Blockchain Anwendungsgebiete: Wohltätigkeit
Startseite
Artikel
Blockchain Anwendungsgebiete: Wohltätigkeit

Blockchain Anwendungsgebiete: Wohltätigkeit

Anfänger
Veröffentlicht Feb 14, 2019Aktualisiert Aug 7, 2023
5m

Blockchain f√ľr Wohlt√§tigkeitsorganisationen: eine Einf√ľhrung in die Krypto-Philanthropie

Wohlt√§tige Organisationen sto√üen oft auf Erfolgsbarrieren, da es an Transparenz und Verantwortlichkeit mangelt und Grenzen f√ľr die Annahme von Spenden gesetzt sind. Krypto-Philanthropie (oder die Verwendung von Blockchain-Technologie zur Erm√∂glichung gemeinn√ľtziger Spenden) bietet eine alternative L√∂sung mit dezentralen und direkten Transaktionen, die diesen Organisationen helfen k√∂nnen, Spenden zu erhalten und effizienter Mittel aufzubringen.


Grundlagen der Blockchain

Die Entwicklung von Blockchain-Systemen brachte in verschiedenen Branchen viele Vorteile, da sie f√ľr mehr Transparenz und Datensicherheit sorgen. Obwohl das Konzept schon lange vor der Gr√ľndung von Bitcoin existierte, wurde das Potenzial der Blockchain erst in j√ľngster Zeit in gr√∂√üerem Umfang erkannt.
Blockchain ist eine grundlegende Komponente fast aller Wirtschaftsnetzwerke mit Kryptow√§hrungen. Es wurde urspr√ľnglich von Satoshi Nakamoto als digitales Ledger hinter Bitcoin entwickelt, aber die Technologie wurde inzwischen in einer Vielzahl anderer Szenarien eingesetzt und hat sich nicht nur f√ľr digitale W√§hrungen, sondern auch f√ľr viele andere Arten der digitalen Kommunikation und des Datenaustauschs als sehr n√ľtzlich erwiesen.
Die Bitcoin-Blockchain arbeitet als Distributed-Ledger-Technologie (DLT), die durch Kryptographie gesch√ľtzt ist und von einem riesigen Netzwerk von Computern (Knoten) verwaltet wird. Ein solches Framework erm√∂glicht Peer-to-Peer (P2P) grenzenlose Transaktionen in einer vertrauensw√ľrdigen Umgebung. Vertrauenslos bedeutet, dass Benutzer einander nicht vertrauen m√ľssen, da alle teilnehmenden Knoten einem vordefinierten Regelwerk (definiert durch das Bitcoin-Protokoll) folgen m√ľssen.
Das f√ľr diese Transaktionen verwendete Bitcoin-Ledger befindet sich nicht auf einem einzelnen Rechenzentrum oder Server. Stattdessen wird die Blockchain √ľber eine Vielzahl von Computerknoten verteilt und repliziert, die √ľber die ganze Welt verteilt sind. Das bedeutet, dass jeder Teilnehmer bei jeder Transaktionsbest√§tigung oder Daten√§nderung seine eigene Version der Blockchain entsprechend diesen Ereignissen aktualisieren muss (es muss √ľber jede √Ąnderung Konsens gefunden werden).
Wie bereits erwähnt, wird Blockchain oft als verteiltes Ledger verwendet, und die Vorteile dieser einzigartigen Technologie dienen mehreren Philanthropie-Organisationen und Wohltätigkeitsstiftungen. Die Binance Blockchain Charity Foundation (BCF) ist ein erwähnenswertes Beispiel.


Spenden in Kryptowährungen

Bis zur globalen Akzeptanz von Kryptow√§hrungen ist es noch ein langer Weg, und dieser Weg ist besonders lang, wenn es um Wohlt√§tigkeit geht. Derzeit gibt es eine kleine, aber wachsende Zahl von gemeinn√ľtzigen Organisationen, die bereits die Kryptow√§hrungen als Spendenmethode eingef√ľhrt haben.

Spender, die beabsichtigen, Kryptow√§hrungen zu verwenden, um ihre Beitr√§ge zu leisten, m√ľssen sich m√∂glicherweise entweder auf die wenigen Organisationen beschr√§nken, die sie unterst√ľtzen, oder gro√üe Betr√§ge spenden, um ihre bevorzugten Wohlt√§tigkeitsorganisationen davon zu √ľberzeugen, Kryptozahlungen zu akzeptieren.

Bevor eine Wohlt√§tigkeitsorganisation Kryptow√§hrungsspenden erh√§lt, muss sie √ľber einen Prozess zur transparenten und effizienten Verwaltung und Verteilung der Mittel verf√ľgen. Das Verst√§ndnis der Grundlagen von Kryptow√§hrungen und Blockchain-Technologie - und wie die Spenden in Fiat-W√§hrung umgewandelt werden k√∂nnen - ist entscheidend f√ľr eine effektive Umsetzungsstrategie.


Potenzielle Vorteile der Krypto-Philanthropie

Krypto-Philanthropie verspricht einige bemerkenswerte Vorteile f√ľr gemeinn√ľtzige Organisationen und Spender, darunter:

  • Volle Transparenz: Jede Kryptow√§hrungstransaktion ist einzigartig, d.h. sie l√§sst sich auch leicht durch die Blockchain verfolgen. Das h√∂here Ma√ü an Transparenz und √∂ffentlicher Rechenschaftspflicht kann die Aufmerksamkeit der Spender erleichtern und sie ermutigen, zu spenden, w√§hrend gleichzeitig der Ruf der Organisation f√ľr Integrit√§t gest√§rkt wird.
  • Global und dezentral: Die meisten Blockchain-Netzwerke weisen einen hohen Grad an Dezentralisierung auf, so dass sie sich nicht auf eine zentrale Regierung oder eine andere Institution verlassen m√ľssen. So k√∂nnen die Mittel direkt von den Gebern zu den Wohlt√§tigkeitsorganisationen flie√üen, und der dezentrale Charakter der Blockchain macht sie einzigartig geeignet f√ľr internationale Transaktionen.
  • Digitale Vereinbarungen: Blockchain erleichtert die gemeinsame Nutzung und Speicherung digitaler Daten und kann auch dazu verwendet werden, sicherzustellen, dass wichtige Dokumente oder Vertr√§ge nicht ohne Zustimmung aller beteiligten Mitglieder ge√§ndert werden k√∂nnen.¬†
  • Reduzierte Kosten: Die Blockchain-Technologie hat das Potenzial, die Verwaltung von Wohlt√§tigkeitsorganisationen zu vereinfachen, Teile des Prozesses zu automatisieren und die Gesamtkosten zu senken, indem weniger Zwischenh√§ndler ben√∂tigt werden.
  • Reduzierte Steuern: Am Beispiel eines in den USA ans√§ssigen Spenders, wenn ein Beitrag mit Bitcoin geleistet wird, erh√§lt die Wohlt√§tigkeitsorganisation den vollen Spendenwert (keine Kapitalertragsteuern). Dar√ľber hinaus k√∂nnte der Geber gegen√ľber staatlichen Stellen einen h√∂heren Steuerabzug geltend machen.


Bedenken und Einschränkungen

Trotz der potenziellen Vorteile gibt es einige potenzielle Bedenken, die bei der Einf√ľhrung von Krypto-Philanthropie zu ber√ľcksichtigen sind:

  • Volatilit√§t: Neben Stablecoins werden die meisten Kryptow√§hrungen an hochvolatilen M√§rkten gehandelt und leiden oft von gro√üen Wertschwankungen.¬†
  • Sicherheit: Wenn die privaten Schl√ľssel, die den Zugang zu gespendeten Geldern erm√∂glichen, verloren gehen, gibt es keine M√∂glichkeit, sie wiederherzustellen. Wenn die Schl√ľssel nicht ordnungsgem√§√ü verwaltet und gesichert werden, kann es auch vorkommen, dass eine b√∂sartige Person auf die Wallets zugreift und das Geld stiehlt.
  • √Ėffentliches Bewusstsein und Verst√§ndnis: Die meisten Menschen finden Blockchain ziemlich schwer zu erkl√§ren, und viele potenzielle Spender verstehen die Grundlagen von Kryptow√§hrungen nicht gut genug, um dem System zu vertrauen oder es f√ľr wohlt√§tige Zwecke zu nutzen.


Praxisbeispiele

Krypto-Philanthropie wurde in den letzten Jahren von einigen renommierten gemeinn√ľtzigen Organisationen aufgegriffen. So erhielt beispielsweise die globale gemeinn√ľtzige Organisation Fidelity Charitable im Jahr 2017 umgerechnet 69 Millionen Dollar an Spenden in Kryptow√§hrungen. Im selben Jahr verteilte ein anonymer Spender namens Pine rund 55 Millionen Dollar Bitcoin-Spenden an verschiedene Organisationen weltweit √ľber den Pineapple Fund.
Wie bereits erw√§hnt, ist die Blockchain Charity Foundation (BCF) ein weiteres bemerkenswertes Beispiel f√ľr Krypto-Philanthropie. Das BCF ist eine gemeinn√ľtzige Organisation, deren Ziel es ist, die Philanthropie durch den Einsatz einer dezentralen Charity-Plattform zu transformieren.


Schlussworte

Krypto-Philanthropie bleibt ein relativ neues Mittel, um Spenden zu geben, anzunehmen und zu verteilen. Aber da die Blockchain-Technologie immer weiter verbreitet und bekannter wird, k√∂nnen Wohlt√§tigkeitsorganisationen und Spender sie als einen attraktiven Weg ansehen, um Bed√ľrftigen zu helfen. Es erscheint nur vern√ľnftig anzunehmen, dass gemeinn√ľtzige Organisationen ihre Kryptow√§hrungsoperationen intensivieren werden, wenn die √Ėffentlichkeit diese Form des Spendens weiter annimmt.

Beitrag teilen
Eröffne ein Konto
Setze dein Wissen in die Praxis um und eröffne noch heute ein Binance-Konto.