Zinseszins

Anfänger

Zinseszins ist der Zins, der auf die bereits in fr√ľheren Perioden aufgelaufenen Zinsen anf√§llt. Mit Zinseszinsen kannst du deinen Ertrag auf das Kapital maximieren. Der Zinseszins kann in beliebigen Abst√§nden berechnet werden, z.B. t√§glich, monatlich oder j√§hrlich. Die Formel f√ľr den Zinseszins lautet:

A = P(1 + r/n)^nt

Wobei:

A = Gesamtbetrag bei Fälligkeit

P = bereitgestellter oder geliehener Kapitalbetrag

r = jährlicher Zinssatz

n = Anzahl der Verzinsungen innerhalb einer bestimmten Periode

t = Anzahl der bereits zur√ľckliegenden Perioden

F√ľr Sparer und Anleger bietet der Zinseszins die M√∂glichkeit, das Maximum aus ihrem Kapital herauszuholen. Wenn du zum Beispiel √ľber f√ľnf Jahre 10.000 EUR auf einem Konto mit einem j√§hrlichen Zinssatz von 4% h√§ltst, hast du mit Zinseszins am Ende 12.166,53 EUR ‚Äď 166,53 EUR mehr, als wenn die Zinsen nicht aufgezinst werden.

Umgekehrt k√∂nnen Zinseszinsen nat√ľrlich auch bei Darlehen anfallen. Angenommen, du nimmst 10.000 EUR zu einem j√§hrlichen Zinssatz von 5% auf, dann zahlst du ohne Zinseszins nach einem Jahr 500 EUR an Zinsen. Wenn deine Schulden jedoch einem monatlichen Zinseszins unterliegen, werden bis Jahresende 511,62 EUR an Zinsen f√§llig.

F√ľr Kapitalgeber stellt der Zinseszins eine gute M√∂glichkeit, ihr Verm√∂gen im Laufe der Zeit zu vermehren. Da auch die aufgelaufenen Zinsen verzinst werden, steigt der Zinsertrag exponentiell. Auf der anderen Seite kann der Zinseszins f√ľr Kapitalnehmer zu erheblichen Kosten f√ľhren, wenn sie ihre Schulden nicht schnell zur√ľckzahlen.

Beitrag teilen
Eröffne ein Konto
Setze dein Wissen in die Praxis um und eröffne noch heute ein Binance-Konto.