Warum ist Bitcoin wertvoll?
Inhaltsverzeichnis
Einführung
Warum hat Geld einen Wert?
Was sind Fiatwährungen?
Warum hat Fiatgeld einen Wert?
Warum haben Kryptowährungen einen Wert?
Was ist der intrinsische Wert?
Warum ist Bitcoin wertvoll?
Der Gebrauchswert von Bitcoin
Der Wert von Bitcoin in der Dezentralisierung
Der Wert von Bitcoin bei der Verteilung
Der Wert von Bitcoin in Vertrauenssystemen
Der Wert von Bitcoin in der Knappheit
Der Wert von Bitcoin in Sachen Sicherheit
Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel
Zusammenfassung
Warum ist Bitcoin wertvoll?
Startseite
Artikel
Warum ist Bitcoin wertvoll?

Warum ist Bitcoin wertvoll?

Anfänger
Veröffentlicht Jun 22, 2021Aktualisiert Apr 28, 2022
10m

TL;DR

Der Wert von Bitcoin ergibt sich aus einer Vielzahl unterschiedlicher Eigenschaften. Letztlich haben sowohl Kryptowährungen als auch Fiatwährungen ihren Wert aufgrund von Vertrauen. Solange die Gesellschaft an das Fiat-System glaubt, wird Geld weiterhin einen Wert haben. Wir können das Gleiche auch für Bitcoin sagen: Es hat einen Wert, weil seine Benutzer glauben, dass es einen hat, aber es gibt noch mehr zu berücksichtigen.

Im Gegensatz zu Fiatwährungen hat Bitcoin keine Zentralbank, und seine dezentrale Struktur ermöglicht die Erschaffung eines einzigartigen Finanzsystems. Die Blockchain-Technologie bietet ein hohes Maß an Sicherheit, vielfältige Anwendungsmöglichkeiten und verschiedene andere Vorteile. Sie stellt außerdem eine revolutionäre Möglichkeit dar, den globalen Transfer von Werten zu regeln. In vielerlei Hinsicht kann Bitcoin zudem als Wertanlage dienen, ähnlich wie Gold.


Einführung

Eine der größten Schwierigkeiten für Krypto-Neulinge ist es, zu verstehen, wie und warum eine Kryptowährung wie Bitcoin (BTC) einen Wert haben kann. Der Coin ist digital, ist nicht durch physische Vermögenswerte abgesichert, und das Konzept des Mining kann sehr verwirrend sein. In gewisser Weise erzeugt Mining einfach neue Bitcoins aus dem Nichts. In der Praxis erfordert erfolgreiches Mining jedoch eine kostspielige Investition. Aber wie kann das alles BTC wertvoll machen?

Denke an das Geld, das wir alle täglich verwenden. Unsere Geldscheine sind nicht mehr mit Gold oder Vermögenswerten abgesichert, so wie früher einmal. Geld, das wir uns leihen, existiert oft nur als Zahlen auf einem Bildschirm, dank des fraktionalen Reserve-Systems. Regierungen und Zentralbanken wie die US-Notenbank können durch wirtschaftliche Mechanismen neues Geld schaffen und die Geldmenge erhöhen.

Obwohl es bemerkenswerte Unterschiede gibt, hat BTC als digitale Form des Geldes einige Ähnlichkeiten mit dem Fiatgeld, das wir alle täglich verwenden. Erörtern wir also zunächst den Wert von Fiatgeld, bevor wir uns mit dem Ökosystem der Kryptowährungen befassen.


Warum hat Geld einen Wert?

Kurz gesagt: Was dem Geld seinen Wert verleiht, ist Vertrauen. Geld ist im Wesentlichen ein Instrument, das zum Austausch von Werten verwendet wird. Jedes Objekt kann als Geld verwendet werden, solange Menschen es als Zahlung für Waren und Dienstleistungen akzeptieren. In der Frühzeit der menschlichen Zivilisation gab es alle möglichen Gegenstände, die als Geld verwendet wurden – von Steinen bis hin zu Muscheln.


Was sind Fiatwährungen?

Fiatgeld ist das von einer Regierung ausgegebene und offiziell bestätigte Geld. Heute tauscht unsere Gesellschaft Werte durch die Verwendung von Papiergeld, Münzen und digitale Zahlen auf unseren Bankkonten aus (die auch definieren, wie viel Guthaben oder Schulden wir haben).

In der Vergangenheit konnten die Menschen zur Bank gehen, um ihr Papiergeld in Gold oder andere Edelmetalle umzutauschen. Damals sorgte dieser Mechanismus dafür, dass der Wert von Währungen wie dem US-Dollar an einen entsprechenden Betrag in Gold gebunden war. Der Goldstandard wurde jedoch inzwischen von der Mehrheit der Nationen aufgegeben und ist nicht mehr die Grundlage unserer Währungssysteme. 

Seit der Aufhebung der Goldbindung verwenden wir nun Fiatgeld ohne jegliche Absicherung. Diese Entkopplung gab Regierungen und Zentralbanken mehr Freiheit, geldpolitische Maßnahmen zu ergreifen und die Geldmenge zu beeinflussen. Einige der wichtigsten Merkmale einer Fiatwährung sind:
  1. Sie wird von einer zentralen Behörde oder Regierung ausgegeben.
  2. Sie hat keinen inhärenten Wert. Sie ist weder durch Gold noch durch einen anderen Rohstoff abgesichert.
  3. Ihre Menge ist potenziell unbegrenzt.


Warum hat Fiatgeld einen Wert?

Durch die Abschaffung des Goldstandards haben wir scheinbar eine Währung ohne Wert. Das Geld wird aber noch immer als Zahlungsmittel für unsere Nahrung, Rechnungen, Mieten und andere Dinge genutzt. Wie wir bereits besprochen haben, leitet Geld seinen Wert aus kollektivem Vertrauen ab. Daher muss eine Regierung eine Fiatwährung effizient absichern und verwalten, um erfolgreich zu sein und ein hohes Maß an Vertrauen aufrechtzuerhalten. Es ist leicht zu erkennen, wie der Wert einer Währung verfällt, wenn das Vertrauen in die betreffende Regierung oder Zentralbank aufgrund von Hyperinflation und ineffizienter Geldpolitik verloren geht, wie beispielsweise in Venezuela und Simbabwe.


Warum haben Kryptowährungen einen Wert?

Kryptowährungen haben einige Gemeinsamkeiten mit unserer herkömmlichen Vorstellung von Geld, aber es gibt auch mehrere bemerkenswerte Unterschiede. Obwohl einige Kryptowährungen wie PAXG an Rohstoffe wie Gold gekoppelt sind, haben die meisten von ihnen keinen Basiswert, auf den sie sich beziehen. Stattdessen basiert ihr Wert auf dem Vertrauen, das ihnen entgegengebracht wird. Zum Beispiel sehen Menschen einen Wert, wenn sie in Bitcoin investieren, da sie wissen, dass andere Menschen ebenfalls in Bitcoin vertrauen und es als Zahlungssystem und Tauschmittel akzeptieren.
Bei einigen Kryptowährungen ist auch der Nutzen ein wichtiger Faktor. Um auf bestimmte Dienste oder Plattformen zuzugreifen, musst du möglicherweise einen Utility-Token verwenden. Ein Service mit hoher Nachfrage erhöht daher den Wert des entsprechenden Utility-Tokens. In der Tat hängt der Wert von Kryptowährungen von den Eigenschaften der einzelnen Coins, Tokens oder Projekte ab.

Wenn es um Bitcoin geht, können wir uns auf sechs Merkmale beschränken, auf die wir später noch näher eingehen werden: Nutzen, Dezentralisierung, Verteilung, Vertrauenssysteme, Knappheit und Sicherheit.


Was ist der intrinsische Wert?

Ein Großteil der Diskussion über den Wert von Bitcoin dreht sich darum, ob er überhaupt einen intrinsischen Wert hat. Aber was bedeutet das genau? Wenn wir uns einen Rohstoff wie z.B. Öl ansehen, hat es einen intrinsischen Wert bei der Produktion von Energie, Kunststoffen und anderen Materialien.

Aktien haben ebenfalls einen intrinsischen Wert, da sie Kapital in einem Unternehmen darstellen, das Waren produziert oder Dienstleistungen erbringt. Tatsächlich führen viele Anleger fundamentale Analysen durch, um den intrinsischen Wert eines Vermögenswertes zu berechnen. Andererseits hat Fiatgeld keinen intrinsischen Wert, weil es nur ein Stück Papier ist. Wie wir gesehen haben, bezieht sich sein Wert auf Vertrauen.

Im traditionellen Finanzsystem gibt es viele Assetklassen, die einen intrinsischen Wert haben, von Rohstoffen bis hin zu Aktien. Die Devisenmärkte bilden eine Ausnahme, da die Anleger dort mit Fiatwährungen handeln und oft von kurz- oder mittelfristigen Wechselkursschwankungen profitieren. Aber was ist mit Bitcoin?


Warum ist Bitcoin wertvoll?

Der Wert von Bitcoin ist ein umstrittenes Thema, zu dem es viele verschiedene Meinungen gibt. Natürlich könnte man sagen, dass der Marktpreis von Bitcoin auch gleichzeitig seinen Wert abbildet. Aber das beantwortet unsere Frage nicht wirklich. Wichtiger ist die Frage, warum die Menschen ihm überhaupt einen Wert beimessen. Schauen wir uns einige der Eigenschaften an, die Bitcoins wertvoll machen.


Der Gebrauchswert von Bitcoin

Einer der größten Vorteile von Bitcoin ist die Möglichkeit, schnell und ohne Mittelsmänner weltweit große Summen zu transferieren. Bei sehr geringen Summen kann dies zwar aufgrund der Gebühren relativ teuer sein, aber bei größeren Beträgen sind die Vorteile erheblich. Hier siehst du eine Bitcoin-Transaktion im Wert von etwa 45.000.000 $ (USD), die mit einer Gebühr von knapp unter 50 $ (Stand Juni 2021) gesendet wurde.


Bitcoin ist zwar nicht das einzige Netzwerk, das dies ermöglicht, aber es ist das größte, sicherste und beliebteste. Das Lightning Network ermöglicht als Layer-2-Anwendung auch kleine Transaktionen. Doch unabhängig vom Betrag ist die Fähigkeit, grenzenlose Transaktionen zu tätigen, sicher wertvoll.


Der Wert von Bitcoin in der Dezentralisierung

Die Dezentralisierung ist eines der wichtigsten Merkmale von Kryptowährungen. Durch den Wegfall zentraler Behörden geben Blockchains der Community der User mehr Macht und Freiheit. Jeder kann dazu beitragen, das Bitcoin-Netzwerk zu verbessern, da es sich um eine Open-Source-Lösung handelt. 
Selbst die Geldpolitik der Kryptowährung funktioniert dezentral. Die Arbeit der Miner besteht zum Beispiel darin, Transaktionen zu überprüfen und zu validieren, aber sie sorgt auch dafür, dass dem System neue Bitcoins in einer vorhersehbaren, gleichmäßigen Rate hinzugefügt werden.
Die Dezentralisierung von Bitcoin macht es zu einem sehr robusten und sicheren System. Kein einzelner Knoten im Netzwerk kann Entscheidungen im Namen aller Teilnehmer treffen. Die Validierung von Transaktionen und die Aktualisierung von Protokollen bedürfen eines Gruppenkonsenses, um Bitcoin vor Missmanagement und Missbrauch zu schützen.


Der Wert von Bitcoin bei der Verteilung

Dadurch, dass so viele Menschen wie möglich am Bitcoin-Netzwerk teilnehmen können, erhöht sich dessen Sicherheit. Je mehr Knoten an das verteilte Bitcoin-Netzwerk angeschlossen sind, desto mehr Wert erhält es. Durch die Verteilung des Transaktionsbuchs (auch „Ledger“ genannt) auf verschiedene User entfällt die Notwendigkeit, sich auf eine einzige „Quelle der Wahrheit“ zu verlassen.

Ohne den Aspekt der Dezentralisierung kann es mehrere Versionen der Wahrheit geben, die schwer zu verifizieren sind. Nehmen wir zum Beispiel ein Dokument, das von einem Team bearbeitet wurde und das per E-Mail gesendet wird. Wenn das Team das Dokument an sich selbst sendet, erstellt es verschiedene Versionen mit verschiedenen Zuständen, die mitunter schwer nachzuverfolgen sind.

Außerdem ist eine zentralisierte Datenbank anfälliger für Cyberangriffe und Ausfälle als eine verteilte Datenbank. Es ist nicht ungewöhnlich, dass wegen eines Serverproblems Probleme mit der Verwendung einer Kreditkarte auftreten. Ein cloudbasiertes System wie das von Bitcoin wird von Tausenden von Nutzern auf der ganzen Welt aufrechterhalten, was es viel effizienter und sicherer macht.


Der Wert von Bitcoin in Vertrauenssystemen

Die Dezentralisierung von Bitcoin ist ein enormer Vorteil für das Netzwerk, aber es braucht trotzdem noch mehr Absicherung. Es ist immer eine Herausforderung, Benutzer zur Zusammenarbeit in einem großen, dezentralen Netzwerk zu bewegen. Zur Lösung dieses Problems, das als „Problem der byzantinischen Generäle“ bekannt ist, implementierte Satoshi Nakamoto den „Proof of Work“, einen Konsensmechanismus, der positives Verhalten belohnt. 

Vertrauen ist ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Wertgegenstandes und einer jeden Ware. Der Verlust des Vertrauens in eine Zentralbank ist katastrophal für die Währung des betreffenden Landes. Auch bei internationalen Geldüberweisungen müssen wir den beteiligten Finanzinstituten vertrauen. Das Vertrauen in den Betrieb von Bitcoin ist größer als bei anderen Systemen und Vermögenswerten, die wir täglich nutzen.

Bitcoin-User müssen sich jedoch nicht gegenseitig vertrauen. Du musst nur der Technologie von Bitcoin vertrauen, die sich als sehr zuverlässig und sicher erwiesen hat, zumal der Quellcode öffentlich zugängig ist. Proof of Work ist ein transparenter Mechanismus, den jeder selbst überprüfen kann. Es ist leicht zu erkennen, wie wichtig es ist, einen Konsens zu erzielen, der fast immer fehlerfrei ist.


Der Wert von Bitcoin in der Knappheit

Bitcoin hat einen begrenzten Vorrat von 21.000.000 BTC, der in seinem Code fest definiert wurde. Es wird keine weiteren Coins geben, sobald die Bitcoin-Miner den letzten Coin um 2140 abgebaut haben. Während traditionelle Rohstoffe wie Gold, Silber und Öl begrenzt sind, finden wir jedes Jahr neue Reserven. Diese Entdeckungen machen es schwierig, ihre genaue Seltenheit zu berechnen. 
Sobald wir alle BTC im Mining „abgebaut“ haben, sollte Bitcoin theoretisch deflationär sein. Da die User jedoch Coins verlieren oder im Burning-Prozess vernichten, wird das Angebot abnehmen und wahrscheinlich einen Preisanstieg verursachen. Aus diesem Grund sehen die Inhaber einen großen Wert in der Knappheit von Bitcoin.
Die Knappheit von Bitcoin liegt auch dem beliebten „Stock to Flow-Modell“ zugrunde. Das Modell versucht, den zukünftigen Wert von BTC auf der Grundlage des Bitcoin-Minings pro Jahr und des Gesamtbestands vorherzusagen. Beim Backtesting hat sich gezeigt, dass die Preiskurve, die wir bisher gesehen haben, ziemlich genau modelliert wurde. Laut diesem Modell ist die Haupttreibkraft im Bitcoin-Preis seine Knappheit. Da es ein mögliches Verhältnis zwischen Preis und Knappheit gibt, finden die Besitzer Wert darin, Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel zu verwenden. Auf dieses Konzept werden wir am Ende des Artikels näher eingehen.


Der Wert von Bitcoin in Sachen Sicherheit

Wenn es darum geht, dein investiertes Geld so sicher wie möglich aufzubewahren, gibt es kaum bessere Optionen als Bitcoin. Sofern du bewährte Verfahren anwendest, sind deine Gelder unglaublich sicher. In Industrieländern kannst du die von Banken angebotene Sicherheit als selbstverständlich betrachten. Für viele Menschen können die Finanzinstitute jedoch nicht den nötigen Schutz bieten, und das Halten großer Bargeldbeträge kann sehr riskant sein.

Bösartige Angriffe auf das Bitcoin-Netzwerk erfordern mehr als 51 % des derzeitigen Mining-Aufwands, was mit einem enormen Koordinationsaufwand einhergehen würde. Die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Angriffs auf das Bitcoin-Netzwerk ist extrem gering, und selbst wenn er stattfindet, wird er nicht lange anhalten.

Die einzigen wirklichen Bedrohungen für die Aufbewahrung deiner BTC sind:

  1. Betrug und Phishing-Angriffe
  2. Verlust deines privaten Schlüssels
  3. Aufbewahrung deiner BTC in einer kompromittierten Custodial Wallet, bei der du den privaten Schlüssel nicht besitzt
Wenn du die bewährten Verfahren anwendest, um sicherzustellen, dass die oben genannten Dinge nicht passieren, solltest du ein Sicherheitsniveau erreichen, das sogar jenes deiner Bank übertrifft. Das Beste daran ist, dass die sichere Aufbewahrung deiner Kryptowährungen absolut gar nichts kostet. Und anders als bei Banken gibt es keine täglichen oder monatlichen Obergrenzen. Mit Bitcoin hast du die volle Kontrolle über dein Geld.


Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel

Die meisten der bereits beschriebenen Eigenschaften machen Bitcoin auch zu einem geeigneten Wertaufbewahrungsmittel. Edelmetalle, US-Dollar und Staatsanleihen sind traditionellere Optionen, aber Bitcoin gewinnt einen Ruf als moderne Alternative und „digitales Gold“. Damit etwas ein gutes Wertaufbewahrungsmittel sein kann, braucht es folgende Eigenschaften:
  1. Langlebigkeit: Solange es noch Computer gibt, die das Netzwerk am Laufen halten, ist Bitcoin zu 100% langlebig. BTC kann nicht wie physisches Bargeld vernichtet werden und ist in der Tat haltbarer als Fiatwährungen und Edelmetalle.
  2. Übertragbarkeit: Als digitale Währung ist Bitcoin unglaublich leicht übertragbar. Du benötigst lediglich eine Internetverbindung und deine privaten Schlüssel, um von überall aus auf deine BTC-Bestände zuzugreifen.
  3. Teilbarkeit: Jeder BTC ist in 100.000.000 Satoshis teilbar, sodass die User Transaktionen jeder Größe durchführen können.
  4. Fungibilität: Jeder BTC oder Satoshi ist mit einem anderen austauschbar. Dieser Aspekt ermöglicht die weltweite Verwendung der Kryptowährung als Wertaustausch mit anderen Usern.
  5. Knappheit: Es wird immer nur 21.000.000 BTC geben, und Millionen sind bereits für immer verloren. Das Angebot von Bitcoin ist sehr viel begrenzter als das von inflationären Fiatwährungen, deren Umlaufmenge mit der Zeit zunimmt.
  6. Akzeptanz: BTC ist mittlerweile eine weit verbreitete Zahlungsmethode für Einzelpersonen und Unternehmen, und die Blockchain-Branche wächst rasant weiter.
Wenn du das Thema etwas genauer erforschen willst, dann lies den Artikel Ist Bitcoin eine Wertanlage?.


Zusammenfassung

Es gibt leider keine eindeutige Antwort darauf, warum Bitcoin einen Wert hat. Die Kryptowährung weist die wichtigsten Aspekte vieler wertvoller Vermögenswerte wie Edelmetalle und Fiatwährungen auf, passt aber nicht in eine leicht zu identifizierende Schublade. Es verhält sich wie Geld ohne staatliche Unterstützung und ist knapp wie eine Ware, obwohl es digital ist. 

Allgemeine Unwissenheit und Missverständnisse haben dazu geführt, dass einige in Frage stellen, ob Bitcoin überhaupt einen Wert hat. Wenn Wörter wie „Betrug“ und „Ponzi-Schema“ verwendet werden, dann ist es leicht zu erkennen, dass manche Menschen unbegründete Angst haben. Letztlich läuft Bitcoin jedoch über ein sehr sicheres Netzwerk, und die Kryptowährung genießt bei der Community sowie bei Anlegern und Tradern einen hohen Stellenwert.