Blockchain und Künstliche Intelligenz - Die Technologie der Zukunft
HomeArticles

Blockchain und Künstliche Intelligenz - Die Technologie der Zukunft

Mittel
4d ago
5m

Inhalt


Was ist Künstliche Intelligenz (KI)?

Künstliche Intelligenz ist die Fähigkeit eines Programms zu lernen. Es ist auch die Wissenschaft und Technik intelligenter Computerprogramme. Diese Algorithmen können Muster verstehen und Probleme mit großen Datenmengen und ohne menschliche Befehle lösen. Sie analysieren externe Eingabedaten, lernen aus ihnen und nutzen dieses Wissen, um bestimmte Ziele durch die Ausführung von Aufgaben zu erreichen.

Grundsätzlich gibt es zwei Haupttypen von KI – schwache KI und starke KI.

Schwache KI zielt auf spezifische oder begrenzte Aufgaben wie Gesichtserkennung, Spamfilter oder Schachspielen ab. Starke KI hingegen wäre in der Lage, eine große Bandbreite von Aufgaben statt einer bestimmten Aufgabe zu bewältigen. Sie könnte potenziell eine Kognition auf menschlicher Ebene haben und wäre in der Lage, jede intellektuelle Aufgabe zu erledigen, die eine Person erledigen kann. Schwache KI existiert heute bereits, während starke KI erst noch entstehen muss – in der Tat stellen viele Experten in Frage, ob dies überhaupt möglich ist.

Es ist unmöglich, die potentiellen Auswirkungen einer starken KI vorherzusagen, aber viele glauben, dass die Zukunft von Blockchain und KI wahrscheinlich miteinander verflochten sein wird. Man könnte argumentieren, dass sie zu den wichtigsten Technologien der nächsten Jahrzehnte gehören werden. 

Aus diesem Grund ist es wichtig, sich genauer anzuschauen, wie sie in Zukunft zusammenwirken können.


Die Synergie von KI und Blockchain

KI-Verbesserungen für Blockchain

Mining erfordert viel Rechenleistung und Energie. Verteilte Ledger opfern Effizienz für Eigenschaften wie Immutabilität und Zensurresistenz. KI kann sehr effizient bei der Optimierung des Energieverbrauchs sein, was für die Verbesserung von Mining-Algorithmen nützlich sein könnte. 

Eines der wichtigsten Gegenargumente gegen den Einsatz von Blockchain-Systemen ist der extrem hohe Energiebedarf. Die gewünschten Eigenschaften für die Kryptoökonomie und die Sicherheit führen zu Rechenaufgaben, die sonst nicht notwendig wären. Die Reduzierung des Verbrauchs von Proof of Work-Blockchains würde der gesamten Industrie zugute kommen und könnte die Verbreitung von Blockchains fördern.

KI könnte auch den Speicherbedarf von Blockchains optimieren. Da der Transaktionsverlauf in allen Nodes gespeichert wird, kann sich die Größe des verteilten Ledgers schnell zu einem großen Betrag summieren. Bei hohem Speicherbedarf ist auch die Eintrittsbarriere höher, was die Dezentralisierung des Netzes potenziell reduziert. KI könnte neue Datenbank-Sharding-Techniken einführen, die die Größe der Blockchain kleiner und die Speicherung der Daten auf ihr effizienter machen. 


Die dezentrale Datenökonomie

Daten sind ein zunehmend wertvolles Gut, das nicht nur sicher gespeichert, sondern auch ausgetauscht werden muss. Wirkungsvolle KI-Systeme sind stark von Daten abhängig, die in Blockchains mit extrem hoher Zuverlässigkeit gespeichert werden können. 

Eine Blockchain ist im Wesentlichen eine sichere, verteilte Datenbank, die von allen Teilnehmern im Netzwerk gemeinsam genutzt wird. Ihre Daten werden in Blöcke gespeichert, und jeder Block ist kryptographisch mit dem vorhergehenden verknüpft. Dies macht es unglaublich schwierig, gespeicherte Informationen zu modifizieren, ohne den Netzwerkkonsens in irgendeiner Weise zu manipulieren, zum Beispiel durch einen 51% Angriff.

Der dezentrale Datenaustausch zielt auf eine neue Datenwirtschaft ab, die auf Blockchains aufbaut. Dieser Austausch würde Daten und Speicherplatz für jeden (oder alles) einfach und sicher zugänglich machen. In Verbindung mit dieser Datenökonomie könnten KI-Algorithmen einen größeren Satz externer Eingänge nutzen und schneller lernen. Darüber hinaus könnten die Algorithmen selbst auch auf diesen Marktplätzen ausgetauscht werden. Dies würde sie einem breiteren Publikum zugänglicher machen und könnte ihre Entwicklung beschleunigen.

Der dezentrale Datenaustausch hat das Potenzial, den Datenspeicherplatz zu revolutionieren. Im Wesentlichen hätte jeder die Möglichkeit, seinen lokalen Speicherplatz gegen eine Gebühr (bezahlt in Token) zu vermieten. Im Gegenzug müssten die bestehenden Datenspeicher-Dienstleister ihre Dienstleistungen verbessern, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Einige dieser Datenmarktplätze sind bereits in Betrieb, obwohl sie sich noch in einem frühen Reifestadium befinden. Durch Anreize für Daten- und Speicheranbieter, eine hohe Datenintegrität aufrechtzuerhalten, werden KI-Systeme auch davon profitieren. 


Dezentrale Supercomputer

Für das Training der KI werden nicht nur Qualitätsdaten benötigt, aus denen die Algorithmen lernen können, sondern auch eine Menge Rechenleistung. KI-Algorithmen verwenden oft eine Art von Rechensystem, das als künstliches neuronales Netz (KNN) bekannt ist. KNNs lernen, Aufgaben durchzuführen, indem sie viele Beispiele betrachten. Diese KNNs benötigen oft sehr viel Rechenleistung, um sich durch Millionen von Parametern zu kämpfen, um eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen. 

Wenn Daten über ein Blockchain-Netzwerk gemeinsam genutzt werden können, warum nicht auch die Rechenleistung? In einigen Blockchain-Implementierungen können Benutzer die Rechenleistung ihrer Maschinen effektiv in einem Peer-to-Peer (P2P) Marktplatz für diejenigen, die komplexe Berechnungen ausführen wollen, zur Verfügung stellen. Die Benutzer werden dazu angeregt, die Rechenleistung zur Verfügung zu stellen, indem sie im Gegenzug Token erhalten.

KI-Systeme könnten auf diesen Rechnerplattformen viel effektiver und mit geringeren Kosten trainiert werden. Während sich frühe Anwendungsfälle hauptsächlich mit dem Rendern von 3D-Computergrafiken beschäftigen, könnte sich der Schwerpunkt langsam in Richtung KI verlagern.

Im Zuge der Entwicklung dieser Dezentralisierten Anwendungen (DApps) können Unternehmen, die Rechenleistung bereitstellen, einen Zustrom von Konkurrenz sehen. Indem sie den Nutzern erlauben, durch die Vermietung ihrer ungenutzten Rechenleistung Einnahmen zu erzielen, werden große Mengen davon effizienter genutzt. Theoretisch könnte jede einzelne CPU oder GPU auf der Welt als Node in einem dezentralen Supercomputer arbeiten, wenn sie nicht genutzt wird.


Bessere Prüfbarkeit von KI-Entscheidungen

Entscheidungen, die von KI-Systemen getroffen werden, können für Menschen schwer zu verstehen sein. Diese Algorithmen können mit einer solchen Fülle von Daten arbeiten, dass es für einen Menschen praktisch unmöglich wäre, ihren Entscheidungsprozess zu überprüfen und zu replizieren. 

Wenn Entscheidungen auf der Basis einzelner Datenpunkte aufgezeichnet werden, gibt es einen klaren, für den Menschen überprüfbaren Audit-Trail, der das Vertrauen in die Entscheidungen von KI-Algorithmen erhöhen könnte. 


Fazit

Wenn diese beiden Technologien ihr Potenzial ausschöpfen können, werden sie zweifellos eine nachhaltige Wirkung erzielen. Während viele Unternehmen sie getrennt voneinander nutzen, gibt es einige interessante Anwendungsfälle, in denen sie kombiniert werden können. 

Wenn sich beide Technologien weiterentwickeln, kann durch die gleichzeitige Nutzung von Blockchain-Tech und KI mehr Innovation entstehen. Die potenziellen Ergebnisse sind schwer zu bewerten, aber es ist ziemlich sicher, dass sie zu Verbesserungen in vielen Bereichen unserer Wirtschaft führen werden.