Startseite
Glossar
Bitcoin-Maximalisten

Bitcoin-Maximalisten

Anfänger

Was ist Bitcoin-Maximalismus?

Bitcoin-Maximalismus ist die Bewegung von Hardcore-Bitcoin-Enthusiasten, die BTC f√ľr die einzige Kryptow√§hrung von Wert halten. Sie glauben, dass andere Kryptow√§hrungen nicht die Ideale des Bitcoin-Erfinders Satoshi Nakamoto verk√∂rpern und daher Bitcoin unterlegen sind.¬†

Die Prinzipien des Bitcoin-Maximalismus

Die Philosophie hinter dem Bitcoin-Maximalismus basiert auf einer Reihe von Überzeugungen, deren Popularität seit dem Mining des ersten Blocks in der Community stetig zunimmt. Diese Überzeugungen basieren auf dem Verständnis und der Auslegung der Prinzipien, die im Bitcoin-Whitepaper dargelegt sind.

Verschiedene Personen k√∂nnen diese Prinzipien unterschiedlich interpretieren oder bestimmten Prinzipien gegen√ľber anderen eine h√∂here Priorit√§t einr√§umen.¬†

1. Das Bitcoin-Netzwerk ist sicher

Eines der populärsten Prinzipien ist die Sicherheit, die die Bitcoin-Blockchain bietet. Das Netzwerk besteht seit einem Jahrzehnt und wurde noch nie gehackt. Auch eine andere größere Sicherheitsverletzung hat es noch nie gegeben. 

Das Netzwerk ist durch einen Proof-of-Work-Konsensmechanismus gesichert, der es f√ľr Einzelpersonen und Organisationen unbezahlbar macht, das Ledger zu manipulieren. Nutzer hingegen k√∂nnen die Legitimit√§t aller Transaktionen im Ledger kosteng√ľnstig √ľberpr√ľfen.

2. Bitcoin ist die Zukunft des Geldes

Die Bitcoin-Maximalisten betrachten Bitcoin als die einzige W√§hrung von Bedeutung und gehen davon aus, dass er irgendwann die Fiatw√§hrungen ersetzen wird. Dies ist auf die begrenzte Menge an BTC zur√ľckzuf√ľhren¬†‚Äď es k√∂nnen nicht mehr als 21 Millionen Bitcoins generiert werden. Im Gegensatz dazu k√∂nnen Regierungen beliebig viel Fiatgeld drucken lassen und so den Wert der W√§hrung verw√§ssern.¬†

Unter den Hauptargumenten f√ľr diese These, die von den Maximalisten benannt werden, ist die Tatsache, dass Bitcoin die gr√∂√üte Marktkapitalisierung, den First-Mover-Vorteil und eine makellose Sicherheitsbilanz aufweist.¬†

3. Das Netzwerk ist dezentral und transparent

Bitcoin ist wohl die bisher erfolgreichste dezentrale Kryptowährung, die es gibt.

Der dezentrale Charakter von Bitcoin bedeutet, dass es keine einzelne Person oder Organisation gibt, die die Kontrolle √ľber die Blockchain hat, wodurch sie weniger anf√§llig f√ľr Manipulationen ist.¬†

Dar√ľber hinaus stellt die Genehmigungsfreiheit des Netzwerks sicher, dass es auch keine Gatekeeper gibt. Jeder mit einer Internetverbindung kann Bitcoins halten, senden und empfangen. Die √Ėffentlichkeit kann au√üerdem alle Transaktionen einsehen, die jemals stattgefunden haben, was das Netzwerk zu einem transparenten W√§hrungssystem macht.

4. Die Pseudonymität der Teilnehmer wird gewahrt 

Einzelpersonen m√ľssen sich nicht ausweisen, um Kryptowerte auf der Blockchain zu besitzen oder die Chain anderweitig zu nutzen. Man sollte dabei beachten, dass das Bitcoin-Ledger nicht anonym ist, da alle Daten √∂ffentlich verf√ľgbar sind. Die wahre Identit√§t derjenigen, die Bitcoin-Wallets besitzen und verwalten, kann jedoch nicht √∂ffentlich eingesehen werden.

5. BTC ist eine praxiserprobte alternative Zahlungsmethode

So gut wie jeder kann Bitcoin als Zahlungsmittel verwenden, und dies ist oft g√ľnstiger als Bank√ľberweisungen, besonders bei grenz√ľberschreitenden Zahlungen. Bitcoin-Maximalisten versuchen Einzelpersonen und Unternehmen davon zu √ľberzeugen, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren und zu verwenden, um die Aktivit√§t und Reichweite des Netzwerks zu erh√∂hen.¬†

Beitrag teilen
Verwandte Glossare
Eröffne ein Konto
Setze dein Wissen in die Praxis um und eröffne noch heute ein Binance-Konto.