Ein Überblick über die Preisentwicklung von Bitcoin
Inhaltsverzeichnis
Einführung
Wie man die Preisentwicklung von Bitcoin analysiert
Welche Faktoren haben den frühen Bitcoin-Handel beeinflusst?
Welche Faktoren beeinflussen den Bitcoin-Handel heute?
Die Preisentwicklung von Bitcoin
Kurzfristige Preisereignisse
Wie erklären wir die langfristige Preisentwicklung von Bitcoin?
Fazit 
Ein Überblick über die Preisentwicklung von Bitcoin
Startseite
Artikel
Ein Überblick über die Preisentwicklung von Bitcoin

Ein Überblick über die Preisentwicklung von Bitcoin

Anfänger
Veröffentlicht Aug 5, 2021Aktualisiert Dec 7, 2022
14m

TL;DR

Bitcoin hat seit seiner Erfindung im Jahr 2009 fünf ausgeprägte Preisspitzen erlebt. Bis heute hat die Kryptowährung ein Allzeithoch von rund 64.000 US-Dollar und eine steigende Akzeptanz in der breiten Bevölkerung erreicht. Die Entwicklung war sehr unbeständig und reagierte oft auf politische, wirtschaftliche und regulatorische Ereignisse.

Bitcoin hat im Durchschnitt ein Wachstum von 200% pro Jahr erzielt. Im August 2021 erreichte Bitcoin eine Marktkapitalisierung von ca. 710.000.000.000 USD, und seine Dominanz im Kryptowährungsmarkt lag knapp unter 50%.

Ereignisse wie der Hackerangriff auf die Börse Mt. Gox im Jahr 2014 und der Börsencrash von 2020 können das Kursverhalten kurz- und mittelfristig stark beeinflussen. Langfristig kann man ein Makrobild gewinnen, indem man sich Modelle ansieht, die technische, fundamentale und Sentimentanalysen verwenden.

Für die technische Analyse sind die logarithmische Wachstumskurve von Bitcoin und die Hyperwave-Theorie zwei interessante Modelle. Die Hyperwave-Theorie betrachtet den Preis im Zusammenhang mit der Stimmung der Anleger in zyklischen Phasen. Wenn es um fundamentale Analysen geht, eignen sich das „Stock to Flow“- und das „Metcalfe“-Modell ziemlich gut für die Beobachtung des Bitcoin-Preises. Letztendlich kannst du eine Kombination all dieser Methoden anwenden, um ein ausgewogenes Bild zu erhalten.


Einführung

Bitcoin (BTC) hat mit seinem enormen Wertzuwachs seit 2009 die Welt in Atem gehalten. Allerdings gab es nicht Aufwärtsphasen und große Gewinne. Bitcoin hat auch starke Kursrücksetzer und Bärenmärkte erlebt. Trotz ihrer Volatilität hat sich die Kryptowährung allerdings bisher deutlich besser entwickelt als alle traditionellen Vermögenswerte. Der Bitcoin-Preisverlauf basiert auf einer Kombination aus mehreren Faktoren, und diese kannst du mit verschiedenen Techniken und Betrachtungspunkten untersuchen.

cta1


Wie man die Preisentwicklung von Bitcoin analysiert

Bevor wir uns mit den Daten befassen, wollen wir uns ansehen, wie du die Preisentwicklung von Bitcoin analysieren kannst. Es gibt drei verschiedene Methoden: die technische, die fundamentale und die Sentimentanalyse. Jede Methode hat ihre Stärken und Schwächen, kann aber mit anderen Ansätzen kombiniert werden, um ein klareres Bild zu liefern.

1. Technische Analyse (TA): Die Verwendung historischer Preis- und Volumendaten zur Vorhersage des zukünftigen Marktverhaltens. Du kannst zum Beispiel einen 50-Tages-Durchschnitt, den sogenannten einfachen gleitenden Durchschnitt (SMA), erstellen, indem du die Kurse der letzten 50 Tage nimmst und daraus einen Durchschnittswert bildest. Du kannst mit dem SMA Rückschlüsse auf die wahrscheinliche Preisentwicklung ziehen, indem du ihn in dem Preis-Chart deines Assets einblendest. Stelle dir zum Beispiel vor, dass Bitcoin einige Wochen lang unter dem 50-Tage-SMA gehandelt werde, diesen dann aber durchbricht. Diese Bewegung könnte als Zeichen einer möglichen Erholung gewertet werden.

2. Fundamentalanalyse (FA): Die Verwendung von Daten, die den fundamentalen, intrinsischen Wert eines Blockchainprojekts oder einer Kryptowährung darstellen. Diese Art der Recherche konzentriert sich auf externe und interne Faktoren, um den tatsächlichen Wert eines Assets zu ermitteln. Man könnte zum Beispiel die täglichen Transaktionen von Bitcoin betrachten, um die Popularität des Netzwerks zu messen. Wenn diese Zahl im Laufe der Zeit ansteigt, könnte dies darauf hindeuten, dass das Projekt einen gewissen Wert hat, und der Preis könnte steigen.

3. Sentimentanalyse (SA): Die Verwendung von Marktstimmungen zur Vorhersage von Preisbewegungen. Die Marktstimmung umfasst die Gefühle und die Stimmungslage der Anleger gegenüber einem Asset. Du kannst diese in der Regel in bullische oder bärische Stimmungen einordnen. Zum Beispiel könnte eine signifikante Zunahme der aktuellen Google-Suchanfragen zum Thema „Bitcoin kaufen“ auf eine positive Marktstimmung schließen lassen.


Welche Faktoren haben den frühen Bitcoin-Handel beeinflusst?

Als Nächstes geht es darum, die Faktoren zu untersuchen, die den Handel und die Preise beeinflussen. Diese haben sich im Laufe der Zeit seit den Anfängen von Bitcoin geändert. Im Jahr 2009 war Bitcoin ein extremes Nischenprodukt mit geringer Liquidität. Gehandelt wurde Over-the-Counter (OTC) zwischen Usern auf BitcoinTalk und anderen Foren, die den Wert von Bitcoin als dezentralisierte Währung erkannten. Die Spekulation, die wir heute sehen, spielte damals viel weniger eine Rolle.

Satoshi Nakamoto nutzte den Mining-Prozess, um am 03. Januar 2009 den ersten Block mit einer Belohnung von 50 Bitcoins zu erstellen. Anschließend schickte er neun Tage später in der ersten Bitcoin-Transaktion 10 BTC an Hal Finney. Am 22. Mai 2010 hatte Bitcoin noch einen Preis von weniger als 0,01 US-Dollar. An diesem Tag fand auch die erste kommerzielle Bitcoin-Transaktion statt: Laszlo Hanyecz kaufte zwei Pizzen für 10.000 BTC. Damals sahen die User in den Bitcointalk-Foren den Kauf als eine Neuheit an. Dieser Handel steht im Gegensatz zur aktuellen Nutzung, bei der man mit einer Binance Visa Card problemlos alle Arten von Konsumgütern kaufen kann.

Als der Preis und die Popularität von Bitcoin stiegen, begann sich eine kleine, unregulierte Industrie zu entwickeln, die sich die Erleichterung von Transaktionen und den Handel von Bitcoin zur Aufgabe machte. Dazu gehörten Kryptobörsen und Deep-Web-Märkte. Der Bitcoin-Preis war häufig erheblich davon betroffen, wenn diese Märkte und Börsen gehackt, geschlossen oder reguliert wurden. Einige gehackte Börsen verfügten über beträchtliche Bitcoin-Vorräte, was zu erheblichen Preisschocks und einem Mangel an Marktvertrauen führte. Auf dieses Thema werden wir später noch näher eingehen.


Welche Faktoren beeinflussen den Bitcoin-Handel heute?

Bitcoin hat heute mehr Gemeinsamkeiten mit traditionellen Vermögenswerten als in seiner Anfangszeit. Die zunehmende Akzeptanz im Einzelhandel, im Finanzwesen und in der Politik bedeutet, dass noch mehr Faktoren den Bitcoin-Preis und -Handel beeinflussen. Institutionelle Investitionen in virtuelle Währungen wachsen ebenfalls und geben Spekulationen eine größere Rolle. Diese Punkte bedeuten, dass sich die Faktoren, die den heutigen Handel mit Bitcoin beeinflussen, häufig von denen in den Anfängen unterscheiden. Auf einige der wichtigsten Faktoren werden wir nun etwas näher eingehen.

1. Die Regulierung ist jetzt viel stärker als in den früheren Tagen von Bitcoin. In dem Maße, in dem Regierungen beginnen, Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie besser zu verstehen, nehmen ihre Kontrolle und ihr regulatorischer Einfluss tendenziell zu. Sowohl die Verschärfung als auch die Lockerung von Vorschriften haben Auswirkungen. Einige Änderungen des Bitcoin-Preises hängen mit dem Verbot von BTC in einem bestimmten Land oder seiner Beliebtheit in einem anderen Land zusammen.

2. Der Zustand der Weltwirtschaft ist mittlerweile ein direkter Faktor für den Bitcoin-Preis und -Handel. So haben sich beispielsweise Menschen, die in Ländern mit Hyperinflation leben, Kryptowährungen zugewandt, um sich gegen die Inflation abzusichern. Infolge der Wirtschaftskrise Venezuelas seit 2016 war auf LocalBitcoins in venezolanischen Bolivar ein Rekordhandelsvolumen zu verzeichnen. Der Börsencrash 2020 war der Beginn des Bitcoin-Bullenmarkts, der über ein Jahr andauerte. Bitcoin wird jetzt als Wertanlage angesehen, ähnlich wie Gold. Wenn das Vertrauen in andere Bereiche der Wirtschaft gering ist, kaufen Menschen diese Vermögenswerte.

volumen local bitcoins venezolanischer bolivar


3. Die zunehmende Akzeptanz durch große Unternehmen kann zu einem Anstieg des Bitcoin-Preises führen. Paypal, Square, Visa und Mastercard haben alle eine gewisse Unterstützung für Kryptowährungen gezeigt, was das Vertrauen der Anleger stärkt. Einzelhändler haben sogar begonnen, Bitcoin-Zahlungen zu akzeptieren. Der Entzug der Unterstützung kann auch Ausverkäufe auslösen, wie die Ankündigung von Elon Musk am 17. Mai 2021, dass Tesla die Akzeptanz von Bitcoin-Zahlungen einstellt. An diesem Tag fiel der Preis von knapp 55.000 $ pro BTC auf etwa 48.500 $.

btc chart elon musk tweet


4. Zunehmende Spekulationen und Derivate wie Bitcoin-Futures haben die Nachfrage auf dem Markt zusätzlich angekurbelt. Anstatt in BTC aufgrund seines fundamentalen Wertes zu investieren und zu halten, gehen Trader und Spekulatoren im BTC-Futures-Markt short, um Gewinne zu erzielen, was zu einem Abwärtsdruck auf den Preis führt. Das bedeutet, dass der Preis von Bitcoin nicht mehr nur auf seinem Nutzen basiert.


Die Preisentwicklung von Bitcoin

Seit 2009 unterliegt der Bitcoin-Preis einer großen Volatilität. Die oben erwähnten Faktoren haben bis jetzt zu dieser Entwicklung beigetragen. Obwohl der Preis seine Höhen und Tiefen hatte, ist er immer noch wesentlich höher als zu Beginn der Entwicklung. 

Wenn wir Bitcoin mit dem NASDAQ 100 und Gold vergleichen, können wir sehen, dass er diese beiden traditionell stark performenden Vermögenswerte weit hinter sich gelassen hat. Wir können auch seine Volatilität sehen, denn die jährlichen Verluste von Bitcoin sind auch prozentual gesehen höher als die Verluste von Gold oder dem NASDAQ 100 (Daten von @CharlieBilello).


2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018

2019

2020

Bitcoin

1473%

186%

5507%

-58%

35%

125%

1331%

-73%

95%

301%

Gold

9,6%

6,6%

-28,3%

-2,2%

-10,7%

8,0%

12,8%

-1,9%

17,9%

24,8%

NASDAQ 100

3,4%

18,1%

36,6%

19,2%

9,5%

7,1%

32,7%

-0,1%

39,0%

48,6%


Laut CaseBitcoin hat BTC eine 10-jährige CAGR (durchschnittliche jährliche Wachstumsrate) von 196,7%. Die CAGR misst die jährliche Wachstumsrate eines Vermögenswertes unter Berücksichtigung der Aufzinsung (Compounding). Bisher gab es fünf signifikante Bitcoin-Preisspitzen: die erste lag bei 1 USD im Jahr 2011 und die letzte bei 65.000 USD – dem Allzeithoch vom Mai 2021. Schauen wir uns diese fünf Preisspitzen nun einmal näher an.


btc preis 2009-2021 lookintobitcoin


1. Juni 2011: Von einem Preis, der im Jahr zuvor nur in Cents gemessen wurde, stieg Bitcoin kometenhaft auf 32 $ an. Bitcoin erlebte seinen ersten Bullenmarkt, gefolgt von einem Crash auf 2,10 $.

2. April 2013: Nachdem der Bitcoin zu Beginn des Jahres bei etwa 13 $ gelegen hatte, erlebte er seinen ersten Bullenmarkt des Jahres und stieg am 10. April 2021 auf 260 $. Der Preis stürzte dann in den nächsten zwei Tagen auf 45 $ ab.

3. Dezember 2013: Bis zum Jahresende verzeichnete Bitcoin zwischen Oktober und Dezember einen fast 10-fachen Preisanstieg. Anfang Oktober wurde BTC um 125 $ gehandelt, bevor die Kryptowährung ihren Höchstpreis von 1.160 $ erreichte. Am 18. Dezember stürzte der Preis erneut auf 380 USD ab.

4. Dezember 2017: Nach einem Start bei etwa 1.000 $ im Januar 2017 verzeichnete Bitcoin bis zum 17. Dezember 2017 einen kometenhaften Preisanstieg auf knapp 20.000 $. Dieser Bullenmarkt zementierte die Position von Bitcoin im Mainstream und erregte die Aufmerksamkeit von institutionellen Investoren und Regierungen.

5. April 2021: Kursstürzen am Aktien- und Kryptomarkt im März 2020 mündeten in einen anhaltenden Preisanstieg von bis zu 63.000 USD am 13. April 2021. Angesichts der wirtschaftlichen Instabilität durch die Coronavirus-Pandemie wurde Bitcoin von einigen als Wertaufbewahrungsmittel angesehen. BTC und der Kryptomarkt erlebten dann im Mai 2021 einen deutlichen Ausverkauf, bevor der Preis stagnierte.

cta2


Kurzfristige Preisereignisse

Die fundamentalen und technischen Modelle, die wir später erläutern, können das von uns beobachtete Preisverhalten nicht immer genau beschreiben. Externe Faktoren, einschließlich politischer und wirtschaftlicher Ereignisse, spielen eine große Rolle, die wir individuell analysieren können. Ein interessantes Beispiel ist ein berühmter Hack, der in den Anfangstagen von Bitcoin stattfand.

Er betraf die Börse Mt. Gox

Dieser Hack war ein wichtiges Ereignis im Jahr 2014, das zu einem vorübergehenden Rückgang des Bitcoin-Kurses führte. Zu diesem Zeitpunkt war die in Tokio ansässige Kryptobörse mit einem Handelsvolumen von rund 70% des gesamten Bitcoin-Angebots die größte Börse auf dem Markt. Seit ihrer Gründung im Jahr 2010 war Mt. Gox Opfer zahlreicher Hacks geworden, hatte aber weiter überlebt.

Beim dem Hack im Jahr 2014 wurden jedoch rund 850.000 BTC gestohlen – ein Großteil der von der Börse gehaltenen Coins. Als Mt. Gox am 14. Februar 2014 die Auszahlungen einstellte, brach der Bitcoin-Kurs um ca. 20% auf etwa 680 $ ein, nachdem er die meiste Zeit in dieser Woche bei 850 $ gelegen hatte.

Letztlich erbeuteten die Hacker 450.000.000 $ an Kundengeldern, und Mt. Gox ging in Konkurs. Einige ehemalige Kunden behaupten, dass es Probleme mit dem Code der Website gab, die nicht rechtzeitig behoben wurden. Die Gründe für den Hack sind bis heute nicht geklärt, was zu mehreren laufenden Klagen und rechtlichen Schritten gegen den CEO der Börse, Mark Karpelès, führte.


Wie erklären wir die langfristige Preisentwicklung von Bitcoin?

Langfristig gesehen haben kleinere, weniger wichtige Ereignisse einen geringen Einfluss auf den Preis. Aus diesem Grund ist es interessant, sich andere Wege anzusehen, um die insgesamt positive Entwicklung des Bitcoin-Preises zu erläutern. Eine Möglichkeit ist die Untersuchung von Analysemodellen, die die oben erwähnten Techniken verwenden.

Fundamentale Analyse: Stock-to-Flow-Modell

Das Stock-to-Flow-Modell verwendet das begrenzte Bitcoin-Angebot als möglichen Preisindikator. Bitcoin hat auf grundlegender Ebene Ähnlichkeit mit Gold oder Diamanten. Im Laufe der Zeit sind die Preise für diese beiden Rohstoffe aufgrund ihrer Knappheit gestiegen. Dieser Faktor ermöglicht es Anlegern, sie als Wertaufbewahrungsmittel zu nutzen.

Nimmt man das gesamte zirkulierende globale Angebot (Stock) und teilt es durch die Gesamtmenge, die pro Jahr produziert wird (Flow), kann man dieses Verhältnis verwenden, um den Bitcoin-Preis im Zeitverlauf zu modellieren. Wir kennen bereits die genaue Menge an neuen Bitcoins, die die Miner erzeugen werden, und wissen ungefähr, wann sie diese erhalten werden. Einfach ausgedrückt: Mining-Renditen sind rückläufig, was zu einem steigenden Stock-to-Flow-Verhältnis führt.

Stock to Flow hat sich aufgrund seiner bisherigen Genauigkeit bei der Modellierung der Bitcoin-Preisentwicklung als beliebt erwiesen. Unten siehst du einen 365-Tage-SMA und die historischen Preisdaten von Bitcoin sowie die Vorhersage, die sich daraus für die Zukunft ergibt.

stock to flow modell btc


Das Modell hat jedoch auch einige Nachteile. Im Laufe der Zeit, wenn der „Bitcoin Flow“ Null erreicht, wird das Modell schließlich keinen Sinn mehr ergeben, da man einen Wert nicht durch Null dividieren kann. Diese Berechnung ergibt unplausible Preisvorhersagen, die gegen unendlich tendieren. Du kannst mehr über die Vor- und Nachteile des Modells in unserem Artikel Bitcoin und das Stock-to-Flow-Modell lesen.


Fundamentale Analyse: Metcalfe’sches Gesetz

Das Metcalfe’sche Gesetz ist ein allgemeines Rechenprinzip, das man auch auf das Bitcoin-Netzwerk anwenden kann. Es besagt, dass der Wert eines Netzes proportional zum Quadrat der Anzahl der angeschlossenen User ist. Was bedeutet das genau? Ein leicht verständliches Beispiel ist das Telefonnetzwerk. Je mehr Menschen Telefone besitzen, desto exponentiell wertvoller wird das Netz. 

Mit Bitcoin kannst du einen Metcalfe-Wert berechnen, indem du die Anzahl der aktiven Bitcoin-Wallet-Adressen und andere öffentliche Informationen auf der Blockchain verwendest. Wenn du den Metcalfe-Wert im Vergleich zum Preis darstellst, kannst du eine ziemlich gute Übereinstimmung erkennen. Du kannst den Trend auch extrapolieren, um mögliche künftige Preise vorherzusagen, wie Timothy Peterson in seinem Diagramm unten gezeigt hat.

bitcoin metcalfe netzwerk wert


Das Verhältnis von Netzwerkwert zu Metcalfe (NVM) ist eine weitere Anwendung des Metcalfe’schen Gesetzes. Du kannst das Verhältnis berechnen, indem du die Marktkapitalisierung von Bitcoin nimmst und durch eine Formel dividierst, die dem Metcalfe’schen Gesetz nahe kommt. Die Formel verwendet die Anzahl der aktiven einzigartigen Adressen an einem bestimmten Tag als Ersatz für die User des Netzwerks. Einzigartige Adressen sind dadurch definiert, dass sie einen Saldo ungleich Null haben und an dem betreffenden Tag auch eine Transaktion durchgeführt haben.

Ein Wert über eins bedeutet, dass der Markt überbewertet ist, ein Wert unter eins, dass er unterbewertet ist. In dem folgenden Diagramm von Cryptoquant wird dies visuell veranschaulicht. Das NVM-Verhältnis ist die linke Achse, während sich der Netzwerkwert rechts befindet.

btc netzwerk wert zu metcalfe NVM verhältnis


Technische Analyse: Die logarithmische Wachstumskurve von Bitcoin

Die logarithmische Wachstumskurve von Bitcoin ist ein technisches Analysemodell aus dem Jahr 2019, das von Cole Garner erstellt wurde. Typische Bitcoin-Preis-Charts zeigen den logarithmischen Preis (Log-Preis) gegen die lineare Zeit auf der x-Achse. Wenn du jedoch die Zeit ebenfalls protokollierst, kannst du einfache Trendlinien zeichnen, die mit den Höchstständen der letzten drei Bullenmärkte und den Unterstützungsniveausdes Bitcoin-Marktes übereinstimmen.

bitcoin log wachstum kurve


Diese Linien lassen sich in unser ursprüngliches Log-Preis-Diagramm zurücktransformieren und liefern uns eine Wachstumskurve, die ziemlich genau mit dem bisherigen Kursverlauf von Bitcoin übereinstimmt, wie in dem folgenden Chart von LookIntoBitcoin.com zu sehen ist.

btc log wachstum kurve


Technische Analyse: Hyperwave-Theorie

Die Hyperwave-Theorie wurde von Tyler Jenks entwickelt und versucht, die Kurse durch die Emotionen der Investoren zu erklären. Die Theorie deutet darauf hin, dass sich die Marktstimmung wiederholt zwischen Pessimismus und Optimismus bewegt. Diese Gefühle führen oft zu einer sogenannten Hyperwave, wo der Preis im Laufe der Zeit steigt, bevor er zu einem bärischen Trend umkehrt. Obwohl Jenks die Theorie vertritt, dass das Muster aus der Marktstimmung resultiert, verwendet das Diagramm nur die technische Analyse mit Preisdaten, um seine Trendlinien zu zeichnen. Nach der Hyperwave-Theorie gibt es in jedem Marktzyklus sieben Phasen.

hyperwave modell


In den Phasen 1, 5 und 7 sollte der Kurs des Vermögenswerts unter der Widerstandslinie bleiben. In den Phasen 2, 3, 4 und 6 sollte der Preis über den Unterstützungslinien liegen. Nicht jeder Vermögenswert wird sich vollständig an die Regeln halten, aber es gibt Anzeichen dafür, dass dieses Muster auf einigen Märkten existiert. Unten siehst du ein grobes Beispiel für den NASDAQ Composite 2000, grafisch dargestellt von Leah Wald (CEO von Valkyrie Investments Inc.).

hyperwave beispiel 1


Werfen wir einen Blick auf den Bitcoin-Bullenmarkt des Jahres 2017. Wenn man die Hyperwave-Theorie-Trends anwendet, sieht man, dass außer in Phase 1 alles relativ gut übereinstimmt. Man kann außerdem sehen, dass der Kurs mit zunehmender Geschwindigkeit steigt, gefolgt von einem großen Absturz, der hauptsächlich den oben beschriebenen Phasen folgt.

bitcoin hyperwave


Fazit 

Es ist offensichtlich, dass es eine Menge Theorien gibt, die versuchen, die Preisentwicklung von Bitcoin zu erklären. Aber egal wie die Antwort lautet, die fast 200%ige 10-Jahres-CAGR von Bitcoin zeigt den unglaublichen Aufstieg von Kryptowährungen. Bezogen auf Kryptowährungen weist Bitcoin im August 2021 eine Marktdominanz von knapp 50% auf, mit einer Marktkapitalisierung von rund 710.000.000.000 $.

Zu den Gründen für dieses monumentale Wachstum gehören die Fundamentaldaten der Kryptowährung, die Marktstimmung und wirtschaftliche Ereignisse. Die Performance der Vergangenheit ist jedoch kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Es ist hilfreich, um zu verstehen, warum Bitcoin eine so rasante Preisentwicklung hatte, aber es sagt uns nicht, was in Zukunft passieren wird. Wenn wir das Gesamtbild betrachten, ist Bitcoin für eine neue Anlageklasse, die erst 12 Jahre alt ist, unglaublich gut gereift.