Was ist Dogecoin?
Was ist Dogecoin?
HomeArtikel

Was ist Dogecoin?

Anfänger
1w ago
6m

TL;DR

Ja, Dogecoin ist eine Krypto-Währung, die auf einem der berühmtesten Memes aller Zeiten basiert. Bemerkenswerterweise hat ihre komische Natur ihrem Überleben jedoch nicht geschadet. Sie rühmt sich einer engagierten Gemeinschaft von Benutzern, die im Laufe der Jahre Gelder für eine Reihe von Initiativen gesammelt haben.


Einführung

Die Einführung von Bitcoin im Jahr 2009 öffnete die Schleusen für digitale Währungen. Seit der Markteinführung sind Tausende von alternativen Kryptowährungen (oder Altcoins) entstanden, die ein breites Spektrum von Anwendungsfällen abdecken. Einige versuchen, sich als Geld zu etablieren, während andere darauf abzielen, Smart-Contract-Plattformen wie Ethereum zu fördern.

Als eine der früheren Coins ist Dogecoin vielleicht eines der einzigartigsten Projekte. Seit 2014 zieht es die Anhänger von Kryptowährungen in ihren Bann. Und in diesem Artikel werden wir erklären, warum.


Eine kurze Geschichte von Dogecoin

Gründung und Veröffentlichung

Dogecoin (DOGE) ist eine Open-Source-Kryptowährung, die als ein Fork der Litecoin-Codebasis entwickelt wurde. Wie der Name schon sagt, basiert sie weitgehend auf dem Doge-Meme, das 2013 das Internet im Sturm eroberte. Das Originalbild zeigt einen Hund der Shiba Inu Rasse, dessen innerer Monolog in der Schriftart Comic Sans dargestellt wird.
Billy Markus, ein Programmierer aus Oregon, hatte zunächst die Idee für eine Art “Spass”-Kryptowährung.Er argumentierte, dass ein unbeschwerterer coin eine bessere Chance hätte, die Aufmerksamkeit des Mainstreams auf sich zu ziehen als Bitcoin. Etwa zur gleichen Zeit sagte Jackson Palmer von Adobe, “ich investiere in Dogecoin, ich bin mir ziemlich sicher, dass es die nächste große Sache sein wird” in einem inzwischen gelöschten Tweet.
Nach einigen ermutigenden Worten erstellte Palmer daraufhin dogecoin.com. Als Markus kurz nach der Veröffentlichung der Website über diese stolperte, wandte er sich an Palmer, um die Idee Wirklichkeit werden zu lassen, und begann mit der Arbeit an dem, was heute als Dogecoin bekannt ist.
Nach ihrer Einführung verbreitete sich die Krypto-Währung rasch in den sozialen Medien. Innerhalb weniger Monate erreichte sie eine Marktkapitalisierung von mehreren Millionen Dollar.


Gemeinschaftsinitiativen

Die Dogecoin-Gemeinschaft hat sich durch wohltätige Spenden einen guten Ruf erworben. Sie startete als Trinkgeld-System auf Websites wie Reddit, wo Benutzer sich gegenseitig kleine Mengen Dogecoin schickten, um die Verfasser von Inhalten zu belohnen.

Dieser Geist des Gebens schlug sich auch in den ehrgeizigeren Spendenaktionen nieder: 2014 sammelte sie Dogecoin im Wert von über 30.000 Dollar für die jamaikanische Bobschlittenmannschaft, die an den Olympischen Winterspielen in Sotschi teilnehmen sollte. Das Team hatte sich zwar qualifiziert, konnte es sich aber nicht leisten, zu diesem Ereignis nach Russland zu reisen.

Im selben Jahr startete die Gemeinschaft zwei weitere Initiativen. Doge4Water sammelte weitere über 30.000 Dollar für Brunnenbohrungen in Kenia, und die Dogecoin-Enthusiasten sponserten später den NASCAR-Fahrer Josh Wise mit über 50.000 Dollar in der Kryptowährung. Daraufhin dekorierte Wise sein Auto mit dem berühmten Dogecoin-Logo.

Tesla-CEO Elon Musk hat vorher getwittert, dass Dogecoin eine seiner bevorzugten Kryptowährungen “sein könnte”. Nach einer Gemeinschaftsumfrage wurde er scherzhaft zum CEO der Coin erklärt. 


Der TikTok Pump

Mitte 2020 löste ein virales Video auf der Video-Sharing-App TikTok eine Kettenreaktion aus, die den DOGE-Preis deutlich ansteigen ließ. Ein Benutzer rief andere dazu auf, sich ihm beim Kauf von Dogecoin anzuschließen, und gab an, dass sie “alle reich” werden würden, wenn sie die Coins kaufen und verkaufen, sobald der Preis $1 erreicht hat. Der Hype breitete sich rasch aus wie ein Schneeballsystem, was dazu führte, dass Dogecoin für das 2,5-fache des Preises in den Wochen zuvor gehandelt wurde. Der Hype war jedoch nur von kurzer Dauer, und die Preise begannen danach wieder stark zu sinken.

Beachten Sie, dass diese Art von Aktivität als Pump and Dump betrachtet werden könnte. Diese Art von Schema ist auf traditionellen Märkten aufgrund der Gefahren für Investoren illegal. Promoter kaufen große Mengen eines Vermögenswerts, bevor sie einen Hype um ihn erzeugen, der andere dazu veranlasst, sich an der Investition zu beteiligen. Infolgedessen steigt der Preis erheblich an (der “Pump”). Dann verkaufen die Promotoren ihre Bestände, was zum “Dump” führt – bei einem so hohen Verkaufsdruck stürzt der Preis ab, so dass spätere Investoren mit riesigen Verlusten zurückbleiben.

Wie immer sollten Sie Ihre eigenen Nachforschungen über zukünftige Investitionen anstellen. Die Binance Academy verfügt über eine Fülle von Ressourcen zu Handel und Wirtschaft, die Ihnen helfen können, die Krypto-Währungsmärkte besser zu verstehen.


Wie funktioniert Dogecoin?

Dogecoin basiert auf einer Fork von Litecoin (LTC) genannt Luckycoin. Inzwischen sind jedoch bemerkenswerte Änderungen am Protokoll vorgenommen worden. Lassen Sie uns sehen, wie es funktioniert.


Blockchain

Ähnlich wie Bitcoin verwendet Dogecoin eine Blockchain, wobei Blöcke über Proof-of-Work angehängt werden. Die Netzwerkteilnehmer installieren Open-Source-Software auf ihren Rechnern, so dass sie als Full Nodes agieren können. Für diejenigen, die mit der Blockchain-Technologie nicht vertraut sind, bedeutet dies, dass jeder Teilnehmer eine vollständige Kopie der Datenbank (die alle Transaktionen enthält) verwaltet.

Das System ist dezentralisiert, weil es keinen Administrator gibt, der es kontrolliert. Stattdessen senden sich die Benutzer gegenseitig Informationen zu und verlassen sich auf kryptografische Techniken, um festzustellen, ob ihre Peers ehrlich handeln.

Einen umfassenderen Überblick über diese Art von Systemen finden Sie unter Was ist die Blockchain-Technologie? Der ultimative Leitfaden.


Mining und Angebot

In Proof-of-Work-Blockchains wie Bitcoin wird ein Prozess namens Mining verwendet, um neue Coins zu erzeugen. Die Teilnehmer müssen dem Netzwerk beweisen, dass sie “Arbeit,” geleistet haben, was man sich vorstellen kann, wie die Enthüllung einer Antwort auf ein komplexes Rätsel.
Das Rätsel wird durch Hashing von Informationen gelöst, bis der Benutzer eine Ausgabe liefern kann, die das Netzwerk als gültig akzeptiert. Eine Lösung kann nicht von Hand produziert werden, so dass die Benutzer stattdessen Strom und Rechenleistung aufwenden, um sie zu finden.
Ein wesentlicher Unterschied zwischen Bitcoin und Litecoin besteht darin, dass Litecoin nicht die SHA-256-Hash-Funktion für das Mining verwendet. Dies war eine bewusste Entscheidung – Litecoin verlässt sich stattdessen auf Scrypt, einen ASIC-resistenten Proof-of-Work-Algorithmus.
Im Klartext bedeutet dies, dass die speziell für das Mining von Bitcoin gebauten Geräte gegenüber den normalen Computern und GPUs, die für das Mining von Litecoin verwendet wurden, keinen Vorteil hatten. Theoretisch würde dies zu einer stärker dezentralisierten Mining-Situation führen. Es dauerte jedoch nicht lange, bis Anwendungsspezifische integrierte Schaltkreise (ASIC) für Scrypt entwickelt wurden.
Als Weiterentwicklung von Litecoin übernahm Dogecoin den Scrypt-Algorithmus. Um jedoch jeglichen Wettbewerb zu vermeiden und Sicherheitsrisiken zu mindern, gingen die Entwickler von Dogecoin zu einem Merged Mining Modell über, was bedeutete, dass die Miner von Litecoin gleichzeitig Dogecoin verdienen konnten. Eine Analyse hierzu finden Sie in der Fallstudie Merged Mining in Dogecoin & Litecoin von Binance Research.
Das Dogecoin-Mining strebt eine Blockzeit von einer Minute an und erzielt eine Blockbelohnung von 10.000 DOGE. Es gibt keinen Maximalvorrat an Einheiten, und über hundert Milliarden sind bereits im Umlauf. Enthusiasten halten die Abschaffung eines Limits für eine gute Wahl, da sie Anreize für die Ausgabe der Coin schafft und verhindert, dass die frühen Anwender überproportional profitieren.



Was kann man mit Dogecoin machen?

Wie bei vielen anderen Kryptowährungen gibt es mehrere Möglichkeiten, wie Sie Dogecoin erwerben können. Sie können sie selbst per Mining gewinnen oder sie als Bezahlung für Waren und Dienstleistungen akzeptieren. Die einfachste Methode ist jedoch der Kauf über eine Kryptowährungsbörse. Normalerweise müssen Sie zuerst Bitcoin oder eine andere populäre Coin kaufen und diese dann gegen DOGE eintauschen.
Sobald Sie Ihre Dogecoins haben, können Sie diese wie jede andere Kryptowährung verwenden – z.B. langfristig auf einer Hardware Wallet aufbewahren, sie gegen andere Coins tauschen, sie gegen Waren eintauschen oder anderen ein Trinkgeld geben. Bitrefill ist wahrscheinlich die einfachste Art Dogecoins auszugeben, da Sie dort Geschenkkarten und Gutscheine für eine Reihe von Anbietern erwerben können.


Fazit

Obwohl Dogecoin ein Asset ist, dessen Existenz sich um ein Internet-Meme dreht, hat sich eine engagierte Benutzergemeinschaft entwickelt. Sechs Jahre später hält es eine Marktkapitalisierung von Hunderten von Millionen US-Dollar aufrecht.

Es ist nicht ganz klar, ob der Markt Dogecoin als neue Währung, als lebensfähiges Finanzinstrument oder als irgendetwas dazwischen bewertet. Aber nur wenige Kryptowährungen haben den Einfluss gehabt, den die Shiba Inu-Währung erreicht hat – und wenn auch nur für ihren Status als Meme Coin.