Startseite
Glossar
Blue-Chip-Kryptos

Blue-Chip-Kryptos

Mittel

Oliver Gingold, ein Angestellter des Unternehmens, aus dem sp√§ter Dow Jones hervorging, verwendete den Begriff ‚ÄěBlue Chip‚Äú erstmals 1923, um Aktien zu beschreiben, die zu einem Preis von 200 USD pro St√ľck oder mehr gehandelt wurden. Er leitete ihn von den Farben von Pokerchips ab: Von den blauen, wei√üen und roten Chips sind die blauen die wertvollsten. Heute handelt es sich bei Blue-Chip-Aktien nicht unbedingt nur um teure Wertpapiere. Es sind vielmehr Aktien von Unternehmen, die weithin als qualitativ hochwertig angesehen werden und ihre finanzielle St√§rke √ľber Jahre unter Beweis gestellt haben.

Auch in der kurzen, aber √ľberaus ereignisreichen Geschichte der Kryptobranche haben sich bereits einige Kryptow√§hrungen etabliert. Dazu z√§hlen vor allem Bitcoin (BTC) und Ether (ETH). Blue-Chip-Kryptos sind insbesondere f√ľr risikoscheue Anleger ‚Äď speziell f√ľr Krypto-Neueinsteiger ‚Äď sehr attraktiv. Zu den Vorteilen von Blue-Chip-Kryptos geh√∂ren:

Allerdings sind auch Blue-Chip-Kryptos der inhärenten Volatilität des Marktes ausgesetzt. Dennoch verlieren sie bei einem allgemeinen Marktabschwung in der Regel nicht so viel an Wert wie die meisten anderen Kryptowährungen.

Doch weder Ruf noch Bekanntheit sind eine Garantie f√ľr die zuk√ľnftige Wertentwicklung. Daher ist es wichtig, immer gr√ľndliche Recherchen anzustellen und die Entwicklungen in der Branche genau zu verfolgen, um fundierte Anlageentscheidungen zu treffen.