Was ist Daten-Tokenisierung und warum ist sie wichtig?
Startseite
Artikel
Was ist Daten-Tokenisierung und warum ist sie wichtig?

Was ist Daten-Tokenisierung und warum ist sie wichtig?

Mittel
Veröffentlicht Apr 27, 2023Aktualisiert Nov 16, 2023
7m

Dieser Artikel ist ein Beitrag der Community. Der Autor ist Chike Okonkwo, Mitbegr√ľnder von Gamic HQ, einem Social-Media-Gaming-Protokoll f√ľr das Web3.

Die Ansichten in diesem Artikel sind die des Verfassers und entsprechen möglicherweise nicht denen der Binance Academy.

TL;DR

  • Daten-Tokenisierung ist der Prozess der Umwandlung von sensiblen Daten wie Kreditkarteninformationen in Tokens, die sicher auf der Blockchain √ľbertragen werden k√∂nnen, ohne die urspr√ľnglichen Daten preiszugeben.¬†

  • Daten-Tokenisierung kann die Datensicherheit, den Datenschutz und die Compliance verbessern und gleichzeitig unbefugtem Zugriff und Missbrauch vorbeugen.

  • Daten-Tokenisierung erfordert eine sorgf√§ltige Abw√§gung und Umsetzung, damit letztlich die Vorteile die Nachteile √ľberwiegen.

Was ist ein Token? 

Tokens sind nicht-minebare digitale Einheiten, die auf der Blockchain erfasst sind und in vielen verschiedenen Formen mit zahlreichen Anwendungsf√§llen vorkommen. Sie k√∂nnen zum Beispiel als W√§hrungen oder zur Verschl√ľsselung von Daten verwendet werden.¬†

Tokens werden in der Regel auf Blockchains wie der Ethereum-Blockchain und die BNB Chain ausgegeben. Zu den g√§ngigen Token-Standards geh√∂ren ERC-20, ERC-721, ERC-1155 und BEP-20. Tokens sind √ľbertragbare Werteinheiten, die auf einer Blockchain ausgegeben werden, aber es handelt sich dabei nicht um native Kryptow√§hrungen der zugrundeliegenden Blockchain, wie Bitcoin oder Ether.¬†

Gewisse Tokens können Vermögenswerte außerhalb der Blockchain wie Gold und Immobilien repräsentieren, was als Tokenisierung von realen Vermögenswerten (real-world Assets oder RWAs) bezeichnet wird. 

Was ist Daten-Tokenisierung?

Bei der Tokenisierung von Daten werden sensible Daten wie Kreditkarteninformationen oder Gesundheitsdaten in Form von Tokens erfasst, die √ľbertragen, gespeichert und verarbeitet werden k√∂nnen, ohne dass die urspr√ľnglichen Daten offengelegt werden.

Diese Tokens sind in der Regel einzigartig, unveränderlich und können auf der Blockchain verifiziert werden, um die Datensicherheit, den Datenschutz und die Compliance zu verbessern. So kann beispielsweise eine Kreditkartennummer in eine zufällige Zahlenfolge umgewandelt werden, die zur Zahlungsverifizierung verwendet werden kann, ohne dass die eigentliche Kartennummer preisgegeben wird. 

Auch die Daten von Social-Media-Konten können tokenisiert werden. Nutzer können ihr Online-Profil in einen Token verpacken, um nahtlos von einer Social-Media-Plattform zu einer anderen zu wechseln, ohne ihre persönlichen Daten zu verlieren.

Das Konzept der Daten-Tokenisierung gibt es schon seit einiger Zeit. Es wird häufig im Finanzsektor mit dem Ziel des Schutzes von Zahlungsinformationen umgesetzt, hat aber auch in anderen Branchen großes Anwendungspotenzial. 

Wie unterscheidet sich Tokenisierung von Verschl√ľsselung?¬†

Tokenisierung und Verschl√ľsselung sind beides Methoden zum Schutz von Daten. Sie funktionieren jedoch auf unterschiedliche Weise und dienen unterschiedlichen Zwecken.

Bei der Verschl√ľsselung werden Klartextdaten in ein unlesbares Format (Chiffretext) umgewandelt, das nur mit einem Passwort entschl√ľsselt werden kann. Es handelt sich um ein mathematisches Verfahren, bei dem die Daten verschl√ľsselt werden. F√ľr jeden, der nicht √ľber das Passwort verf√ľgt, sind die Daten unlesbar. Verschl√ľsselung wird in verschiedenen Bereichen eingesetzt, z. B. f√ľr sichere Kommunikation, Datenspeicherung, Authentifizierungen, digitale Signaturen und die Einhaltung von Vorschriften.¬†¬†

Bei der Tokenisierung hingegen werden sensible Daten durch nicht-sensible, eindeutige Kennungen, sogenannte Tokens, ersetzt. Es ist kein Passwort erforderlich, um die Daten zu sch√ľtzen. So kann beispielsweise eine Kreditkartennummer durch einen Token ersetzt werden, der keinen Bezug zu dieser Nummer hat, aber dennoch zur Durchf√ľhrung einer Zahlung verwendet werden kann.¬†

Tokenisierung wird häufig eingesetzt, wenn die Datensicherheit und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften von entscheidender Bedeutung sind, z. B. bei der Zahlungsabwicklung, im Gesundheitswesen und bei der Verwaltung persönlicher Daten. 

Wie funktioniert die Tokenisierung von Daten?

Nehmen wir an, ein Nutzer m√∂chte von einer Social-Media-Plattform zu einer anderen wechseln. Auf den bekannten Web 2.0-Social-Media-Plattformen m√ľsste der Nutzer ein neues Konto einrichten und alle seine pers√∂nlichen Daten von Grund auf neu eingeben. Zudem k√∂nnte er seine Beitr√§ge, Freundschaften und Verkn√ľpfungen auf der alten Plattform h√∂chstwahrscheinlich nicht auf die neue Plattform √ľbertragen.¬†

Daten-Tokenisierung erm√∂glicht es dem Nutzer, seine bestehende digitale Identit√§t mit der neuen Plattform verkn√ľpfen und seine pers√∂nlichen Daten automatisch zu √ľbertragen. Dazu ben√∂tigt er eine Krypto-Wallet wie Metamask, deren Adresse seine Identit√§t auf der Blockchain repr√§sentiert.¬†

Der Nutzer muss lediglich die Wallet mit der neuen Social-Media-Plattform verbinden. Schon werden sein pers√∂nlicher Verlauf, seine Verkn√ľpfungen und alle seine Assets automatisch mit der neuen Plattform synchronisiert, da Metamask die digitale Identit√§t und Daten des Nutzers auf der Blockchain h√§lt.

Dies bedeutet, dass alle Tokens, NFTs und vergangenen Transaktionen, die der Nutzer auf der vorherigen Plattform angesammelt hat, nicht verlorengehen. Er hat also die freie Wahl, auf welche Plattform er migrieren möchte.

Vorteile der Daten-Tokenisierung

Erhöhte Datensicherheit 

Daten-Tokenisierung erh√∂ht die Datensicherheit. Indem sensible Daten in Tokens umgewandelt werden, wird das Risiko von Datenschutzverletzungen, Identit√§tsdiebstahl, Betrug und anderen Cyberangriffen verringert. Die Tokens werden √ľber ein sicheres Zuordnungssystem mit den Originaldaten verkn√ľpft, sodass die Originaldaten auch dann gesch√ľtzt sind, wenn die Tokens gestohlen oder weitergegeben werden.

Leichtere Einhaltung der Vorschriften

Viele Branchen unterliegen strengen Datenschutzbestimmungen. Die Tokenisierung von Daten kann Unternehmen dabei helfen, diese Anforderungen zu erf√ľllen.¬† Da tokenisierte Daten als nicht-sensibel gelten, kann durch sie auch die Komplexit√§t von Sicherheitsaudits verringert und die Datenverwaltung vereinfacht werden.¬†

Sicherer Datenaustausch

Tokenisierung kann einen sicheren Datenaustausch zwischen Abteilungen, Anbietern und Partnern erm√∂glichen, da mit dem Zugriff auf die Tokens nicht gleich sensible Daten preisgegeben werden. Dar√ľber hinaus ist eine effiziente Skalierung m√∂glich, um den wachsenden Anforderungen von Unternehmen gerecht zu werden und gleichzeitig die Kosten f√ľr die Umsetzung von Datenschutzma√ünahmen zu senken.¬†

Nachteile der Daten-Tokenisierung 

Beeinträchtigung der Datenqualität 

Die Tokenisierung von Daten kann die Qualität und Genauigkeit der Daten beeinträchtigen, da einige Informationen während des Tokenisierungsprozesses verlorengehen oder verfälscht werden können. Wenn beispielsweise der Standort eines Nutzers in einen Token umgewandelt wird, kann sich dies negativ darauf auswirken, wie dem Nutzer relevante Inhalte auf der Grundlage seines Standorts angezeigt werden.

Mangelnde Dateninteroperabilität

Die Tokenisierung von Daten kann die Interaktion zwischen verschiedenen Systemen, die die Daten verwenden oder verarbeiten, erschweren. Beispielsweise kann die Tokenisierung der E-Mail-Adresse eines Nutzers dazu f√ľhren, dass er keine Benachrichtigungen mehr von anderen Plattformen oder Diensten erh√§lt. Oder m√∂glicherweise kann er, je nach der von ihm genutzten Plattform, keine Anrufe oder SMS mehr empfangen, wenn seine Telefonnummer tokenisiert wurde.

Probleme bei der Datenverwaltung

Daten-Tokenisierung kann rechtliche und ethische Fragen dar√ľber aufwerfen, wer die Daten besitzt und kontrolliert und wie sie verwendet und weitergegeben werden. Die Tokenisierung der pers√∂nlichen Daten eines Nutzers k√∂nnte zum Beispiel die Art und Weise √§ndern, wie er seine Zustimmung zur Erfassung und Verwendung seiner Daten ausdr√ľckt. So k√∂nnte die Tokenisierung seiner Social-Media-Beitr√§ge beispielsweise gegen sein Recht auf freie Meinungs√§u√üerung oder geistiges Eigentum versto√üen.

Aufwendige Wiederherstellung von Daten

Die Wiederherstellung von Daten kann kompliziert sein, wenn ein Tokenisierungssystem ausf√§llt. Unternehmen m√ľssen sowohl die tokenisierten Daten als auch die urspr√ľnglichen sensiblen Daten, die im Token-Tresor gespeichert sind, wiederherstellen, was sehr aufwendig ist.¬†¬†

Anwendungsfall: Soziale Medien und NFTs

Zentralisierte Social-Media-Plattformen sammeln täglich riesige Mengen an Nutzerdaten, um gezielte Werbung zu schalten, Inhalte zu empfehlen und das Nutzererlebnis zu personalisieren. Diese Informationen werden häufig in zentralen Datenbanken gespeichert, die ohne die Zustimmung der Nutzer verkauft oder gar gehackt und kompromittiert werden können. 

Mit der Tokenisierung von Daten haben Nutzer die M√∂glichkeit, ihre Social-Media-Daten in Tokens umzuwandeln und sie an Werbetreibende oder Marktforschungsunternehmen zu verkaufen, wenn sie dies w√ľnschen. Sie kontrollieren also, wer ihre Inhalte sehen oder teilen kann. Au√üerdem k√∂nnen sie eigene Regeln f√ľr ihre Profile und Inhalte erstellen.

So k√∂nnten sie beispielsweise nur verifizierten Nutzern erlauben, ihre Inhalte zu sehen, oder ein Mindest-Tokenguthaben f√ľr diejenigen festlegen, die mit ihnen interagieren m√∂chten. Dies gibt den Nutzern die volle Kontrolle √ľber ihre sozialen Beziehungen, ihre Inhalte und Verdienstm√∂glichkeiten wie Trinkgelder und Abonnementgeb√ľhren.

Fazit

Daten-Tokenisierung wird bereits in vielen Branchen eingesetzt, darunter im Gesundheitswesen, im Finanzwesen, im Medienbereich und in sozialen Netzwerken. Aufgrund des wachsenden Bedarfs an Datensicherheit und der zunehmenden Anforderungen an die Compliance wird die Nachfrage danach wahrscheinlich noch deutlich steigen. 

Daten-Tokenisierung erfordert eine sorgfältige Abwägung und effektive Umsetzung und sollte auf eine transparente und verantwortungsvolle Weise erfolgen, bei der die Rechte und Erwartungen der Nutzer respektiert und gleichzeitig alle relevanten Gesetze und Vorschriften eingehalten werden. 

Weitere Lekt√ľre:¬†

Disclaimer und Risikohinweis: Dieser Inhalt wird dir zu allgemeinen Informations- und Bildungszwecken pr√§sentiert, ohne jegliche Zusicherung oder Garantie. Er ist weder als finanzielle, rechtliche oder sonstige professionelle Beratung noch als Empfehlung f√ľr den Kauf bestimmter Produkte oder Dienstleistungen zu verstehen. Du solltest dich von einem angemessenen professionellen Berater beraten lassen. Wenn der Artikel von einer Drittpartei verfasst wurde, beachte bitte, dass die zum Ausdruck gebrachen Ansichten diejenigen der Drittpartei sind und nicht unbedingt die der Binance Academy widerspiegeln.Bitte lies hier unseren vollst√§ndigen Disclaimer f√ľr weiterf√ľhrende Informationen. Die Preise von Kryptow√§hrungen sind volatil. Der Wert deiner Anlage kann steigen oder fallen. Es kann sein, dass du den investierten Betrag nicht zur√ľckerh√§ltst. Die Verantwortung f√ľr deine Anlageentscheidungen liegt allein bei dir. Die Binance Academy haftet nicht f√ľr etwaige Verluste, die du erleidest. Die hier bereitgestellten Informationen stellen keine finanzielle, rechtliche oder sonstige Beratung dar. Weitere Informationen findest du in unseren Nutzungsbedingungen und unserem Risikohinweis.