Überblick über die Geschichte des Metaverse und die Rolle von Kryptowährungen darin
Inhaltsverzeichnis
Einführung
Definition von Metaverse
Kurzer Überblick über die Geschichte des Metaverse 
Die Rolle von Blockchain und Kryptowährung im Metaverse
Die Zukunft des Metaverse
Abschießende Gedanken 
Weiterführende Lektüre
Überblick über die Geschichte des Metaverse und die Rolle von Kryptowährungen darin
Startseite
Artikel
Überblick über die Geschichte des Metaverse und die Rolle von Kryptowährungen darin

Überblick über die Geschichte des Metaverse und die Rolle von Kryptowährungen darin

Anfänger
Veröffentlicht Dec 9, 2022Aktualisiert Jan 9, 2023
9m

TL;DR

Der Begriff „Metaverse“ beschreibt die kollektiven virtuellen Räume, in denen sich die reale und die digitale Welt überschneiden. Dieser Gedanke fasziniert Science-Fiction-Fans schon seit langem, jedoch gibt es erst seit kurzem Anzeichen dafür, dass das Metaverse aufgrund des technologischen Fortschritts und der Verbreitung des Internets Realität wird. Die Rolle der Blockchain-Technologie im Metaverse gewinnt ebenfalls zunehmend an Bedeutung, da sie die Infrastruktur für die Schaffung einer dezentralen und sicheren Plattform bereitstellt, auf der das Metaverse aufgebaut werden kann.

Einführung

Der Begriff „Metaverse“ tauchte erstmals in den frühen 90er Jahren im Science-Fiction-Bereich auf. Seitdem hat sich das Konzept im Zuge der technologischen Neuerungen weiterentwickelt und wird zunehmend auch als digitale Plattform für soziale und wirtschaftliche Aktivitäten verstanden.

Das Aufkommen der Blockchain-Technologie und von Kryptowährungen spielt bei der Entwicklung des Metaverse ebenfalls eine wichtige Rolle. Viele Projekte haben diese bereits untersucht und nutzen die Technologie, um dezentrale und immersive virtuelle Welten zu schaffen. Dieser Artikel liefert einen kurzen Überblick über die Geschichte des Metaverse und erläutert die Rolle von Kryptowährungen in seiner Entwicklung.

Definition von Metaverse

Das Metaverse ist immer noch nicht vollständig definiert. Grundsätzlich handelt es sich um einen virtuellen Raum, der unser digitales und reales Leben verbindet. Einige nennen es die nächste Entwicklung des Internets, die das Online-Erlebnis interaktiv und immersiv macht.

Eine genaue Definition des Metaverse ist jedoch schwierig, da es viel mehr als nur ein einziges Produkt, einen Service oder ein Projekt umfasst. Stattdessen kombiniert es verschiedene Technologien wie das Internet, Augmented Reality (AR), virtuelle Realität (VR), künstliche Intelligenz (KI), 3D-Rekonstruktion und das Internet der Dinge (IdD).

In der Science-Fiction, wo der Begriff seinen Ursprung hat, wird das Metaverse als eine hochgradig immersive und interaktive virtuelle Welt dargestellt. Heute tragen Blockchain-Technologie und Kryptowährungen dazu bei, dieses Konzept Wirklichkeit werden zu lassen.

Die Entwicklung des Web3 zeigt, dass das Metaverse nicht bloß eine Science-Fiction-Fantasie ist, sondern möglicherweise bereits existiert. Das Web3 hat ein Ökosystem geschaffen, das Entwicklern Anreize bietet, Metaverse-ähnliche dezentrale Anwendungen (dApps) wie Play-to-Earn-Spiele (P2E) zu bauen. Spiele wie Axie Infinity, The Sandbox und Decentraland enthalten bereits Aspekte des Metaverse und kombinieren Elemente aus der Realität der Spieler mit Online-Welten.

Kurzer Überblick über die Geschichte des Metaverse 

Im Laufe der Jahre haben verschiedene Ideen und technologische Fortschritte zum Konzept des Metaverse geführt, wie wir es heute kennen. Von den Ursprüngen des binokularen Sehens über die Entwicklung von Bitcoin und Ethereum bis hin zur Umbenennung von Facebook (jetzt „Meta“) – das Metaverse hat tiefe Wurzeln. 

1838

Wie bereits erwähnt, wird das Metaverse wahrscheinlich VR-Technologie nutzen, um Menschen in digitale Welten eintauchen zu lassen. Das erste Beispiel von VR-Technologie stammt aus dem Jahr 1838, als der Wissenschaftler Sir Charles Wheatstone das Konzept des „binokularen Sehens“ einführte und ein 3D-Bild konstruierte.

Seine ursprünglichen Studien führten zur Entwicklung der Stereoskops, einer Technologie, die die Illusion der Tiefe zur Erstellung eines Bildes nutzt – die Technologie, die heute bei VR-Headsets eingesetzt wird. 

1935

Der amerikanische Science-Fiction-Autor Stanley Weinbaum veröffentlichte das Buch „Pygmalion Spectacles“, das den Lesern die Idee einer virtuellen Realität näherbrachte. Die Hauptfigur des Buches taucht dank einer Brille, die alle menschlichen Sinne nachahmt, in eine fiktive Welt ein und lässt diese real erscheinen.

1938

Es heißt oft, dass der französische Dichter und Regisseur Antonin Artaud der erste gewesen sei, der den Begriff „virtuelle Realität“ oder „la réalité virtuelle“ verwendet hat. In seiner Essay-Kollektion „The Theatre and its Double“ schrieb er darüber, wie das Theater Charaktere, Objekte und Bilder inszenieren kann, um alternative Welten zu schaffen.

1962

Der amerikanische Filmemacher Morton Heilig baute eine Maschine, mit der er eine Motorradfahrt an einem anderen Ort simulierte. Das Gerät mit dem Namen Sensorama ließ seine Nutzer in eine andere Realität eintauchen, indem es Effekte wie einen beweglichen Sitz, Düfte und 3D-Bildschirme kombinierte. Auch wenn die Maschine nie über das Prototypenstadium hinauskam, zeigte sie doch die Möglichkeit, die Grenzen zwischen Illusion und Realität zu verwischen.

1984

Die Virtual-Reality-Pioniere Jaron Lanier und Thomas G. Zimmerman gründeten VPL Research, Inc., eines der ersten Unternehmen, das VR-Produkte wie VR-Headsets und Datenhandschuhe (oder Drahthandschuhe) entwickelte und verkaufte.

1989

Der britische Computerwissenschaftler Tim Berners-Lee schrieb am CERN den ersten Vorschlag für das World Wide Web. Das Internet wurde ursprünglich für Universitäten und Forschungseinrichtungen für den weltweiten Informationsaustausch geschaffen. 

1992

Der Begriff „Metaverse“ wurde erstmals im Science-Fiction-Roman „Snow Crash“ von Neal Stephenson erwähnt. Der amerikanische Autor schilderte eine dystopische Zukunftswelt, in der Menschen die Möglichkeit haben, digitale Avatare zu verwenden, um in eine bessere alternative Wirklichkeit zu fliehen. 

1993

Die Computerwissenschaftler Moni Naor und Cynthia Dwork erfanden das Konzept des Proof of Work (PoW), um Missbrauch wie Denial-of-Service-Angriffe und Netzwerk-Spam zu verhindern. Unerwünschtes Netzwerkverhalten konnte kontrolliert werden, indem von einem Service-Anforderer ein Arbeitsnachweis, z.B. die Computerverarbeitungszeit, verlangt wurde. 

2003

Linden Lab lancierte die Multimedia-Plattform Second Life. Obwohl diese nicht vollständig immersiv ist (keine Verwendung von Brillen oder Handschuhen), können die Nutzer mit ihren Computern in eine gemeinsam genutzte virtuelle Welt eintauchen, um diese zu erkunden, zu gestalten und dort miteinander zu interagieren. Second Life ist weniger ein Spiel, sondern vielmehr ein Online-Treffpunkt, wo jeder seine eigene digitale Präsenz schaffen kann.

2006

Roblox Corporation führte die Spielplattform Roblox ein, auf der verschiedene Multiplayer-Games gespielt werden können. Außerdem können Nutzer ihre eigenen Spiele entwickeln und diese anderen zum Spielen zur Verfügung stellen. Das Spielen von Roblox ist zwar kostenlos, aber es gibt einen In-Game-Shop, in dem die Spieler ihr virtuelles Geld, Robux, ausgeben können.

2007

Google fügte Street View zu seinem bestehenden Kartendienst hinzu. Street View ermöglicht es, Straßenkarten aus einer 360-Grad-Perspektive zu betrachten – jeder kann eine Straße auf seinem Mobilgerät oder Computer so sehen, wie sie im wirklichen Leben aussieht. 

2009

Satoshi Nakamoto kündigte im Jahr 2008 die erste große dezentrale Blockchain und Kryptowährung an: Bitcoin. Den ersten Bitcoin schürfte er 2009.

2012

Der Unternehmer Palmer Luckey brachte Oculus auf den Markt, ein Headset, das die Nutzer mit einer virtuellen 3D-Welt verbindet, in der sie arbeiten, mit anderen in Kontakt treten und Unterhaltungsangebote genießen können. Zwei Jahre später kaufte Facebook Oculus, um die Technologie für den Massenmarkt zu skalieren.

2014

Kevin McCoy und Anil Dash schufen mit Quantum den allerersten nicht-fungiblen Token (NFT), der ein Bild eines gepixelten Achtecks enthielt. Der auf der Namecoin-Blockchain geprägte NFT wurde allerdings nicht als solcher bezeichnet, sondern unter dem Namen „Monetized Graphics“ eingeführt.

2015

Vitalik Buterin schlug im Jahr 2013 die Idee von Ethereum in einem Blogbeitrag mit dem Titel „Ethereum: The Ultimate Smart Contract and Decentralized Application Platform“ vor. Die dezentrale Computerplattform wurde 2015 gestartet. Ethereum ermöglicht es Entwicklern, mit ihrem eigenen Code zu experimentieren und mithilfe von Smart Contracts dApps zu erstellen.

2016

2016 war das Jahr, in dem sowohl dezentralisierte autonome Organisationen (DAOs) als auch Pokémon GO ins Leben gerufen wurden. Die erste DAO, einfach „The DAO“ genannt, wurde auf Ethereum mit der Vision eingeführt, dass jedes Mitglied Teil des Leitungsorgans sein kann.

Pokémon GO, bei dem AR eingesetzt wird, die eine Verbindung zur Umgebung in der echten Welt ermöglicht, ist zu einem der erfolgreichsten Handyspiele aller Zeiten geworden. Pokémon GO wurde bereits 2016 zu einer der profitabelsten und am weitesten verbreiteten mobilen Apps der Welt und bis Ende des Jahres weltweit über 500 Millionen Mal heruntergeladen.

2021

Facebook wurde in Meta umbenannt, wodurch das Metaverse bereits zu etwas Greifbarerem wurde als ein Science-Fiction-Konzept. Seitdem hat das Unternehmen Milliarden von US-Dollar in die Entwicklung und den Erwerb von Metaverse-Ressourcen wie Metaverse-Inhalten, Software sowie AR-Technologie und VR-Headsets investiert.

2022

Siemens und NVIDIA kündigten eine gemeinsame Partnerschaft zur Schaffung des „Industrial Metaverse“ an. Die Zusammenarbeit stützt sich auf den Kernkompetenzen von Siemens in den Bereichen industrielle Automatisierung und Software, Infrastruktur, Gebäudetechnik und Schienen- und Straßenverkehr sowie auf den Status von NVIDIA als Pionier bei Grafikprozessoren und künstlicher Intelligenz (KI). Laut dem CEO von Siemens wird aus der Partnerschaft ein immersives Echtzeit-Metaverse hervorgehen, das Hardware und Software miteinander verbindet.

Die Rolle von Blockchain und Kryptowährung im Metaverse

Blockchain-Technologie und Kryptowährung können eine zentrale Rolle bei der Entwicklung des Metaverse spielen. Erstens können Blockchains die Infrastruktur für sichere und transparente Transaktionen im Metaverse bereitstellen, beispielsweise Kryptowährungen für eine schnelle und sichere Übertragung von Vermögenswerten. Zweitens ermöglicht Ethereum die Erstellung von NFTs, die einzigartige virtuelle Objekte im Metaverse repräsentieren.

Drittens könnten dApps die Dienste und Funktionen des Metaverse dezentraler machen, sodass sie nicht von einer einzelnen Organisation kontrolliert werden. Sie ermöglichen es den Nutzern auch, ihre Daten und Vermögenswerte selbst zu besitzen und zu kontrollieren, und bieten ein Maß an Sicherheit und Autonomie, das herkömmliche zentralisierte Anwendungen nicht bieten können.

Andere Technologien, die zur Entwicklung des Metaverse beitragen, sind VR und AR, interaktive Tools, mit denen Nutzer die virtuelle Welt erleben können, indem sie mit virtuellen Objekten interagieren und im Metaverse navigieren. Darüber hinaus können KI und Computerlinguistik die Grundlage für realistischere und interaktivere Avatare innerhalb der Metaverse bilden.

Während sich das Metaverse weiterentwickelt, werden wahrscheinlich immer mehr Anwendungsfälle für Blockchain und Kryptowährungen gefunden werden. Sie haben das Potenzial, die Art und Weise, wie Menschen interagieren und Geschäfte im Metaverse tätigen, zu verändern. Durch dezentrale, vertrauenslose und transparente Interaktionen können Blockchains und ihre Anwendungen einen wichtigen Beitrag zu einem offeneren, sichereren und effizienteren Metaverse leisten.

Die Zukunft des Metaverse

Das Metaverse hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung verzeichnet. Die Infrastruktur und die Dienste, die zur Förderung des Wachstums erforderlich sind, müssen jedoch noch vollständig umgesetzt werden. Beispielsweise muss die Technologie, die die virtuellen Umgebungen steuert, weiterentwickelt werden, um so realistisch und ansprechend wie möglich zu sein.

Darüber hinaus erfordert das Metaverse Hochgeschwindigkeitsnetzwerke mit geringer Latenz, die eine große Anzahl von Nutzern in Echtzeit unterstützen können, sowie Tools und Plattformen zur Schaffung und gemeinsamen Nutzung virtueller Welten. Probleme im Zusammenhang mit Datenschutz, Sicherheit und Governance müssen von den Entwicklern in Angriff genommen werden, um sicherzustellen, dass das Metaverse ein sicherer und integrativer Raum für alle Nutzer ist.

Das Wachstum des Metaverse wird wahrscheinlich durch weitere Innovationen in den Bereichen Extended Reality, KI, maschinelles Lernen, 3D-Engines, Cloud, Edge-Computing und 5G-Konnektivität vorangetrieben werden. Mit weiteren Fortschritten in diesen Bereichen dürfte das Metaverse immer immersiver und realistischer werden und es den Nutzern ermöglichen, eine digitale Welt zu erleben, die sich genauso anfühlt wie die reale Welt.

Es ist noch zu früh, um zu sagen, ob das Metaverse die bahnbrechende Anwendung für die Blockchain-Technologie wird. Da die Blockchains jedoch Transaktionen sicher und transparent aufzeichnen und die Schaffung digitaler Assets und neuer Anwendungen ermöglicht, könnten sie durchaus eine geeignete Wahl für die Weiterentwicklung und den Betrieb des Metaverse sein.

Abschießende Gedanken 

Das Konzept des Metaverse hat seine Wurzeln in der Science-Fiction und wurde in Büchern, im Fernsehen und in Filmen als fiktives Universum beschrieben und dargestellt. Mit dem technologischen Fortschritt wird die Idee einer immersiven gemeinsamen digitalen Welt jedoch zunehmend realisierbar.

Auch Kryptowährungen und Blockchains haben eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Metaverse gespielt, da sie eine dezentrale und sichere Plattform für virtuelle Transaktionen und Interaktionen bereitstellen können. Während das heutige Metaverse noch in den Kinderschuhen steckt, birgt es ein enormes Potenzial, die Art und Weise, wie wir in der digitalen Welt leben, arbeiten und spielen, zu verändern.

Weiterführende Lektüre