Slippage

Anfänger

Slippage bezeichnet die Differenz zwischen dem vom Trader gew√ľnschten und dem tats√§chlich ausgef√ľhrten Preis. Sie tritt normalerweise bei Market-Orders auf, wenn nicht gen√ľgend Liquidit√§t zur Orderausf√ľhrung vorhanden ist oder wenn der Markt volatil ist und sich daher der endg√ľltige Orderpreis noch √§ndert.

Anstatt genau den Preis zu erhalten, den du dir w√ľnscht, ist es m√∂glich, dass dein Trade aufgrund von Slippage mehr oder weniger kostet. Trader versuchen, die Slippage zu reduzieren, indem sie gro√üe Trades in kleinere aufteilen oder Limit-Orders verwenden, bei denen sie einen bestimmten Preis f√ľr den Kauf oder Verkauf festlegen k√∂nnen.

Geld-Brief-Spanne

Im Zusammenhang mit der Slippage ist es wichtig, die Geld-Brief-Spanne (Bid-Ask-Spread) zu kennen. Sie entspricht der Differenz zwischen dem höchsten Preis, den ein Käufer zu zahlen bereit ist (Geldkurs), und dem niedrigsten Preis, den ein Verkäufer zu akzeptieren bereit ist (Briefkurs). Die Geld-Brief-Spanne hängt von Faktoren wie der Marktliquidität und dem Handelsvolumen ab. Liquide Assets wie Bitcoin haben aufgrund eines höheren Ordervolumens in der Regel eine geringere Geld-Brief-Spanne.

Beispiel

Angenommen, ein Trader gibt eine gro√üe Market-Order zum Preis von 100¬†USD auf, aber der Markt verf√ľgt nicht √ľber die erforderliche Liquidit√§t. Die Order kann jedoch zu Preisen √ľber 100¬†USD ausgef√ľhrt werden, was zu einem h√∂heren durchschnittlichen Kaufpreis als erwartet f√ľhrt. Diese Abweichung zwischen den erwarteten und den tats√§chlichen Preisen wird als Slippage bezeichnet.

Slippage-Toleranz

W√§hrend Slippage f√ľr den Trader oft nachteilig ist, kann positive Slippage auftreten, wenn sich die Kurse w√§hrend der Orderausf√ľhrung zu seinen Gunsten entwickeln. An einigen B√∂rsen k√∂nnen Nutzer eine Toleranzschwelle f√ľr die maximale Abweichung vom erwarteten Preis festlegen. Diese Option ist bei dezentralen B√∂rsen und DeFi-Plattformen weit verbreitet.

Das Festlegen einer angemessenen Slippage-Toleranz ist von entscheidender Bedeutung, da eine zu geringe Toleranz die Orderausf√ľhrung verz√∂gern oder zum Scheitern der Transaktion f√ľhren kann. Wenn du die Slippage-Toleranz hingegen zu hoch ansetzt, besteht das Risiko, dass deine Trades zu unerw√ľnschten Preisen ausgef√ľhrt werden.

Minimierung von negativer Slippage

Trader können Strategien anwenden, um negative Slippage zu minimieren:

1. Große Orders aufteilen: Durch die Aufteilung großer Orders in kleinere kannst du die Auswirkungen von Slippage verringern.
2. Slippage-Toleranz festlegen: Die meisten dezentralen Kryptobörsen und DeFi-Plattformen ermöglichen es dir, die Slippage-Toleranz festzulegen (z. B. 0,5 %, 0,1 %, benutzerdefiniert usw.).
3. Auf die Marktliquidität achten: Slippage tritt häufiger auf Märkten mit hoher Volatilität und geringer Liquidität auf.
4. Limit-Orders verwenden: Obwohl sie weniger schnell ausgef√ľhrt werden als Market-Orders, kannst du mit Limit-Orders sicherstellen, dass deine Orders nur zu bestimmten oder besseren Kursen ausgef√ľhrt werden, und so die Auswirkungen von Slippage verhindern.

Zusammenfassung

Trader sollten die Bedeutung der Slippage und der Geld-Brief-Spanne genau verstehen, um gute Anlageentscheidungen zu treffen und potenzielle Risiken zu mindern. Das Konzept der Slippage ist vor allem f√ľr diejenigen wichtig, die im DeFi-Bereich oder auf dezentralen Kryptob√∂rsen anlegen.