Was ist Ethereum 2.0 und warum ist es wichtig?
HomeArtikel

Was ist Ethereum 2.0 und warum ist es wichtig?

Anfänger
3w ago
5m

TL;DR

Ethereum 2.0 ist ein lang erwartetes Upgrade des Ethereum (ETH) Netzwerks, das signifikante Verbesserungen der Funktionalität und Benutzererfahrung des Netzwerks als Ganzes verspricht. Einige der bemerkenswerteren Upgrades umfassen eine Verlagerung auf Proof of Stake (PoS), Shard-Chains und eine neue Blockchain im Kern, die so genannte Beacon-Chain. Es wird erwartet, dass all dies und mehr im Rahmen einer sorgfältig geplanten Roadmap schrittweise eingeführt wird.

Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs. Da Ethereum eine der populärsten Krypto-Währungen der Welt ist, gibt es wichtige Details darüber, was Ethereum 2.0 wirklich ist und wie es sich auf das Krypto-Versum als Ganzes auswirken wird.


Einführung

Seit der Veröffentlichung von Ethereum hat die Entwicklung neuer Technologien in Form von dezentralen Anwendungen (Dapps) und anderen Blockchains stark zugenommen. Noch wichtiger ist, dass viele dieser Technologien auf der Basis des Ethereum-Netzwerk entwickelt wurden. Denken Sie an einige der größten Innovationen von Decentralized Finance (DeFi) – ein bedeutender Teil von ihnen läuft auf dem Ethereum-Netzwerk.
Leider gab es allmählich Probleme mit der Skalierbarkeit. Mit der Zunahme der Anzahl der Transaktionen im Ethereum-Netzwerk stiegen auch die Kosten für die Durchführung dieser Transaktionen (die mit Gas bezahlt werden). Wenn Ethereum die Plattform sein soll, die die nächste Generation des Internets einführt, muss die Ökonomie Sinn machen. Andernfalls wird die Nutzung unpraktisch.

Hier kommt Ethereum 2.0 ins Spiel. Die vorgeschlagenen ETH 2.0 Upgrades für das Ethereum-Netzwerk sollen in erster Linie das Problem der Skalierbarkeit lösen. Diese Verbesserungen stellen einen Kontrast zur bestehenden Version von Ethereum dar, und sollen alle durch eine sorgfältig geplante Roadmap eingeführt werden.


Was ist Ethereum 2.0?

Ethereum 2.0 (aka Eth2 oder “Serenity”) ist das lang erwartete Upgrade des Ethereum-Netzwerks, das unter anderem eine Verbesserung der Skalierbarkeit des Netzwerks verspricht. Durch die Implementierung verschiedener Erweiterungen sollen Geschwindigkeit, Effizienz und Skalierbarkeit verbessert werden, ohne dabei die Sicherheit und Dezentralisierung zu opfern.

Diese Version von Ethereum war schon immer am Horizont zu sehen, aber es hat einige Jahre gedauert, bis sie eingeführt wurde. Der Hauptgrund dafür ist, dass die Skalierung einer Blockchain auf sichere und dezentrale Weise eine anspruchsvolle Aufgabe ist.

Glücklicherweise zielt Ethereum 2.0 darauf ab, dieses Problem durch die Implementierung einiger sehr wichtiger Funktionen zu lösen. Diese neuen Funktionen schaffen einige wesentliche Unterschiede zwischen dem Ethereum, das wir kennen, und dem Ethereum, das wir erwarten können.


Unterschiede zwischen Ethereum und Ethereum 2.0

Die größten Unterschiede zwischen Ethereum und Ethereum 2.0 liegen in der Verwendung des Proof of Stake (PoS)-Konsensmechanismus, der Shard Chains und der Beacon Chain. Schauen wir uns diese Unterschiede einmal genauer an.


Proof of Stake

Proof of Work (PoW) ist Ethereums (und vieler anderer Blockchains) Art und Weise, das Netzwerk sicher und aktuell zu halten, indem es die Miner belohnt, die Blöcke in der Blockchain erstellen und validieren. Leider ist PoW nicht skalierbar, da es mit zunehmender Größe der Blockchain immer mehr Rechenleistung erfordert.
Proof of Stake (PoS) löst dies, indem die Rechenleistung durch “Eigeninvestition” ersetzt wird. Das heisst, solange Sie mindestens 32 ETH haben, können Sie diese investieren (d.h. via Staking einsetzen), Validator werden und durch die Bestätigung von Transaktionen bezahlt werden. Wenn Sie tiefer in die Funktionsweise von PoS und Staking eintauchen möchten, sehen Sie sich Proof of Stake erklärt an.


Sharding

Wer auf das Ethereum-Netzwerk zugreifen möchte, muss dies über einen Node tun. Ein Node speichert eine Kopie des gesamten Netzwerks, was bedeutet, dass der Node jede einzelne Transaktion seit Beginn der Existenz von Ethereum herunterladen, berechnen, speichern und verarbeiten muss. Während Sie als Benutzer nicht unbedingt einen Node ausführen müssen, nur um Transaktionen durchzuführen, verlangsamt dies alles.

Shard Chains sind genau wie jede andere Blockchain, außer dass sie nur bestimmte Teilmengen einer ganzen Blockchain enthalten. Dies hilft den Nodes, indem sie nur ein Stück, oder einen Shard, des Ethereum-Netzwerks verwalten müssen. Dies sollte den Transaktionsdurchsatz und die Gesamtkapazität von Ethereum erhöhen.


Die Beacon Chain

Wenn Shard Chains parallel arbeiten, muss etwas dafür sorgen, dass sie alle miteinander synchron bleiben. Nun, die Beacon Chain sorgt dafür, indem sie einen Konsens für alle parallel arbeitenden Shard Chains herstellt.

Die Beacon Chain ist eine brandneue Blockchain, die eine zentrale Rolle in Ethereum 2.0 spielt. Ohne sie wäre der Informationsaustausch zwischen den Shards nicht möglich und die Skalierbarkeit wäre nicht gegeben. Aus diesem Grund wurde erklärt, dass es das erste Feature sein wird, das auf dem Weg zu Ethereum 2.0 ausgeliefert wird.


Der Weg zu Ethereum 2.0

Die Einführung von Ethereum 2.0 wird nicht auf einen Schlag erfolgen. Stattdessen wird es in drei Phasen veröffentlicht, die jeweils mit unterschiedlichen Funktionen einhergehen, um den Erfolg des neuen Ethereum sicherzustellen.

Phase 0

Die erste Phase, oder Phase 0, wird der Veröffentlichung der Beacon Chain gewidmet sein, da sie für die Funktionalität von Shard Chains von zentraler Bedeutung ist. Es wird noch keine Shard Chains geben, aber die Beacon Chain wird beginnen, Validatoren (d.h. Staker) durch einen Einweg-Einzahlungsvertrag zu akzeptieren.

Es ist wichtig zu beachten, dass alle registrierten Validatoren, die ihre ETH im Staking einsetzen, nicht in der Lage sein werden, diese ETH abzuheben bis die Shard Chains vollständig implementiert sind. Das bedeutet, dass die ETH der Validatoren bis zur nächsten Phase eingefroren sein werden.

Es wird erwartet, dass Phase 0 im Laufe des Jahres 2020 eingeführt wird.


Phase 1/1.5

Die nächste Phase ist eigentlich eine Mischung aus zwei Phasen: Phase 1 und Phase 1.5. In Phase 1 werden Shard Chains eingeführt, die es den Validatoren ermöglichen, über PoS Blöcke auf der Blockchain zu erstellen. In Phase 1.5 wird das Hauptnetz von Ethereum die Shard Chains offiziell einführen und den Übergang vom PoW zum PoS beginnen.

Phase 1/1.5 wird voraussichtlich im Laufe des Jahres 2021 eingeführt werden.


Phase 2

Die letzte Phase wird Phase 2 sein, in der Ethereum 2.0 voll ausgebildete Shards unterstützt und zum offiziellen Ethereum-Netzwerk wird. Shard Chains werden auch mit Smart Contracts arbeiten können, so dass Entwickler von Dapps und anderen Technologien nahtlos in Ethereum 2.0 integriert werden können.

Es wird erwartet, dass Phase 2 im Jahr 2021 oder später eingeführt wird.


Fazit

Ethereum 2.0 ist aus einer Reihe von Gründen ein wichtiges Upgrade des Ethereum-Netzwerks, insbesondere im Hinblick auf die Skalierbarkeit. Ohne die neuen Funktionen von PoS, Shard Chains und der Beacon Chain könnte Ethereum irgendwann nicht mehr tragfähig und nicht mehr die führende Smart-Contract-Plattform im Krypto-Ökosystem sein.

Die Einführung von Eth2 wird einige Zeit in Anspruch nehmen, und es kann sogar länger dauern als erwartet. Die gute Nachricht ist, dass sie bereits in vollem Gange ist, und die Ethereum-Entwickler sind entschlossen, sie zu Ende zu führen.

Haben Sie noch Fragen zu Ethereum 2.0 und digitalen Assets? Sehen Sie sich unsere Q&A Plattform, Ask Academy an, wo die Binance-Community Ihre Fragen beantworten wird.