Startseite
Glossar
Blockbelohnung

Blockbelohnung

Anfänger
Community-Beitrag ‚Äď Autor: Caner Ta√ßońülu
Die Blockbelohnung sind die Kryptow√§hrungen, die ein Miner erh√§lt, wenn er einen neuen Block erfolgreich validiert. Sie setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: der Blocksubvention und den Transaktionsgeb√ľhren. Die Blocksubvention besteht aus neu erzeugten Coins und macht den gr√∂√üten Teil der Blockbelohnung aus. Der andere Teil umfasst alle Geb√ľhren, die f√ľr die im Block enthaltenen Transaktionen gezahlt werden.

Da die Blockbelohnung fast vollst√§ndig aus der Blocksubvention besteht, wird die Blocksubvention f√§lschlicherweise oft als Blockbelohnung bezeichnet. Im allgemeinen Sprachgebrauch umfasst der Begriff ‚ÄěBlockbelohnung‚Äú also keine Geb√ľhren.

Im Falle von¬†Bitcoin betrug die Blocksubvention urspr√ľnglich 50 BTC. In einen Prozess, der als Bitcoin-Halving bekannt ist, wird die Blocksubvention alle 210.000 Bl√∂cke (etwa alle vier Jahre) um die H√§lfte reduziert. So wurde sie 2012 auf 25 BTC, 2016 auf 12,5 BTC und 2020 auf 6,25 BTC herabgesetzt.

Die neu erzeugten Coins werden durch eine spezielle Art von Transaktion erzeugt, die sogenannte Coinbase-Transaktion. In der Regel ist die Coinbase-Transaktion die erste Transaktion, die zu einem Block hinzugef√ľgt wird. Im Grunde werden die Coins aus dem Nichts generiert, denn sie stammen aus einer einzigen leeren Eingabe.