20-Tokens an das Ethereum-Netzwerk gesendet hast.
Hier ist ein Beispiel (von BscScan) von einem User, der seine ERC-20-ETH ausgezahlt hat, aber dabei das BSC-Transfernetzwerk (BEP-20) in seiner Binance-Wallet verwendet hat. Diese Tokens tauchen nun als Binance-Peg-Ethereum unter der gleichen Wallet-Adresse auf der BSC auf.

Glücklicherweise sind deine Tokens nicht verschwunden. Du musst sie lediglich an die richtige Blockchain zurücksenden. Prüfe unten, welche Lösung am besten zu deiner Situation passt.


Wiederherstellung einer Wallet, die BSC und Ethereum unterstützt

Du solltest keine Probleme haben, deine Tokens in einer Wallet zu finden, die beide Blockchains unterstützt. Falls du die von dir gesuchte Kryptowährung nicht siehst, prüfe für jedes Netzwerk, ob sie in der betreffenden Token-Liste erscheint, um sie gegebenenfalls zu aktivieren.

MetaMask hat beispielsweise einen [Add Token]-Button, mit dem du alle verfügbaren Tokens durchsuchen kannst.

Wenn du deinen Token nicht in der Liste findest, musst du den Token-Contract in deine Wallet eingeben. Weitere Informationen dazu findest du in Schritt 5 des Abschnitts Wiederherstellung von einer Wallet, die nur BSC oder Ethereum unterstützt.
Wenn du deine Tokens an ihre ursprüngliche Blockchain zurücksenden willst, hast du hierzu zwei Möglichkeiten: Binance Bridge oder die manuelle Methode.

Binance Bridge

Binance Bridge ist ein einfaches Tool zum Konvertieren deiner Assets zwischen verschiedenen Blockchains. Du musst dich nur mit MetaMask oder der Binance Chain Wallet verbinden und auswählen, welche Tokens du transferieren möchtest. Vergiss nicht, dass du BNB für BSC-Gasgebühren bzw. ETH für Ethereum-Gasgebühren benötigst.
Folge unserer Einführung in Binance Bridge, um mehr über den Prozess zu erfahren.


Manuelle Konvertierung 

Für die manuelle Konvertierung deiner Tokens musst du deine Kryptowährung zurück an Binance senden. Das Netzwerk für die Einzahlung in deine Binance-Spot-Wallet muss mit der Blockchain übereinstimmen, auf der sich deine Tokens gerade befinden. Sobald die Tokens angekommen sind, kannst du sie korrekt an deine externe Wallet zurücksenden.

In diesem Beispiel werden wir Binance-Peg-ETH (BEP-20) zurück in ERC-20-ETH konvertieren. Vergewissere dich, dass du in der Wallet, von der aus du die Tokens sendest, genug BNB für die Gasgebühren hast.

1. Wähle auf der Krypto-Auszahlungsseite deines Binance-Kontos ETH als Währung und BEP-20 (BSC) als Einzahlungsnetzwerk. Wenn du die Tokens an das falsche Netzwerk sendest, kann Binance deine Tokens nicht wiedererlangen.


2. Sobald deine ETH wieder auf deinem Binance-Konto sind, kannst du sie in ERC-20 konvertieren, indem du sie an eine Ethereum-kompatible Wallet auszahlst und „Ethereum (ETH) ERC20“ als dein Transfernetzwerk auswählst.

Nach Abschluss der Transaktion wirst du deine Tokens in der richtigen Blockchain in deiner externen Wallet finden.


Wiederherstellung einer Wallet, die nur BSC oder Ethereum unterstützt

Um deine Tokens in dieser Situation zurückzuerlangen, musst du den privaten Schlüssel deiner Wallet in eine neue Wallet importieren, die beide Blockchains unterstützt. Je nach der für das Importieren gewählten Wallet kannst du möglicherweise auch deine Seed-Phrase anstelle deines privaten Schlüssels verwenden.

Importieren eines privaten Schlüssels

Wenn du den privaten Schlüssel einer Wallet in eine andere Wallet importierst, erhältst du Zugriff auf die mit diesem privaten Schlüssel verbundenen Tokens, auch wenn du eine andere Wallet verwendest. 

Mit anderen Worten: Wenn du den privaten Schlüssel einer Wallet importierst, werden die Tokens nicht an deine für den Import verwendete Wallet gesendet. Dadurch wird die externe Wallet einfach nur von einer anderen Anwendung aus zugänglich gemacht. Bitte beachte, dass Custodial Wallets in der Regel nicht über diese Funktion verfügen, da du bei diesen Wallets nicht im Besitz der privaten Schlüssel bist.

Die am häufigsten verwendeten Wallets hierfür sind Metamask, Trust Wallet, Math Wallet, SafePal und TokenPocket.

In diesem Beispiel wird die Google Chrome-Erweiterung MetaMask verwendet, um ETH wiederherzustellen, die versehentlich an die BSC gesendet wurden.

Wiederherstellung deines Guthabens

1. Verbinde dich mit deiner existierenden MetaMask-Wallet oder erstelle eine neue MetaMask-Wallet, falls du noch keine hast. MetaMask ist auch als App für iOS und Android verfügbar.


2. Wenn du ein neues Konto erstellst, hast du die Möglichkeit, die Seed-Phrase deiner alten Wallet zu importieren. 


3. Wenn du bereits ein Konto hast, dann klicke einfach auf das Symbol der MetaMask-Erweiterung und anschließend auf dein Kontoprofil oben rechts.


4. Klicke dann auf [Import Account] und gib den privaten Schlüssel deiner Wallet mit der fehlenden Kryptowährung ein. Klicke auf [Import], um den Vorgang abzuschließen. Du kannst auch eine JSON-Datei hochladen, falls du eine solche angelegt hast.


5. Als Nächstes musst du das BSC-Netzwerk manuell zu deinem MetaMask-Konto hinzufügen. Klicke auf das Symbol für die MetaMask-Erweiterung und anschließend oben in der Mitte auf das Dropdown-Menü zur Auswahl des Netzwerks. Klicke dann unten in der Liste auf [Custom RPC].


6. Nun musst du gewisse Details hinzufügen, damit MetaMask auf die Binance Smart Chain zugreifen kann. Diese Details umfassen einen Remote Procedure Call (RPC) URL. Diese URL ermöglicht MetaMask die Abrufung von Informationen aus der BSC und die Durchführung von Transaktionsanfragen.

Trage die folgenden Informationen in die entsprechenden Felder ein und klicke dann unten auf [Save].

Network Name: BSC Mainnet
New RPC URL: https://bsc-dataseed1.binance.org/
ChainID: 56
Symbol: BNB
Block Explorer URL: https://bscscan.com/


7. Füge jetzt den korrekten Token-Contract zu deiner MetaMask-Wallet hinzu. Nun kannst du mit der von dir gewählten BEP-20-kompatiblen Wallet nach den verlorenen Tokens suchen. Eine Liste der Tokens und Token-Contracts findest du auf BscScan. Für ERC-20-ETH-Tokens, die versehentlich an die BSC gesendet wurden, klicke auf Binance-Peg Ethereum Token (ETH), um den Token-Contract zu finden.


8. Kopiere den Token-Contract in Vorbereitung auf den nächsten Schritt und achte dabei auf das Dezimalstellen-Feld.


9. Wähle [BSC Mainnet] aus der Netzwerk-Dropdown-Liste aus, klicke auf [Add Token] und dann auf [Custom Token].


10. Gib die Details für Token-Contract-Addresse, Token-Symbol und Dezimalstellen ein. Für unser ETH-Beispiel sind dies:

Token-Contract-Addresse: 0x2170ed0880ac9a755fd29b2688956bd959f933f8
Token-Symbol: ETH
Dezimalstellen: 18
Klicke dann zur Bestätigung auf [Add Token].


11. Du solltest jetzt deine verlorenen ETH-Tokens in deinem Wallet-Guthaben sehen können. Von hier aus hast du nun die Möglichkeit, die Tokens an die BEP-20-Wallet-Adresse deines Binance-Kontos zurückzusenden. Wenn du möchtest, kannst du auch die Binance Bridge und MetaMask verwenden, um deine Tokens in ERC-20-Tokens umzuwandeln.

Weitere Informationen zum Konvertieren deiner Token mit Binance Bridge findest du im Abschnitt  Wiederherstellung von Tokens in einer Wallet, die mit BSC und Ethereum kompatibel ist.



Wiederherstellung von Tokens aus einer Custodial Wallet oder einer Börse

Wenn du versuchst, dein Guthaben auf eine Custodial Wallet ohne BEP-20-Unterstützung auszuzahlen, z.B. an eine andere Kryptobörse, musst du den Inhaber dieser Wallet kontaktieren.

Einige Anbieter von Custodial Wallets können dir gegen eine Gebühr helfen oder Zugang zu deinen privaten Schlüsseln gewähren. Du kannst dann den privaten Schlüssel in eine BSC-kompatible Wallet importieren. Die meisten Unternehmen, vor allem Börsen, können dir deinen privaten Schlüssel leider nicht aushändigen.

Wenn du Tokens auf dein Binance-Konto eingezahlt und dabei die falsche Blockchain ausgewählt hast, kann Binance dir nicht helfen, deine Tokens zurückzuerhalten.


Zusammenfassung

Die Wahl des richtigen Transfernetzwerks ist der Schritt, bei dem du bei einer Auszahlung deines Binance-Guthabens besonders aufpassen solltest. Aber nachdem du ein paar Auszahlungen erfolgreich durchgeführt hast, wirst du deine BTC oder ETH so schnell nicht mehr an das falsche Netzwerk senden. In den meisten Fällen sind bei der Verwendung einer Standard-Wallet deine Gelder sicher  und mit ein wenig Arbeit wiederherstellbar.