Was sind gängige Airdrop-Scams und wie kannst du sie erkennen?
Startseite
Artikel
Was sind gängige Airdrop-Scams und wie kannst du sie erkennen?

Was sind gängige Airdrop-Scams und wie kannst du sie erkennen?

Anfänger
Veröffentlicht Apr 23, 2024Aktualisiert Jun 12, 2024
6m

Wichtigste Punkte:

  • Airdrops, also die Verteilung kostenloser Tokens, sind ein beliebtes Marketinginstrument, das im Allgemeinen von Kryptoprojekten eingesetzt wird, um ihren Bekanntheitsgrad zu steigern und mehr Nutzer hinzuzugewinnen.

  • Leider gibt es immer wieder Betr√ľger, die Nutzer mit dem Versprechen von kostenlosen Coins oder Tokens k√∂dern, um an ihre Kryptow√§hrungen zu gelangen und sie zu stehlen.

  • In diesem Artikel erf√§hrst du, was Airdrop-Scams sind, welche Betrugsmaschen es gibt und wie du deine Kryptos sch√ľtzen kannst.

Einf√ľhrung

In den letzten Jahren haben sich Airdrops zu einem weit verbreiteten Marketinginstrument entwickelt, das von Kryptoprojekten eingesetzt wird, um Tokens an potenzielle Nutzer und Anleger zu verteilen. Mit der zunehmenden Beliebtheit von Airdrops ist jedoch auch die Zahl der Betr√ľgereien deutlich gestiegen. In diesem Artikel erf√§hrst du, was Airdrop-Scams sind, welches g√§ngige Betrugsstrategien sind und wie du dich und deine Kryptow√§hrungen sch√ľtzen kannst.

Was ist ein Airdrop-Scam?

Airdrop-Scams bezeichnet gef√§lschte oder betr√ľgerische Airdrops, mit denen versucht wird, Kryptow√§hrungen von Nutzern zu stehlen, indem ihnen vermeintliche Coin- oder Token-Giveways angeboten werden. Die Verlockung kostenloser Coins und Tokens soll ahnungslose Neulinge dazu bewegen, ihre Krypto-Wallets mit b√∂sartigen Websites zu verbinden, Kryptos an die Betr√ľger zu senden oder vertrauliche Informationen preiszugeben.

Welche Airdrop-Scams gibt es?

Die meisten Airdrop-Betr√ľger setzen irgendeine Art von Phishing ein, um Nutzer auf b√∂sartige Websites zu locken. Schauen wir uns einige g√§ngige Betrugsmaschen an.

Fake-Airdrops

Die Betr√ľger richten Phishing-Websites ein, die den Eindruck erwecken, es handele sich um einen offiziellen Airdrop, und preisen diesen √ľber verschiedene Kan√§le wie soziale Medien, E-Mails und Messaging-Plattformen an. Ihr Ziel ist es, Nutzer dazu zu bringen, ihre vertraulichen Informationen preiszugeben oder ihre Krypto-Wallets zu verbinden.¬†

Mit anderen Worten: Den Nutzern werden kostenlose Tokens in Aussicht gestellt, wenn sie an dem Fake-Airdrop teilnehmen. Sie werden aufgefordert, pers√∂nliche Daten, Wallet-Adressen oder sogar private Schl√ľssel preiszugeben, um die angeblichen Geschenke aus dem Airdrop zu erhalten. Anstelle neuer Tokens finden die Opfer dann aber eine leere oder kompromittierte Wallet vor.

Nachahmungsbetrug

Betr√ľger geben sich als bekannte Kryptob√∂rsen oder Influencer aus, um das Vertrauen der Opfer zu gewinnen und sie zur Teilnahme an betr√ľgerischen Airdrops zu verleiten. Sie k√∂nnen sich auch legitime Social-Media-Konten hacken, um die Follower zu t√§uschen.

Unaufgeforderte √úbermittlung von Kryptos oder NFTs

Sei vorsichtig, wenn du in deiner Wallet Assets findest, die du nie gekauft oder angefordert hast. Betr√ľger k√∂nnen dir Kryptow√§hrungen oder NFTs (nicht-fungible Tokens) senden, um dich auf b√∂sartige Websites zu locken. In der Regel k√∂nnen Nutzer einem Link folgen, wenn sie ihre Wallet mit einem Block-Explorer √ľberpr√ľfen, oder einen NFT √∂ffnen, der pl√∂tzlich in der Wallet erscheint.

Bitte beachte, dass du deine Mittel auch verlieren kannst, wenn du versuchst, die von Betr√ľgern erhaltenen Tokens zu verkaufen oder zu √ľbertragen. Wenn du verd√§chtige Tokens erh√§ltst, solltest du sie weder verkaufen noch mit ihnen interagieren.

Airdrop-Scams erkennen

Bitte achte auf die folgenden Warnzeichen, um potenzielle betr√ľgerische Airdrops zu erkennen.

1. Unrealistische Versprechungen: H√ľte dich vor Airdrops, die extrem hohe Belohnungen oder Renditen versprechen, ohne dass du etwas daf√ľr tun oder investieren musst.

2. Verd√§chtige Anfragen: Sei vorsichtig, wenn du bei einem Airdrop dazu auffordert wirst, deine Wallet mit einer Website zu verbinden oder sensible Informationen wie private Schl√ľssel, Wiederherstellungsphrasen oder pers√∂nliche Daten preiszugeben.

3. Mangel an Transparenz: Airdrop-Projekte ohne klare Dokumentation, Whitepapers oder namhafte Teammitglieder sind verdächtig.

4. Phishing-Versuche: Sei wachsam gegen√ľber Phishing-Taktiken, wie z.¬†B. gef√§lschten Websites, E-Mails und Social-Media-Konten, die sich als legitime Projekte oder Influencer ausgeben.

Beispiele f√ľr Airdrop-Scams

Im folgenden Beispiel erh√§lt das Opfer einen NFT, bei dem der Name der betr√ľgerischen Website im Token-Namen enthalten ist.

Unten siehst du Beispiele f√ľr Betr√ľger-NFTs, die an Solana-Nutzer verteilt wurden, um sie zur Teilnahme an Fake-Airdrops einzuladen. Die NFTs wurden direkt nach dem offiziellen Airdrop von Jupiter verschickt.

So kannst du vor Airdrop-Scams sch√ľtzen

Verwende eine Burner-Wallet

Eine Burner-Wallet ist eine Krypto-Wallet, die du nur f√ľr bestimmte, in der Regel riskantere Transaktionen und Interaktionen nutzt. Indem du nur eine kleine Menge an Kryptow√§hrungen in der Wallet h√§ltst, sind deine Verluste begrenzt, falls etwas schief geht.

F√ľhre gr√ľndliche Recherchen durch

Bevor du an einem Airdrop teilnimmst, solltest du dich umfassend √ľber das Projekt, die Teammitglieder und die Ziele informieren. √úberpr√ľfe die Legitimit√§t des Airdrops, indem du offizielle Quellen wie die Website des Projekts, Social-Media-Kan√§le und seri√∂se Krypto-Foren √ľberpr√ľfst.

Sei vorsichtig bei der Weitergabe persönlicher Daten

Gib unter keinen Umst√§nden deine privaten Schl√ľssel, Wiederherstellungsphrasen oder andere sensible Informationen an unbekannte oder nicht vertrauensw√ľrdige Parteien weiter. F√ľr die Teilnahme an seri√∂sen Airdrops sind solche Informationen nicht erforderlich. Sei vorsichtig bei Anfragen nach pers√∂nlichen Daten, da es sich um Phishing-Versuche von Betr√ľgern handeln k√∂nnte.

√úberpr√ľfe die Authentizit√§t von Airdrop-Ank√ľndigungen

√úberpr√ľfe die Echtheit von Airdrop-Ank√ľndigungen und -Aktionen auf den offiziellen Kan√§len. Achte auf Anzeichen f√ľr Seriosit√§t, wie z.
B. ein offizielles Branding, professionelle Kommunikationskan√§le und Unterst√ľtzung durch bekannte Kryptoakteure.

Bleibe auf dem Laufenden und wachsam

Informiere dich stets √ľber die neuesten Airdrop-Betrugstaktiken und sei wachsam gegen√ľber potenziellen Bedrohungen. Halte dich √ľber die neuesten Entwicklungen im Kryptobereich und die bew√§hrten Praktiken zum Schutz deiner Assets auf dem Laufenden.

Betr√ľgereien melden und Schutzma√ünahmen ergreifen

Melde alle verdächtigen Aktivitäten

Wenn du einen mutma√ülichen Airdrop-Scam oder eine betr√ľgerische Aktivit√§t entdeckst, melde dies den zust√§ndigen Stellen, wie z.¬†B. dem betreffenden Kryptoprojekt, Kryptob√∂rsen oder Aufsichts- und Strafverfolgungsbeh√∂rden. Indem du Betr√ľgereien sofort meldest, kannst du dazu beitragen, weiteren Schaden f√ľr dich und andere zu verhindern.

Sichere deine Assets

Wenn du eine Gefährdung oder einen Missbrauch vermutest, gehe wie folgt vor:

  • Ergreife sofort Ma√ünahmen, um deine Assets zu sichern.

  • √úbertrage deine Mittel auf eine sichere Wallet oder B√∂rse mit einem hohen Sicherheitsstandard.

  • Erw√§ge die Aktivierung zus√§tzlicher Sicherheitsfunktionen wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA), um deine Konten vor unbefugtem Zugriff zu sch√ľtzen.

Zusammenfassung

Airdrop-Scams stellen eine erhebliche Bedrohung f√ľr Kryptonutzer dar. Durch Sensibilisierung, Wachsamkeit und proaktive Ma√ünahmen kann das Risiko jedoch wirksam reduziert werden. Wenn du die Taktiken der Betr√ľger verstehst, auf die Warnzeichen achtest und bew√§hrte Praktiken zum Schutz deiner Assets anwendest, kannst du mit mehr Souver√§nit√§t und Gelassenheit in der Kryptowelt navigieren. Denk daran, der Schl√ľssel zur Vermeidung von Airdrop-Scams besteht darin, dich auf dem Laufenden zu halten, Vorsicht walten zu lassen und seri√∂sen Quellen zu vertrauen.

Weiterf√ľhrende Lekt√ľre

Haftungsausschluss: Dieser Inhalt wird dir ohne Zusicherung oder Gew√§hrleistung jeglicher Art ausschlie√ülich zu allgemeinen Informations- und Bildungszwecken zur Verf√ľgung gestellt. Er ist weder als finanzielle, rechtliche oder sonstige fachliche Beratung noch als Empfehlung f√ľr den Kauf bestimmter Produkte oder Dienstleistungen zu verstehen. Du solltest dich von einem professionellen Berater beraten lassen. Wenn der Artikel von einer Drittpartei verfasst wurde, beachte bitte, dass die zum Ausdruck gebrachten Ansichten diejenigen der Drittpartei sind und nicht unbedingt die der Binance Academy widerspiegeln. Bitte lies hier unseren vollst√§ndigen Haftungsausschluss f√ľr weiterf√ľhrende Informationen. Die Preise von Kryptowerten sind volatil. Der Wert deiner Anlage kann steigen oder fallen, und es kann sein, dass du den investierten Betrag nicht zur√ľckerh√§ltst. Die Verantwortung f√ľr deine Anlageentscheidungen liegt allein bei dir. Die Binance Academy haftet nicht f√ľr etwaige Verluste, die dir entstehen. Die hier bereitgestellten Informationen stellen keine finanzielle, rechtliche oder sonstige fachliche Beratung dar. Weitere Informationen findest du in unseren Nutzungsbedingungen und unserem Risikohinweis.