Was ist das GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis von Bitcoin?
Startseite
Artikel
Was ist das GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis von Bitcoin?

Was ist das GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis von Bitcoin?

Mittel
Veröffentlicht May 16, 2023Aktualisiert Nov 8, 2023
6m

 TL;DR

  • Das GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis von Bitcoin bezieht sich auf den Anteil der Einnahmen des Miners aus TransaktionsgebĂŒhren im Vergleich zur gesamten Blockbelohnung.

  • Das VerhĂ€ltnis errechnet sich aus den TransaktionsgebĂŒhren dividiert durch die gesamte Blockbelohnung, die die Blocksubvention und die TransaktionsgebĂŒhren umfasst. 

  • Das VerhĂ€ltnis wirkt sich erheblich auf die Gesundheit und Sicherheit des Bitcoin-Netzwerks aus, da sich die Blocksubvention im Laufe der Zeit immer weiter halbiert und im Jahr 2140 schließlich Null erreichen wird. 

  • Anfang 2023 ließen AktivitĂ€ten im Zusammenhang mit BRC-20-Tokens das GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis von Bitcoin auf ĂŒber 50 % steigen, was selten vorkommt.

Was ist die Blockbelohnung bei Bitcoin? 

Um das GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis von Bitcoin besser zu verstehen, mĂŒssen wir untersuchen, wie Miner entlohnt werden. Im Bitcoin-Netzwerk besteht die Blockbelohnung aus einer bestimmten Menge an Bitcoins, die Miner fĂŒr die erfolgreiche Erstellung eines neuen Blocks erhalten.

Sie setzt sich aus der Blocksubvention und den TransaktionsgebĂŒhren zusammen. 

Was ist eine Blocksubvention? 

Im Proof-of-Work-Konsensmechanismus von Bitcoin setzen Miner erhebliche Rechenressourcen ein, um die komplexen Berechnungen zu lösen, die zum HinzufĂŒgen neuer Blöcke zur Blockchain erforderlich sind. Im Gegenzug erhalten sie fĂŒr jeden Block, den sie zur Blockchain hinzufĂŒgen, eine feste Menge neu geprĂ€gter Bitcoins, die sogenannte Blocksubvention. Dies ist ein wichtiger Anreiz fĂŒr Miner, das Netzwerk sicher zu halten. 

Die neu generierten Bitcoins werden durch eine spezielle Art von Transaktion erzeugt, die sogenannte Coinbase-Transaktion. In der Regel ist die Coinbase-Transaktion die erste Transaktion, die zu einem Block hinzugefĂŒgt wird. Die Coins werden aus dem Nichts generiert, denn sie stammen aus einer einzigen leeren Eingabe.

Was sind TransaktionsgebĂŒhren? 

Jede Transaktion im Bitcoin-Netzwerk beinhaltet eine kleine GebĂŒhr, die an die Miner fĂŒr die Abwicklung der Transaktion gezahlt wird. Miner priorisieren Transaktionen mit höheren GebĂŒhren. Das heißt, je höher die GebĂŒhren, desto wahrscheinlicher ist es, dass eine Transaktion in den nĂ€chsten Block aufgenommen wird. 

Die TransaktionsgebĂŒhren von Bitcoin funktionieren Ă€hnlich wie ein Gebotssystem, bei dem Nutzer höhere GebĂŒhren fĂŒr Transaktionen bieten, damit Miner sie bei hoher Nachfrage in einen Block aufnehmen.  

Da die TransaktionsgebĂŒhren im Allgemeinen nur einen winzigen Anteil der gesamten Blockbelohnung ausmachen, wurde der Begriff „Blockbelohnung“ manchmal synonym mit „Blocksubvention“ verwendet. Da jedoch die TransaktionsgebĂŒhren im Bitcoin-Netzwerk mit der Zeit steigen, wird es immer wichtiger, zwischen ihnen zu unterscheiden. 

FĂŒr diesen Artikel verwenden wir die oben aufgefĂŒhrten Definitionen. Daher kann die Blockbelohnung in folgender Formel ausgedrĂŒckt werden:

Blockbelohnung = Blocksubvention + TransaktionsgebĂŒhren 

So berechnest du das GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis

Das GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis wird normalerweise als Prozentsatz ausgedrĂŒckt und berechnet, indem die TransaktionsgebĂŒhren durch die Blockbelohnung dividiert werden, wobei die folgende Formel verwendet wird: 

GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis = TransaktionsgebĂŒhren / Blockbelohnung x 100 % 

Es kann auch ausgedrĂŒckt werden als: 

GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis = TransaktionsgebĂŒhren / Blockbelohnung 

Warum sind Blockbelohnungen notwendig? 

Blockbelohnungen dienen als Anreiz fĂŒr Miner, Rechenleistung einzusetzen, um das Bitcoin-Netzwerk am Laufen zu halten. FĂŒr dieses Engagement werden Miner mit neu geprĂ€gten Bitcoins und den ĂŒber TransaktionsgebĂŒhren verdienten Bitcoins belohnt. Die Ausgestaltung der Blockbelohnung ist fĂŒr die Tokenomics von Bitcoin von entscheidender Bedeutung, da dadurch eine kontrollierte EinfĂŒhrung neuer Bitcoins in das System mit abnehmender Geschwindigkeit sichergestellt wird. 

Dies schafft ein deflationĂ€res Wirtschaftsmodell und ahmt den Abbau von Edelmetallen nach, bei dem es mit der Zeit immer schwieriger wird, neue Vorkommen zu finden. Es stellt außerdem sicher, dass es laut Code des Bitcoin-Protokolls nie mehr als 21 Millionen Bitcoins geben wird. 

Was ist die Bitcoin-Blockhalbierung? 

Das GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis gewinnt zunehmend an Bedeutung, was nicht zuletzt auf die Blockhalbierung von Bitcoin zurĂŒckzufĂŒhren ist: Die von den Minern erhaltene Blocksubvention wird ungefĂ€hr alle vier Jahre halbiert. 

Die Blocksubvention von Bitcoin begann bei 50 BTC und wurde alle 210.000 Blöcke, also etwa alle vier Jahre, um die HÀlfte reduziert. So wurde sie 2012 auf 25 BTC, 2016 auf 12,5 BTC und 2020 auf 6,25 BTC herabgesetzt. Im Jahr 2024 wird sie auf 3,125 BTC reduziert. 

Warum ist das GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis fĂŒr die Sicherheit von Bitcoin wichtig? 

Bei dieser Blockhalbierungsrate wird geschĂ€tzt, dass der letzte Bitcoin um das Jahr 2140 geschaffen wird. Ab diesem Zeitpunkt erhalten Miner keine Blocksubventionen mehr, sondern werden ausschließlich ĂŒber TransaktionsgebĂŒhren entlohnt. 

Auch wenn dieses Szenario noch viele Jahre in der Zukunft liegt, haben einige die Frage aufgeworfen, ob die TransaktionsgebĂŒhren ausreichend steigen werden, damit die Miner ausreichend entlohnt werden, wenn es keine Blocksubventionen gibt. 

Da die Blocksubvention im Jahr 2024 auf 3,125 BTC und im Jahr 2028 auf 1,5625 BTC sinkt – ein deutlich niedrigeres Niveau als im letzten Jahrzehnt – scheint diese Frage auch in der unmittelbaren Zukunft berechtigt zu sein. 

Wie sind die Aussichten fĂŒr das GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis von Bitcoin? 

WĂ€hrend des grĂ¶ĂŸten Teils der Existenz des Bitcoin-Netzwerks bewegte sich das GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis im niedrigen einstelligen Bereich. TransaktionsgebĂŒhren haben im Allgemeinen kaum zum Gesamtumsatz der Miner beigetragen. 

Allerdings werden die TransaktionsgebĂŒhren von verschiedenen Faktoren bestimmt, darunter Angebot und Nachfrage. Wenn die Nachfrage nach dem Blockplatz von Bitcoin steigt, gibt es einen grĂ¶ĂŸeren Wettbewerb unter den Nutzern, höhere TransaktionsgebĂŒhren zu bieten, damit ihre Transaktionen in den nĂ€chsten Block aufgenommen werden.

Beispielsweise stiegen die TransaktionsgebĂŒhren in den ZeitrĂ€umen um 2017 und 2020 deutlich an, vermutlich aufgrund der zunehmenden Akzeptanz durch den Mainstream, der VolatilitĂ€t der Bitcoin-Kurse und der Überlastung des Netzwerks. 

Anfang 2023 ließen AktivitĂ€ten im Zusammenhang mit BRC-20-Tokens das GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis von Bitcoin auf historische HöchststĂ€nde steigen. Das GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis ĂŒberstieg 50 %, was bedeutet, dass die TransaktionsgebĂŒhren in einem Block höher waren als die Blocksubvention, was selten vorkommt. Allerdings ist ein derart hohes GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnis möglicherweise nicht nachhaltig.

Fazit

Wenn die Blocksubvention schließlich Null erreicht, machen die TransaktionsgebĂŒhren 100 % der Entlohnung der Miner aus. Zuvor mĂŒssen die TransaktionsgebĂŒhren möglicherweise schrittweise erhöht werden und ein stetiges nachhaltiges Wachstum erreichen, damit das Mining weiterhin profitabel genug bleibt, um Miner zur Teilnahme am Bitcoin-Netzwerk zu motivieren. 

Dies sollte erreicht werden, indem die Notwendigkeit einer Erhöhung des GebĂŒhren-Belohnungs-VerhĂ€ltnisses berĂŒcksichtigt und gleichzeitig die TransaktionsgebĂŒhren niedrig genug fĂŒr die Nutzer gehalten werden. 

WeiterfĂŒhrende LektĂŒre 

Ein Überblick ĂŒber die Preisentwicklung von Bitcoin

Wie man Bitcoin-Mining betreibt

Was sind Ordinals? Ein Überblick ĂŒber Bitcoin-NFTs

Glossar: Blockhalbierung 


Disclaimer und Risikohinweis: Dieser Inhalt wird dir zu allgemeinen Informations- und Bildungszwecken prĂ€sentiert, ohne jegliche Zusicherung oder Garantie. Er ist weder als finanzielle, rechtliche oder sonstige professionelle Beratung noch als Empfehlung fĂŒr den Kauf bestimmter Produkte oder Dienstleistungen zu verstehen. Du solltest dich von einem qualifizierten professionellen Berater beraten lassen. Wenn der Artikel von einer Drittpartei verfasst wurde, beachte bitte, dass die zum Ausdruck gebrachten Ansichten diejenigen der Drittpartei sind und nicht unbedingt die der Binance Academy widerspiegeln. Bitte lies hier unseren vollstĂ€ndigen Disclaimer fĂŒr weiterfĂŒhrende Informationen. Die Preise von KryptowĂ€hrungen sind volatil. Der Wert deiner Anlage kann steigen oder fallen, und es kann sein, dass du den investierten Betrag nicht zurĂŒckerhĂ€ltst. Die Verantwortung fĂŒr deine Anlageentscheidungen liegt allein bei dir. Die Binance Academy haftet nicht fĂŒr etwaige Verluste, die du erleidest. Die hier bereitgestellten Informationen stellen keine finanzielle, rechtliche oder sonstige Beratung dar. Weitere Informationen findest du in unseren Nutzungsbedingungen und unserem Risikohinweis.