Was ist der Crypto Fear and Greed Index?
Inhaltsverzeichnis
Einführung
Was ist ein Index?
Was ist ein Marktindikator?
Was genau ist ein Fear and Greed Index?
Wie funktioniert der Crypto Fear and Greed Index?
Warum ist der Crypto Fear and Greed Index nützlich?
Kann ich den Index für die Langzeitanalyse verwenden?
Zusammenfassung
Was ist der Crypto Fear and Greed Index?
Startseite
Artikel
Was ist der Crypto Fear and Greed Index?

Was ist der Crypto Fear and Greed Index?

Anfänger
Veröffentlicht Jul 7, 2021Aktualisiert Oct 14, 2021
7m

TL;DR

Der Crypto Fear and Greed Index liefert einen Wert von 0 bis 100 für die Stimmung am Kryptomarkt. Er basiert auf dem zur Analyse des Aktienmarktes verwendeten CNNMoney Fear and Greed Index. 

Ein Wert im Angstbereich (0 bis 49 Punkte) deutet auf Unterbewertung und Überangebot am Markt hin. Ein Wert im Gierbereich (50 bis 100 Punkte) deutet auf eine Überbewertung und eine mögliche Blase hin.

Die Beachtung von Veränderungen im Fear and Greed Index kann Teil deiner Handelsstrategie werden.


Einführung

Bei der Entscheidung, ob er in den Kryptomarkt ein- oder aussteigen sollte, wird ein guter Trader oder Investor immer nach unterstützenden Daten suchen. Es gibt Charts, die man sich ansehen kann, Fundamentaldaten, die man analysieren kann, und Marktstimmungen, die man auswerten kann. Es ist jedoch nicht die effizienteste Nutzung der Zeit, jede verfügbare Kennzahl und jeden Index zu studieren. Der Crypto Fear and Greed Index liefert eine Kombination aus Sentiment- und Fundamentalmetriken und bietet somit einen Einblick in die emotionale Verfassung der Anleger am Markt. Obwohl du dich nicht allein auf diesen Indikator verlassen solltest, kann er dir dabei helfen, die allgemeine Stimmung an den Kryptowährungsmärkten zu erkennen.


Was ist ein Index?

Traditionell berücksichtigt ein Index mehrere Datenpunkte und kombiniert sie zu einer einzigen statistischen Kennzahl. Du hast vielleicht schon vom Dow Jones Industrial Average (DJIA) gehört, einem bekannten Index, der den Aktienmarkt abbildet. Der DJIA ist eine preisgewichtete Kombination von 30 großen Unternehmen, die an verschiedenen Börsen in den USA notiert sind. Trader und Investoren können den DJIA kaufen, um ein kombiniertes Engagement in den Aktien dieser Unternehmen zu erhalten.

Der Crypto Fear and Greed Index ist ebenfalls ein gewichtetes Maß für Marktdaten, aber da enden die Gemeinsamkeiten auch schon. Der Crypto Fear and Greed Index ist weder etwas, das du kaufen kannst, noch irgendeine Art von Finanzinstrument. Es ist nur ein Marktindikator, der deine Analyse ergänzen kann.


Was ist ein Marktindikator?

Marktindikatoren erleichtern Tradern und Anlegern die Analyse von Marktdaten. Indikatoren gibt es in allen Formen der Marktanalyse: technische Analyse, Fundamentalanalyse und Stimmungsanalyse. Wenn du bereits mit der technischen Analyse (TA) experimentiert hast, hast du wahrscheinlich schon einige Erfahrungen mit Indikatoren gemacht. Diese reichen von einfachen gleitenden Durchschnitten bis hin zu komplexen Chartmustern wie Ichimoku-Wolken. TA-Indikatoren befassen sich mit der Analyse von Preisen, Handelsvolumina und anderen statistischen Trends.
Die Indikatoren der Fundamentalanalyse verfolgen einen anderen Ansatz. Wenn du einen Token oder eine Aktie recherchierst, versuchst du im Wesentlichen, den zugrunde liegenden fundamentalen Wert des Projekts zu bestimmen. Deine Untersuchung könnte zum Beispiel die Anzahl der User und den Gesamtmarktwert in einem Indikator zusammenfassen.
Darüber hinaus gibt es Marktstimmungsindikatoren, die die Gefühle und Gedanken von Investoren und Tradern messen. Der Crypto Fear and Greed Index ist nur einer von vielen. Andere Beispiele sind The Bull & Bear Index von Augmento und WhaleAlert, das große Transfers von Walen in Kryptomärkten verfolgt. In gewissem Maße stützen sich Krypto-Recherchen stark auf die Analyse sozialer Medien, der Community und der öffentlichen Meinung. Aus diesem Grund kann die Sentiment-Analyse für diese Anlageklasse sehr nützlich sein.


Was genau ist ein Fear and Greed Index?

CNNMoney hat den Fear and Greed Index ursprünglich geschaffen, um die Marktstimmung für Aktien und Anteile zu analysieren. Alternative.me haben seitdem ihre Version auf den Kryptomarkt zugeschnitten. 

Der Crypto Fear and Greed Index analysiert eine Auswahl verschiedener Trends und Marktindikatoren, um festzustellen, ob sich die Marktteilnehmer gierig oder ängstlich fühlen. Ein Wert von 0 bedeutet extreme Angst, während 100 für extreme Gier steht. Ein Wert von 50 zeigt an, dass der Markt eher neutral ist.

Ein ängstlicher Markt könnte ein Hinweis darauf sein, dass Kryptowährungen unterbewertet sind. Zu viel Angst am Markt kann zu Panik und zu einem Ausverkauf führen. Angst bedeutet nicht unbedingt, dass der Markt in einen langfristigen bärischen Trend eingetreten ist. Stattdessen kannst du ihn als kurz- oder mittelfristigen Hinweis auf die allgemeine Marktstimmung betrachten.
Gier am Markt ist die gegenteilige Situation. Wenn Investoren und Trader gierig sind, besteht das Risiko einer Überbewertung und einer Blase. Stelle dir eine Situation vor, in der die Märkte durch FOMO („Fear of Missing Out“ – die Angst der Anleger, etwas zu verpassen) nach oben getrieben werden, was zu Übertreibungen beim Bitcoin-Preis führt. Mit anderen Worten: Die gesteigerte Gier kann zu einem Nachfrageüberhang führen, der den Preis künstlich in die Höhe treibt.


Wie funktioniert der Crypto Fear and Greed Index?

Jeden Tag errechnet Alternate.me einen neuen Wert von 0 bis 100. Seit Juli 2021 verwendet der Crypto Fear and Greed Index nur noch Bitcoin-bezogene Informationen. Der Grund dafür ist die signifikante Korrelation von BTC mit dem Kryptomarkt als Ganzes, wenn es um Preis und Stimmung geht. Es gibt jedoch Pläne, in Zukunft andere große Coins abzudecken, darunter Ether (ETH) und BNB.


Die Skala des Index setzt sich aus folgenden Kategorien zusammen:

  • 0-24: Extreme Angst (orange)
  • 25-49: Angst (bernsteinfarben/gelb)
  • 50-74: Gier (hellgrün)
  • 75-100: Extreme Gier (grün)

Der Index errechnet den Wert durch die Kombination von fünf verschiedenen gewichteten Marktfaktoren. Schauen wir uns das mal an:

1. Volatilität (25% des Index). Bei der Volatilität wird der aktuelle Wert von Bitcoin mit den Durchschnittswerten der letzten 30 und 90 Tage verglichen, um festzustellen, wie hoch die Unsicherheit am Markt ist.
2. Marktmomentum/Volumen (25% des Index). Das aktuelle Handelsvolumen und das Marktmomentum von Bitcoin werden mit den vorherigen 30- und 90-Tage-Durchschnittswerten verglichen und dann kombiniert. Konstante Käufe mit hohem Volumen deuten auf eine positive oder gierige Marktstimmung hin.
3. Soziale Medien (15% des Index). Dieser Faktor betrachtet die Anzahl der Twitter-Hashtags, die sich auf Bitcoin beziehen, und speziell die Interaktionsrate. Typischerweise hat eine konstante und ungewöhnlich hohe Anzahl von Interaktionen mehr mit Marktgier als mit Angst zu tun.
4. Bitcoin-Dominanz (10% des Index). Diese Eingabe misst die Dominanz von BTC auf dem Markt. Eine erhöhte Marktdominanz zeigt, dass Anlegergelder von Altcoins in Bitcoin umschichten.
5. Google Trends (10% des Index). Durch die Betrachtung von Google Trends-Daten für Bitcoin-bezogene Suchanfragen kann der Index Einblicke in die Marktstimmung geben. Zum Beispiel würde ein Anstieg von Suchanfragen nach „Bitcoin Betrug“ auf mehr Angst im Markt hinweisen.
6. Umfrageergebnisse (15% des Index). Dieser Eingang ist derzeit pausiert und das schon seit einiger Zeit.


Warum ist der Crypto Fear and Greed Index nützlich?

Der Crypto Fear and Greed Index kann ein wertvolles Werkzeug sein, um Veränderungen der Marktstimmung festzustellen. Große Schwankungen können eine Gelegenheit zum Ein- oder Ausstieg bieten, bevor der Rest des Marktes dem Trend folgt. Wir können ein kurzes Beispiel dafür sehen, indem wir die letzten drei Monate der gesamten Marktkapitalisierung von Kryptowährungen im Vergleich zu den Indexzahlen überprüfen.


Punkt 1 zeigt den 26. April 2021, den Tiefpunkt eines signifikanten Schwungs des Indexwerts von 73 (Greed) auf 27 (Fear). Punkt 2 zeigt den Beginn eines weiteren Rutsch am 12. Mai 2021 von 68 (Gier) auf 26 (Angst). Wir können sehen, ob dies mit der Preisentwicklung am Kryptomarkt übereinstimmt, indem wir diese Veränderungen mit der gesamten Kryptomarktkapitalisierung vergleichen.


Punkt 1 zeigt wiederum, dass der 26. April bei $1,78 Billionen (USD) begann, bevor er am 12. Mai auf einen Höchststand von $2,53 Billionen anstieg. Wenn du das mit dem kombinieren, was wir oben sehen, siehst du einen großen Stimmungsumschwung von Gier zu Angst, der mit einem lokalen Boden in der Kryptomarktkapitalisierung zusammenfällt. Wenn der Markt immer gieriger wird, steigt die Gesamtmarktkapitalisierung, bis sie ihr Maximum erreicht. Am Maximum fällt die Stimmung noch einmal stark ab.

In unserem Beispiel hat sich der Index als hilfreich erwiesen, um eine Kaufgelegenheit zu finden und einen Ausverkauf des Marktes vorherzusagen. Anhand des Index kannst du überprüfen, ob deine emotionalen Reaktionen übertrieben oder marktkonform sind. Aber wird er immer für jede Situation hilfreich sein? Wahrscheinlich nicht.


Kann ich den Index für die Langzeitanalyse verwenden?

Der Indikator funktioniert nicht so gut bei der langfristigen Analyse von Krypto-Marktzyklen. Innerhalb eines Bullen- oder Bärenmarkts gibt es mehrere Zyklen von Angst und Gier. Diese Zyklen können sich Swing-Trader zu Nutze machen. Für Anleger, die ihre Kryptowährungen einfach nur halten wollen, wird es jedoch schwierig sein, den Wechsel von einem Bullen- zu einem Bärenmarkt nur anhand des Index vorherzusagen. Um eine langfristige Perspektive zu erhalten, musst du andere Marktaspekte analysieren.
Wie immer wird empfohlen, dass du dich nicht nur auf einen Indikator oder einen Analysestil verlässt. Stelle sicher, dass du deine eigenen Nachforschungen anstellst (DYOR), bevor du Geld investierst, und investiere nur das, was du dir leisten kannst zu verlieren.


Zusammenfassung

Der Crypto Fear and Greed Index ist eine einfache Möglichkeit, eine ganze Reihe von Fundamental- und Marktstimmungsmetriken zu sammeln und zusammenzufassen. Anstatt das selbst tun zu müssen, kannst du dich auf den Indikator verlassen, um soziale Medien, Google Trends und andere Statistiken zu verfolgen. Wenn du ihn in deine Analyse einbeziehen willst, solltest du ihn mit anderen Kennzahlen und Indikatoren ergänzen, um eine ausgewogenere Sichtweise zu erhalten.