Was sind Verhaltensverzerrungen, und wie können wir sie vermeiden?
Inhaltsverzeichnis
Einführung
Selbstüberschätzung
Vermeidung von Reue
Begrenzte Aufmerksamkeitsspanne
Hinterherlaufen von Trends
Fazit
Weiterführende Lektüre
Was sind Verhaltensverzerrungen, und wie können wir sie vermeiden?
Startseite
Artikel
Was sind Verhaltensverzerrungen, und wie können wir sie vermeiden?

Was sind Verhaltensverzerrungen, und wie können wir sie vermeiden?

Mittel
Veröffentlicht Dec 18, 2022Aktualisiert Jan 19, 2023
5m


TL;DR

Verhaltensverzerrungen sind irrationale Überzeugungen, die unsere Krypto-Handelsentscheidungen beeinflussen können, ohne dass es uns bewusst ist. Zu den üblichen Verhaltensweisen, die Entscheidungen beeinflussen können, gehören Selbstüberschätzung, Kauf oder Verkauf zum falschen Zeitpunkt, um Reue zu vermeiden, begrenzte Aufmerksamkeitsspanne und das Hinterherlaufen von Trends. Trader und Anleger sollten sich solcher Verzerrungen bewusst sein und sie vermeiden, um das Risiko unlogischer Entscheidungen zu verringern. Hier sind vier Verhaltensverzerrungen und wie man sie überwindet.

Einführung

Verhaltensverzerrungen können, wenn sie ignoriert werden, zu schlechten Entscheidungen beim Kryptohandel und bei Anlagen führen. Es gibt sogar ein ganzes Forschungsgebiet, das sich „Behavioral Finance“ (verhaltensorientierte Finanztheorie) nennt und die psychologische Theorie mit der konventionellen Finanzwirtschaft verbindet. Verhaltensverzerrungen sind oft unbewusst, daher musst du genau auf dein Verhalten achten, um voreingenommene Entscheidungen zu vermeiden.

Der israelisch-amerikanische Psychologe und Wirtschaftswissenschaftler Daniel Kahneman und der verstorbene israelische kognitive und mathematische Psychologe Amos Tversky haben sich eingehend mit menschlichem Verhalten und Pyschologie beschäftigt. Interessierte Leser können sich Judgment Under Uncertainty: Heuristics and Biases ansehen, um ein besseres Verständnis der menschlichen Verhaltensverzerrungen zu erhalten.

Selbstüberschätzung

„Die Illusion, dass wir die Vergangenheit verstehen, fördert das Selbstvertrauen in unsere Fähigkeit, die Zukunft vorherzusagen.“ – Daniel Kahneman

Die Selbstüberschätzung gilt für Trader, die sich ihrer Handelsfähigkeiten zu sicher sind, was sie dazu veranlasst, riskante Marktentscheidungen zu treffen oder übermäßig häufig zu handeln. Du kannst auch zu viel Vertrauen in Assets haben, in die du bereits stark investiert hast, was zu einem Portfolio führt, dem es an Diversifizierung mangelt.

Es gibt zwar Ausnahmen, aber eine Studie, die von Professor Dr. Kai Ruggeri an der Columbia University durchgeführt wurde, kam zu dem Schluss, dass Kleinanleger umso weniger Geld verdienen, je aktiver sie sind. Ziehe in Erwägung, weniger zu handeln und mehr Anlagen vorzunehmen, da Anlagen oft eine gründlichere Analyse des inneren Wertes eines Projekts oder einer Kryptowährung erfordern.

Du kannst auch in Betracht ziehen, deine Trades zu diversifizieren, nachdem du gründliche Recherchen durchgeführt hast. Auf diese Weise kannst du das Gesamtrisiko, das mit dem Besitz eines einzelnen Tokens verbunden ist, verringern.

Vermeidung von Reue

Eine Studie, die im Journal of Economic Theory von Jie Qin veröffentlicht wurde, einem Wirtschaftsprofessor an der Ritsumeikan-Universität, zeigte, dass Trader mit doppelt so hoher Wahrscheinlichkeit eine gewinnbringende Position zu früh und eine verlustbringende Position zu spät verkaufen, um den Verlust von Gewinnen oder Kapital nicht zu bedauern. Wir sind darauf programmiert, Reue zu vermeiden, auch wenn uns das zu unlogischen Handlungen verleitet. 

Um diesen Impuls zu zügeln, kannst du dich an bestimmte Handels- und Anlagestrategien halten, anstatt Entscheidungen während der Marktschwankungen zu treffen. Ein einfacher Ansatz dafür besteht darin, deine Trades mit vordefinierten Bedingungen wie Preis und Menge zu automatisieren. 

Eine solche Strategie ist der Durchschnittskosteneffekt, eine Methode, die Trader anwenden, um in regelmäßigen Abständen feste Beträge zu investieren, unabhängig vom Preis des Assets. 

Du kannst auch eine Trailing-Stop-Order verwenden, die es dir ermöglicht, eine vordefinierte Order mit einem bestimmten Prozentsatz Abstand zum Marktpreis zu platzieren. Trailing-Stop-Orders verfolgen nicht nur automatisch die Kursrichtung, sondern können auch dazu beitragen, Gewinne zu sichern und Verluste zu begrenzen, sodass du den Markt nicht aus Reue falsch einschätzt.

Begrenzte Aufmerksamkeitsspanne

Angesichts der Vielfalt der Tokens auf dem Markt stehen unzählige Krypto-Möglichkeiten zur Verfügung. Wir haben jedoch nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung, um jede Option vor dem Handel richtig zu verstehen.

Darüber hinaus gibt es oft viel Marktlärm um verschiedene Krypto-Möglichkeiten. Dies kann dazu führen, dass Handelsentscheidungen mit falschen oder unzureichenden Informationen getroffen werden.

Überstürze keinen Trade, den du nicht vorher genau unter die Lupe genommen hast. Anstatt dich zu verzetteln, solltest du deine eigenen Nachforschungen anstellen und vor dem Handel eine gründliche fundamentale und technische Analyse durchführen.

Außerdem ist es am besten, sich nicht auf Informationen von externen Persönlichkeiten zu verlassen, deren Inhalte sich um potenzielle Krypto-Handelsmöglichkeiten drehen.

Eine andere Studie, die von Prem C. Jain, Professor an der Tulane University, und Joanna Shuang Wu, Professorin an der University of Rochester, durchgeführt wurde, ergab, dass 39% des gesamten neuen Kapitals, das in Investmentfonds investiert wurde, in 10% der Fonds mit der besten Performance des Vorjahres flossen, was unsere Tendenz verdeutlicht, Trends hinterherzulaufen. Dies kann zu übereilten Handelsbewegungen anstelle von logischen Entscheidungen führen, die durch umfangreiche Recherchen gestützt werden. 

Aufgrund des volatilen Charakters des Kryptomarktes können Trader durch den exponentiellen Preisanstieg eines Tokens in die Irre geführt werden und vernachlässigen es, die Fundamentaldaten zu untersuchen, die diesen Anstieg stützen. Anstatt auf den Zug aufzuspringen, solltest du Assets in Betracht ziehen, die unter dem Wert gehandelt werden, den du für ihren inneren Wert hältst, anstatt dich nur auf Tokens zu konzentrieren, die sich spektakulär gut entwickelt haben.

Wie Warren Buffet einmal sagte: „Sei ängstlich, wenn andere gierig sind, und gierig, wenn andere ängstlich sind.“ 

Du kannst auch versuchen, deine Handelsstrategie zu perfektionieren und dich daran zu halten, anstatt jedes Mal einen Trade abzuschließen, wenn ein Token einen Hype erfährt. Für Einsteiger gibt es Dutzende von Artikeln zum Thema Handelsstrategie in der Binance Academy, einschließlich unseres Leitfadens für Anfänger zu Krypto-Handelsstrategien, Day-Trading-Strategien und Backtesting deiner Handelsstrategie.

Fazit

Für uns Menschen ist es ganz natürlich, dass wir uns bei Entscheidungen auf unseren Instinkt verlassen wollen. Beobachte dein Verhalten und bemühe dich, deine Verhaltensverzerrungen unter Kontrolle zu halten, und du wirst weniger wahrscheinlich schlechte Handelsentscheidungen treffen.

Weiterführende Lektüre